Achtung! Forenworld wird in Kürze eingestellt.
Forenworld wird mit Ende 2018 eingestellt und alle gehosteten Foren abgeschaltet. Bitte triff Vorkehrungen und übersiedle dein Forum zu einem anderen Provider.
Weitere Infos im Supportforum: support.forenworld.at

Freies Landwirtforum

Informations- und Diskussionsforum mit Schwerpunkt Landwirtschaft
Dein letzter Besuch: Mittwoch 19. Dezember 2018, 07:49 Aktuelle Zeit: Mittwoch 19. Dezember 2018, 07:49



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Hofübernahme und Pacht
BeitragVerfasst: Samstag 11. November 2017, 08:08 
Gast
Gast
Benutzeravatar
GUTEN MORGEN

Ich hätte mal eine Frage ...
Ich wohne jetzt noch mit meiner Familie bei den Schwiegereltern, und wir ziehen nächstes Jahr wieder zurück auf den Hof meiner Eltern. Jetzt müssen noch etwaige Ümbauten durgeführt werden, damit wir alle Platz haben. Wir haben neben dem normalen Haus noch ein altes, das wir wegreißen und neubauen wollen. Das geht aber nur, wenn min. 5ha bewirtschaftet werden. Es ist zurzeit alles verpachtet. Dann ist man wieder beitragspflichtig bei der SVB. Weiß jemand ob es einen Zeitraum gibt, wo man das bewirtschaften muss? Oder kann ich dann nach dem Hausbau zB. nach 2/3 Jahre sagen, ich verpachte wieder.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hofübernahme und Pacht
BeitragVerfasst: Samstag 11. November 2017, 09:50 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3861
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo, willkommen bei uns!

SVB wird vom Einheitswert berechnet, Beitragspflicht besteht ab 1500,- Euro Einheitswert. Wobei je nach Hektarsatz gerechnet wird, Wald wird ebenfalls mit eingerechnet. Die SVB wiederum bewertet ge/verpachtete Flächen anders als Eigenflächen.
Wegen "Bauen im Grünen":
Baurecht ist Ländersache, bei uns in OÖ ist das auch Nebenerwerbsbetrieben möglich, mit zB. 0,5ha Spezialkulturen (Weinbau, ...).
Baubehörde und somit erster Ansprechpartner ist die Gemeinde/der Bürgermeister.
Wichtig: Abreißen erst, wenn die Verhandlungen durch sind und grünes Licht für den Neubau da ist!

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hofübernahme und Pacht
BeitragVerfasst: Samstag 11. November 2017, 10:14 
Gast
Gast
Benutzeravatar
Danke für die Antwort. Das mit dem Abreißen wissen wir, bevor das net steht geht gar nix. Aber wie ist denn das, wir nehmen jetzt nur die Landwirtschaft zurück damit wir bauen dürfen. Gibt es da eine Regelung die besagt,wie lange sie bewirtschaftet werden muss bevor sie wieder verpachtet werden darf, oder ist das egal.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hofübernahme und Pacht
BeitragVerfasst: Samstag 11. November 2017, 10:54 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3861
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Mir ist in dem Fall keine zeitliche Verpflichtung zur Bewirtschaftung bekannt.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hofübernahme und Pacht
BeitragVerfasst: Freitag 21. September 2018, 20:07 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Montag 29. Januar 2018, 14:33
Beiträge: 27
Länderflagge: Bosnia and Herzegowina (ba)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: kein Betrieb
Wirtschaftsweise: kein Betrieb
Betriebsart: kein Betrieb
Ausbildung: keine Ausbildung
Gruß an dich

Ich persönlich habe mich auch umgesehen und muss dazu auch sagen, dass es keine Verpflichtung gibt.
Da kann sich aber natürlich auch einiges geändert haben. Deshalb sollte man echt schauen, dass man am besten auch einfach eine Quelle suchen welche vertrauenswürdig ist.

Am besten einfach einen Fachmann fragen.

Ich persönlich habe mich da auch schlau gemacht und habe auch dabei den Faktor Sicherheit erkannt.
Dabei habe ich bei https://www.sei-sicherer.de/ueberwachungskamera-test/ auch Überwachungkameras gefunden. Die werden wir am Hof auch aufstellen.

Aber natürlich ist es deine Sache.

Seid ihr denn schon etwas vorangekommen ?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hofübernahme und Pacht
BeitragVerfasst: Sonntag 11. November 2018, 23:39 
Offline

Registriert: Dienstag 30. Januar 2018, 12:33
Beiträge: 19
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: kein Betrieb
Wirtschaftsweise: kein Betrieb
Betriebsart: kein Betrieb
Ausbildung: Meister
Hallo :)

Wie weit sind denn die Umbauten ?
Ich meine bisher müsstet ihr doch schon längst umgezogen sein oder ?

