Freies Landwirtforum

Informations- und Diskussionsforum mit Schwerpunkt Landwirtschaft
Dein letzter Besuch: Freitag 17. August 2018, 06:04 Aktuelle Zeit: Freitag 17. August 2018, 06:04



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Lindner l 17 Allrad
BeitragVerfasst: Samstag 28. Juli 2018, 13:49 
Offline

Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 20:17
Beiträge: 6
Länderflagge: Austria (at)
Hallo liebes Forum.

Weiß jemand etwas über den Lindner l 17 a Bauernfreund? Mich interessiert ob es diesen Traktor auch mit Wendegetriebe gab? Weiß vielleicht jemand welches Getriebe von ZF eingebaut wurde? Wie ist das mit der Zapfwelle, hat der eine Motor und Wegzapfwelle?
Bin dankbar über jede Information.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner l 17 Allrad
BeitragVerfasst: Sonntag 29. Juli 2018, 10:15 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3840
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Das ZF (ZP) A5/5 verfügt standardmäßig über eine über die Getriebevorgelegewelle angetriebene Motorzapfwelle (Zapfwellenschalthebel nach vorne), als auch über eine an der Untersetzung vor dem Differential abgenommene Wegzapfwelle (Hebel der Zapfwelle nach hinten schalten). Die Wegzapfwelle läßt sich am Stand kaum einlegen, in der Regel muß der Traktor dazu langsam rollen, und selbst dabei muß man gelegentlich noch die Verzahnung der Schiebemuffe "suchen" ... ;)
Für dieses Getriebe gab es ein Untersetzungsgetriebe ("Kriechganggetriebe") mit zwei unterschiedlichen Verhältnissen und ein Umkehrgetriebe ("Wendegetriebe") als Vorsatzgetriebe. Zu beachten ist dabei, daß auch die (Motor)Zapfwelle untersetzt (Drehmomentbelastung) bzw. "gewendet" (falsche Laufrichtung) wird.
Diese Vorsatzgetriebe dürften beim Lindner aber eher selten verbaut gewesen sein.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner l 17 Allrad
BeitragVerfasst: Sonntag 29. Juli 2018, 14:52 
Offline

Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 20:17
Beiträge: 6
Länderflagge: Austria (at)
Hallo.

Danke für die Antwort. Könnte man das Umkehrgetriebe (fals man die Teile noch wo bekommt) nachrüsten? Wie funktioniert das ganze mit dem Allradantrieb der wird ja hinten von der zapfwelle (Wegzapfwelle) abgenommen? Funktioniert ein zapfwellengerät und der Allradantrieb nicht gleichzeitig? Werd bei ZF mal höflich nachfragen ob die mir vielleicht Unterlagen schicken.
Lg.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner l 17 Allrad
BeitragVerfasst: Sonntag 5. August 2018, 18:05 
Offline

Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 20:17
Beiträge: 6
Länderflagge: Austria (at)
Hallo liebes Forum.

Weiß jemand etwas über den Lindner L17 bzw. BF17 Allrad? Sollte man eher die Finger davon lassen oder haben sie samlerwert? Worauf sollte man beim Kauf achten bzw. was sind diese Traktoren wert? Freue mich über eure Kommentare.
Mit freundlichen Grüßen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner l 17 Allrad
BeitragVerfasst: Montag 6. August 2018, 11:19 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Freitag 6. März 2015, 07:18
Beiträge: 22
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo,

von mir als Besitzer eines LW 17 A (Lindner-Warchalowski 17 Allrad, den Namen Bauernfreund hat es da noch nicht gegeben) wirst du wahrscheinlich keine objektive Antwort bekommen - aber was ist schon im Zusammenhang mit einem alten Traktor objektiv?
Für die Einen ein "altes Klumpert", für die Anderen handfeste Technik mit noch immer gewissem Nutzwert - eine kleine Hobby-Landwirtschaft kannst du mit einem solchen Traktor noch immer betreiben............
Der 17er hat als 2. Traktorserie von Lindner (gleich nach den Rahmenmodellen mit Schwungscheibenmotor) natürlich einen gesteigerten Liebhaberwert, zumal er von einem österreichischen Hersteller stammt und gleichzeitig ein sehr frühes Allradmodell ist, das zu dieser Zeit noch sehr selten war (Steyr hatte da noch gar nichts im Programm).
Von der Ersatzteilversorgung ist der verbaute Warchalowski-Motor SD 21 wesentlich besser versorgt als der spätere Lindner-Motor im Nachfolgemodell BF 22. Das Wendegetriebe von ZF wurde auf Wunsch erst im BF 22 verbaut, im LW 17 war es noch gar nicht verfügbar (bzw. ist mir kein LW 17 mit diesem Getriebe bekannt).
Im Alltagsbetrieb früher war ein Wendegetriebe sicher sehr praktisch, bei den heutigen Hobbyeinsätzen lebt man (zumindest ich selbst) mit einem Rückwärtsgang sehr gut.
Der optische Eindruck mit der alten Maske und den Scheinwerfern auf den Kotflügeln wirkt nach meiner subjektiven Beurteilung noch bulliger als der spätere BF 22.
Grundsätzlich kannst du, wenn alle originalen Teile vorhanden sind und der Preis passt, nicht wirklich viel falsch machen - zum Motor siehe oben und das ZF 5/5 war eines der meistverbauten Getriebe.
Gerade zum Hobbybetrieb gehört ja auch das gelegentliche Fahren auf der Straße und da bist du mit den Angaben im Typenschein von 24,3 Km/h bei 2400 U/min in dem Bereich, in dem du kein Pickerl brauchst, Warchalowski selbst gibt aber für diesen Motor eine Höchstdrehzahl von 2800 U/min an - der kleine Lindner war damals mit fast 30 Km/h wohl eine der schnelleren Zugmaschinen.
Auf jeden Fall ein gutes Gerät, das sich wohltuend von der Masse der 15er und 18er Steyr abhebt (nicht negativ gegen Steyr gemeint!!).
Einen Nachteil hat der sonst gute Allrad mit Antrieb von der Zapfwelle schon: Wenn du den Allrad aktiviert hast, kannst du nur bis zum 3. Gang schalten (Sperre der schnelleren Gänge ab Werk) und kannst außerdem, da du für den Allrad die Wegzapfwelle benötigst, nicht gleichzeitig ein Gerät mit 540 U antreiben.

