Freies Landwirtforum

Informations- und Diskussionsforum mit Schwerpunkt Landwirtschaft
Dein letzter Besuch: Sonntag 23. September 2018, 06:06 Aktuelle Zeit: Sonntag 23. September 2018, 06:06



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Steyr 188
BeitragVerfasst: Dienstag 9. Januar 2018, 10:54 
Offline

Registriert: Dienstag 9. Januar 2018, 10:49
Beiträge: 4
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!
Ich habe einen Steyr 188.
Ich erneuerte die Einspritzdüsen und danach ist der Traktor nicht mehr gegangen.
Ich habe die Einspritzdüsen nochmal überprüfen lassen, sie sind in Ordnung.
Habe die Dieselleitungen gereinigt, .i.O
Habe die Kompression überprüft, 20-22 bar.
Diesel erneuert.
Ventile eingestellt.
Er läuft leider nur auf 1 Zylinder und raucht extrem viel weiss.
Er hustet und probiert den 2. Zylinder zu zuschalten.
Keine chance.
Kühlwasser bleibt immer gleich.
Eine Einspritzdüse ist schön russig und die zweite abgeschwemmt.

Was könnte da noch alles sein??

Lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Steyr 188
BeitragVerfasst: Dienstag 9. Januar 2018, 11:30 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3845
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo & Willkommen!

Schnarren die Düsen?
Wenn ja, in annähernd der gleichen Tonlage?
Wie/von wem wurden die Düsen eingestellt/geprüft? Öffnungsdruck? Druckhaltevermögen?
Die Düsen wurden erneuert ... die Funktion der Einstellplättchen in den Düsenstöcken ist bekannt?
Wäre es möglich, daß ein 1/10mm "verschwunden", oder von einen in den anderen Düsenstock "gewandert" ist?

Meine Empfehlung:
Düsenstöcke herausschrauben und "auf dem Kopf stehend" an den Einspritzleitungen montieren. Motor mit etwas Gas von Hand durchdrehen, dabei den Schnarrton und das Spritzbild beachten.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Steyr 188
BeitragVerfasst: Dienstag 9. Januar 2018, 11:35 
Offline

Registriert: Dienstag 9. Januar 2018, 10:49
Beiträge: 4
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!
Abgedrückt auf 180 bar, Einspritzbild schön.
Düsen wurden vom Fachmann überprüft und abgedrückt und eingestellt.
Könnte es möglich sein, dass Kopfdichtung oder die Ventile was haben?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Steyr 188
BeitragVerfasst: Dienstag 9. Januar 2018, 11:56 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3845
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Zylinderkopfdichtung und dgl. kann man mittels Kompressionstest weitestgehend ausschließen.
Möglich wäre eher ein (jenes vom betroffenen Zylinder) nicht schließendes Kopfventil der Einspritzpumpe. Das würde sich aber beim oben beschriebenen Test zeigen.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Steyr 188
BeitragVerfasst: Dienstag 9. Januar 2018, 12:13 
Offline

Registriert: Dienstag 9. Januar 2018, 10:49
Beiträge: 4
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo danke.

Also sind bei der Einspritzpumpe auch zwei Düsen eingebaut die reingeschraubt sind jeweils eine für jede Einspritzdüse/leitung?
Also ein Rückschlagventil pro. Düse/Leitung von der Einspritzpumpe zu den Düsen?

Lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Steyr 188
BeitragVerfasst: Dienstag 9. Januar 2018, 13:35 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3845
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Ja. Welche Pumpe ist verbaut?
Das Kopfventil schaut bei der üblichen Einspritzpumpe von Friedmann-Maier so aus.
Im Falle einer Bosch-Pumpe hätte diese solche Kopfventile:
Dateianhang:
Kopfventil Bosch.JPG
Kopfventil Bosch.JPG [ 167.42 KiB | 3211-mal betrachtet ]

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Steyr 188
BeitragVerfasst: Dienstag 9. Januar 2018, 13:56 
Offline

Registriert: Dienstag 9. Januar 2018, 10:49
Beiträge: 4
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo

Weiß ich leider nicht, welche Pumpe das ist.
Welchen Kompressionsdruck hat der Steyr 188 und auf welchen Einspritzdruck gehören die Einspritzdüsen eingestellt?
Könnte es möglich sein, dass es was bei den Ventilen oder bei derZylinderkopfdichtung etwas hat?

Was gäbe es noch für Möglichkeiten?

Lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Steyr 188
BeitragVerfasst: Dienstag 9. Januar 2018, 16:00 
Offline
treu ergeben
treu ergeben

Registriert: Freitag 12. Oktober 2012, 18:01
Beiträge: 136
Betriebsschwerpunkt: Milchkühe
Betriebsart: Vollerwerb
Ausbildung: Facharbeiter
Hallo!

Schraube die Düse des Zylinders der nicht arbeitet heraus und dann an die Leitung, und starte den Motor und schaue, ob die Düse spritzt.
Gruß


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Steyr 188
BeitragVerfasst: Dienstag 9. Januar 2018, 16:59 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3845
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Kompression ist mit über 20bar nicht schlecht, beim neuen Motor beträgt sie etwa 24bar, er läuft aber mit 15bar auch noch.
Ein Öffnungsdruck von 180bar kann für eine ausgelutschte Einspritzpumpe schon eine Ansage sein. Eventuell testweise auf 150bar reduzieren.
Bezüglich Kopfdichtung und so ... siehe oben.
Warum wurden denn die Düsen erneuert? Ich bin jetzt (nach der Schilderung im Startbeitrag) davon ausgegangen, daß der Motor vor dem Tausch gelaufen ist. Daraus resultiert eine Verbindung des Problems mit dem Düsenwechsel, weshalb sich die Frage, was sonst noch sein könnte, vorerst nicht stellt.
Erst wenn die Einspritzanlage gründlich überprüft würde, und ein damit zusammenhängender Fehler definitv ausgeschlossen werden kann, "könnte" man die Baustelle vergrößern.
Zum Test am besten beide Düsen beobachten, dann hast Du zumindest einen direkten Vergleich.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Steyr 188
BeitragVerfasst: Dienstag 9. Januar 2018, 21:13 
Offline

Registriert: Freitag 3. Juli 2015, 07:47
Beiträge: 18
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo,
hast Du einen 188er oder einen Plus 30er Direkteinspritzer?
Beim 188er Vorkammer ist der Einspritzdruck 120-130 bar!!!

Bei der Einspritzpumpe kannst beim seitlichen Deckel reinschauen ob nicht eine
Pumpenfeder gebrochen ist und somit ein Element nichts fördert.

Grüße,
Pumpe


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Steyr 188
BeitragVerfasst: Donnerstag 11. Januar 2018, 08:05 
Offline
treu ergeben
treu ergeben

Registriert: Freitag 12. Oktober 2012, 18:01
Beiträge: 136
Betriebsschwerpunkt: Milchkühe
Betriebsart: Vollerwerb
Ausbildung: Facharbeiter
Hallo!

Da hier ein Video von dem Schnarren Düsentest ;)
https://www.youtube.com/watch?v=QCx-6XtmrNc
Gruß


Nach oben
 Profil  
 
 [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Common [Crawler], Google [Bot] und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Impressum | Datenschutzerklärung | Mobile Version
© 2006 - 2018 Forenworld
Dieses Forum ist gehostet bei Forenworld.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de