Hatte mir auch verschiedene Informationen gefunden wenn es um die Umbauten geht.
Wir haben unsere Terrasse etwas neu gestaltet und haben da auch Ideen online gefunden.

Zum Beispiel haben wir zur Steinreinigung etwas gefunden.
Die Terrasse muss auf jeden Fall gemacht werden.. es ist natürlich einiges an Arbeit..

Hoffe bei euch wäre es gut


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hofübernahme und Pacht
BeitragVerfasst: Montag 12. November 2018, 21:49 
Offline
Held des Forums
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 22. April 2009, 23:16
Beiträge: 2813
Plz/Ort: 8083
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Geflügel
Wirtschaftsweise: konventionell
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Meister
Fadinger hat geschrieben:
Wegen "Bauen im Grünen":
Baurecht ist Ländersache, bei uns in OÖ ist das auch Nebenerwerbsbetrieben möglich, mit zB. 0,5ha Spezialkulturen (Weinbau, ...).
Baubehörde und somit erster Ansprechpartner ist die Gemeinde/der Bürgermeister.
Wichtig: Abreißen erst, wenn die Verhandlungen durch sind und grünes Licht für den Neubau da ist!

Gruß F

Sei vorsichtig im Umgang mit Behörden und lass dir alles schriftlich geben.
Habe in den letzten 3 Jahren schlimme Erfahrungen gemacht.

1.Zum Beispiel: der rechtmäßige Bestand

Bei einem Haus war ein Umbau des Dachgeschoßes vor 37 Jahren mit dem
Einverständniss des damaligen Bürgermeisters vorgenommen worden.
Die jetzige Administration sagt es ist kein rechtmäßiger Bestand, Pläne und Unterlagen sind verwurstelt worden,.....
also schon drei Jahre Scherereinen, Planungen, Vermessungen, Kommissionen......

2 sofort nach dem kauf des Hauses bin ich zur Gemeinde marschiert und habe gefragt was zu beachten sei.
Antwort, ich sollte mit dem Ortsbildsachverständigen eine Begehung machen.
Getan, er sagte: da können sie eine Türe in die Fassade machen und oben am Dach ein Dacherl auf die schon bestehende Ausnehmung/Loggia.

Der nachfolgende Ortsbildsachverständige, sagte: alles rückbauen, sie haben nichts schriftlich vereinbart.

Dem Bürgermeister war der Sachverhalt bekannt und es wäre ihm recht gewesen, weil es zur Belebung des Ortskerns beigetragen hätte aber gegen den Gemeindejuristen und den Sachverständigen hatte er keine Chance

_________________
... die Wahrheit wird euch frei machen ...


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hofübernahme und Pacht
BeitragVerfasst: Dienstag 18. Dezember 2018, 14:40 
Offline
stets bereit
stets bereit
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 5. Januar 2014, 00:15
Beiträge: 26
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Und was war denn am Ende ?
Ist ein großes Stück das alles umzubauen, da muss man Geld und Zeit für haben.
Ich zum Beispiel habe auch darüber nachgedacht auf dem Hof meiner Eltern ein Haus zu bauen und bin gerade auf der Suche nach einem Plan was das alles kosten würde und überhaupt habe ich noch keine Ahnung wie und was..

Paar Informationen habe ich mir grob bei https://www.foerderportal.at/wie-viel-k ... -ratgeber/ suchen können, super Ratgeber wenn es um das Haus bauen geht und die dazugehörigen Kosten.

Wir werden uns nun auch einen Architekten nehmen der uns beraten kann. Einen Plan wollen wir auch noch haben.

Aber es ist auf jeden Fall danach dann auch schön wenn man sein Eigenheim hat.

_________________
Es ist fast wie im richtigen Leben... darum heißt das hier auch Erde und nicht Paradies.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hofübernahme und Pacht
BeitragVerfasst: Dienstag 18. Dezember 2018, 21:27 
Offline
Held des Forums
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 22. April 2009, 23:16
Beiträge: 2813
Plz/Ort: 8083
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Geflügel
Wirtschaftsweise: konventionell
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Meister
hamo25 hat geschrieben:
Und was war denn am Ende ?

Ca. 15.000 bis 20.000 Euro Schaden, je nachdem ob ich meine Arbeitszeit mit einrechne.

Wie die alten Buern schon immer sagten: "was geschrieben ist wischt kein Kuhschwanz weg" :cc:

_________________
... die Wahrheit wird euch frei machen ...


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Impressum | Datenschutzerklärung | Mobile Version
© 2006 - 2018 Forenworld
Dieses Forum ist gehostet bei Forenworld.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de