Freies Landwirtforum

Informations- und Diskussionsforum mit Schwerpunkt Landwirtschaft
Dein letzter Besuch: Freitag 20. Oktober 2017, 12:48 Aktuelle Zeit: Freitag 20. Oktober 2017, 12:48



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Jenbacher Kolben
BeitragVerfasst: Montag 2. Mai 2011, 21:22 
Offline
ohne Furcht und Tadel
ohne Furcht und Tadel

Registriert: Dienstag 25. Januar 2011, 20:57
Beiträge: 62
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo
Ich suche für meinen Lindner L 20 A mit Jenbacher Motor JW 20 L einen Übermaßkolben mit dem Maß 126mm oder auch eine gute gebrauchte Zylinderbüchse mit Kolben. Ich weis selbst das dies ein schwieriges Unterfangen werden wird. Aber vielleicht hat "Zufällig" wer sowas.

Ich habe auch gehört, dass ein Niederösterreicher einen Teil der Jenbacher Rest - Teile aufgekauft hat und diese weiterverkauft. Vielleicht kennt diesen Herrn jemand?

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
josef94


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jenbacher Kolben
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Mai 2011, 13:47 
Offline
treu ergeben
treu ergeben
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 16. März 2010, 20:17
Beiträge: 131
Plz/Ort: 1220 bzw. 1210
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Sevus Josef,

wird wahrscheinlich folgende Adresse sein (ich habe dir schon einmal ein Angebot von denen weitergeleitet):

Ferrotrade Export und Import Gesellschaft m.b.H.
Eisgrubengasse 2 - 6
A-2334 Vösendorf

Tel.: +43 1 6985402
Fax: +43 1 6985402 - 99

www.ferrotrade.at


LG
Manfred

_________________
Bild
manfred.boeckl@hausrollbahn.at
Archiv WGB Industriegeschichte


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jenbacher Kolben
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Mai 2011, 14:20 
Offline
treu ergeben
treu ergeben
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 16. März 2010, 20:17
Beiträge: 131
Plz/Ort: 1220 bzw. 1210
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hier noch aus dem Werkstatthandbuch bzgl. Zylinderlaufbüchse:

Vielleicht eine Alternative:

Ich zersäge demnächst einen ziemlich ausgeschlachteten JW20M zum Schauobjekt, um den "offenen" Motor besser erklären und zeigen zu können; dementsprechend könnten wir den dort eingebauten Kolben und Laufbüchse mit Deinen defekten tauschen.

Der Motor ist zur Zeit bei der Erstreinigung (sandstrahlen und grundieren) und kann dann zerlegt werden - nur sind zur Zeit andere Arbeiten vorrangig - ausser Du kannst Dir Zeit nehmen und diese Arbeit durchführen.

LG
Manfred


Dateianhänge:
I10. Zylinderlaufbüchse 0502.pdf [297.24 KiB]
306-mal heruntergeladen

_________________
Bild
manfred.boeckl@hausrollbahn.at
Archiv WGB Industriegeschichte
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jenbacher Kolben
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Mai 2011, 14:35 
Offline
treu ergeben
treu ergeben
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 16. März 2010, 20:17
Beiträge: 131
Plz/Ort: 1220 bzw. 1210
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Noch etwas:

Du müsstest das passende Auszieh- und Einpresswerkzeug basteln, was ja im Prinzip keine wirkliche Herausforderung darstellt.

Ich denke, das ist wahrscheinlich die billigste Methode (Tausch der Teile), da das Aufbohren und Hohnen schon einiges kosten wird bzw. der Übermasskolben auch noch berücksichtigt werden muss.

Sobald der Motor vom Sandstrahlen retour ist, muss ich sowieso den Zylinderkopf abnehmen, da ich ihn mit dem auf einer Lokomotive tausche - da sehe ich dann, wie die Buchse und Kolben/-ringe aussehen; laut Vorbesitzer ist ein Service auf dem Motor durchgeführt worden.

LG
Manfred

_________________
Bild
manfred.boeckl@hausrollbahn.at
Archiv WGB Industriegeschichte


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Jenbacher Kolben
BeitragVerfasst: Sonntag 8. Mai 2011, 10:33 
Offline
ohne Furcht und Tadel
ohne Furcht und Tadel

Registriert: Dienstag 25. Januar 2011, 20:57
Beiträge: 62
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo Manfred
Freut mich das du dich wieder meldest
Da der Standort des Motors aber zu weit weg ist, kann ich leider diese Arbeit nicht durchführen. Muss also warten, bis du dies tun kannst. Das passende Werkzeug habe ich bereits: einfach eine Scheibe mit einer Zentrierung Durchmesser 125mm und einer 24er Bohrung in der Mitte gedreht, dazu eine passende Gewindestange (mindestens M 20) und einige Flacheisen zum unterlegen.

Da dies "nasse" Buchsen sind, sind sie in manchen fällen regelrecht hineingewachsen. erst mit einer ca. 2,5 m langen Verlängerung für den Schlüssel habe ich sie herausgebracht.

Wenn ich Glück habe, bekomme ich in nächser Zeit einen orginal Übermaßkolben von einem Arbeitskollegen (er weis leider noch nicht ob es ein 15er oder 20er Kolben ist).

Also wenn du meine Buchse nehmen würdest, müsste es dir egal sein, das sie einen Übergang von ca. 0,5 mm hat also schon fast auf Durchmesser 126mm.

mfg. und bestem Dank
josef94


Nach oben
 Profil  
 
 [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Common [Crawler], Google [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Impressum | Mobile Version
© 2006 - 2016 Forenworld
Dieses Forum ist gehostet bei Forenworld.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de