Viele Grüße
Franz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner l 17 Allrad
BeitragVerfasst: Montag 6. August 2018, 19:30 
Offline

Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 20:17
Beiträge: 6
Länderflagge: Austria (at)
Hallo Franz.

Vielen Dank für die Antwort. Die Geschichte mit dem Allradantrieb hab ich nicht gewusst, aber ich habe mir so was schon gedacht. Ich finde die Lindner Traktoren sehr interessant! Ich bin seit kurzem Besitzer eines L17 Allrad leider ist der Traktor in schlechtem Zustand, es fehlen einige Teile zB. die hinteren Kotflügel. Der Motor läuft auch leidet nicht... Ich hoffe das ich den Traktor wieder flott machen kann, viel Arbeit halt. Die von ZF haben's auch nicht notwendig auf meine Anfrage zu antworten... Ich hab gehofft dass ich noch irgendwo Unterlagen vom ganzen Traktor gibt, die Lindner haben auch nur mehr vom Motor was...

Liebe Grüße.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner l 17 Allrad
BeitragVerfasst: Dienstag 7. August 2018, 06:48 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Freitag 6. März 2015, 07:18
Beiträge: 22
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo,

ich würde mich gar nicht lange mit dem Anschreiben von Firmen aufhalten, sondern die Unterlagen im Nachdruck bei der Firma Verwüster in Graz (motorbooks.at) besorgen.
Wenn du die Betriebsanleitung mit Teileverzeichnis vom ZF A 5/5 (Bestellnummer VV 2440, EUR 20) und die Betriebsanleitung mit Teileverzeichnis vom Warchalowski Motor SD 21 (Bestellnummer VV 0297-1, EUR 20) bestellst, dann hast du schon den Großteil der verfügbaren Unterlagen. Zum Motor sei noch auf die hervorragende Homepage von Edwin Putz über Warchalowski (einfach googeln) mit zahllosen Daten, Fotos und technischen Tipps und bei der Ersatzteilversorgung auf die Firmen Firlinger und Eichinger verwiesen (sicher gibt es auch noch andere Anbieter und eine Masse an Gebrauchtteilen).
Die Kotflügel tauchen gelegentlich auf, da muss man halt einfach suchen (Oldtimerbörse etc.) und Geduld haben - da diese Teile beim Hinterrad und und beim Allrad verbaut wurden, taucht schon gelegentlich etwas auf.
Für einen guten Allgemeinmechaniker oder Landmaschinenmechaniker sollten die Arbeiten an einem alten Lindner kein Problem darstellen - viele Reparaturen kann auch ein Nicht-Techniker mit den angeführten Unterlagen und logischem Denken in Angriff nehmen, da es sich um relativ einfache Technik aus den 50er Jahren handelt.
Bei einigen Baugruppen (z.B. Kreuzgelenke der Vorderachse) muss man halt improvisieren, aber nichts ist unlösbar.

Viele Grüße und alles Gute
Franz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner l 17 Allrad
BeitragVerfasst: Dienstag 7. August 2018, 07:22 
Offline

Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 20:17
Beiträge: 6
Länderflagge: Austria (at)
Hallo.

Danke für den Tipp, ich werd mir die Sachen bestellen. Wegen den Kotflügel mach ich mir auch keinen Kopf irgendwann wird sich etwas ergeben. Zur Not könnte man sie ja auch selber bauen... Was mir noch im Kopf herum geht wäre eine seilwinde da gab's ja auch welche. Aber meiner hat ein hubwerk drauf da könnte der Platz eng werden.

Liebe Grüße.


Nach oben
 Profil  
 
 [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Impressum | Datenschutzerklärung | Mobile Version
© 2006 - 2018 Forenworld
Dieses Forum ist gehostet bei Forenworld.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de