Freies Landwirtforum

Informations- und Diskussionsforum mit Schwerpunkt Landwirtschaft
Dein letzter Besuch: Freitag 20. Oktober 2017, 01:40 Aktuelle Zeit: Freitag 20. Oktober 2017, 01:40



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 [ 46 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. April 2016, 15:08 
Offline

Registriert: Donnerstag 7. April 2016, 14:14
Beiträge: 12
Plz/Ort: unteres Mühlviertel
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo liebe Forumgemeinde!

Ich möchte mich kurz vorstellen, bevor ich zum eigentlichen Thema komme.
Mein Name ist Christian, ich komme aus dem Mühlviertel, und wie mein Nick schon sagt, leidenschaftlicher Heim- und Handwerker.
Mein Hobby ist somit meine Werkstatt samt der zugehörigen Werkzeuge und Werkzeugmaschinen.
Nun zu meinem eigentlichen Anliegen bzw. Problem.
Ich bin nun eher zufällig an einen Lindner Junior gekommen (wie die Jungfrau zum Kind :) :pfeif: )
Ich habe zwar schon einiges an Erfahrung an Restaurierung von alten Luftgekülten VW´s, jedoch an Zugmaschinen habe ich mich bis dato noch nicht gewagt.

Der Traktor ist schon Jahre nicht gelaufen, und sieht auch dementsprechend aus.
(Fotos habe ich noch keine, da ich das Teil erst nach Hause holen muss.)
Nun zu meiner eigentlich Frage: Wie ist der beste (richtige) Weg das Teil zum Laufen zu bringen?

...Öl wechseln, von Hand durchdrehen, Dieselfilter wechseln, Tank entleeren, reinigen, ...
Was ist sonst noch Wichtiges zu beachten?

Eine Betriebsanleitung habe ich im Netz schon gefunden und bereits geordert.
Eventuell benötigte Ersatzteile sind anscheinend schwieriger zu finden als für Fahrzeuge der Marke Steyr.. :cry: ,
oder ich habe die richtigen Stellen noch nicht gefunden?

vg Christian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. April 2016, 16:44 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3788
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo & Willkommen!

Oh fein, ein weiterer Leidensgenosse ... :mrgreen:

Da es sich um einen Zweitaktdiesel handelt, fällt ein Motorölwechsel erst einmal flach. Um so wichtiger aber ist es, daß sich immer ausreichend Schmieröl im vorderen kleinen Tank befindet. Der Motor stirbt "leise", denn bei Ölmangel gibt es keinerlei Vorwarnung, geschweige denn irgend eine Anzeige. Auch gilt, ein 9er-Lindner, der nicht (zumindest leicht blau) raucht, ist kaputt!
Es kommt jetzt darauf an, wo der Traktor die letzten Jahre immer gestanden hat. Wenn unter Dach halbwegs trocken, dann sollte man es nach Möglichkeit vermeiden, irgend etwas am Kraftstoff- und Schmiersystem zu öffnen/auseinanderzubauen. Einfach Diesel und Öl auftanken, die Ölstände beim Einspritzpumpenantrieb und im Getriebe kontrollieren, den Luntenhalter herausdrehen, dort ein paar Spritzer Öl einfüllen, Vollgas geben, und den Motor durchdrehen. Wenn Du die Einspritzdüse schnarren hörst, hast Du bereits einen wichtigen Etappensieg erreicht.
Weiter zur Kühlung: Es handelt sich um eine Thermosyphonkühlung, daher ist Schmodder im Kühlsystem problematisch. Deshalb die Ablaßschrauben beiderseits am Motor herausdrehen und mit dem Gartenschlauch mit viel Wasser gut durchwaschen, bis kein Rost mehr kommt. Dabei ruhig auch mit dem Schraubenzieher oder dgl. in den Ablaßöffnungen stochern, damit größere Krümel ausgewaschen werden können. Nach einer Dichtheitsprüfung nicht auf Frostschutz vergessen!
Eine typische Schwachstelle dieses Kleintraktors ist das Trieblinglager (zweireihiges Kugellager). Original hat es einen genieteten Lagerkäfig, wenn dieser versagt, fallen die Kugeln aus, in der Folge wird dann der Außenring und oft auch das Getriebegehäuse zerstört. Deshalb empfehle ich generell den Austausch gegen ein Lager mit Polyesterkäfig (3208 ATN9).
Ich traue mich jetzt ja fast nicht mehr, Dich um ein Foto vom Getriebe mit abgenommen Deckel (der mit dem Sitz) zu bitten. Zu oft hat sich dadurch eine böse Überraschung offenbart ... :schwitz:
Zum Starten sind übrigens Zündfix (4mm) nötig.

Gruß Fritz

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. April 2016, 22:28 
Offline

Registriert: Donnerstag 7. April 2016, 14:14
Beiträge: 12
Plz/Ort: unteres Mühlviertel
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo Fritz,

besten Dank erstmal für deine ausführlichen Informationen.
Das mit dem Motoröl ist ja klar, hatte da irgenwie ein Brett vor dem Kopf :pfeif: .
Welches Schmieröl soll da in den Tank? Standard 2-Taktöl?
Ein paar Fotos kann ich sobald der Traktor in meiner Garage steht gerne machen, auch vom Getriebe.
Die letzten 4-5 Jahre ist das Teil in einer trockenen Garage gestanden, davor?? Lässt sich
aber eventuell noch in Erfahrung bringen.
Wenn das Wetter passt, wird der Traktor nächstes Wochenende überstellt.
Lässt sich der Traktor eigentlich mittels Kurbel so einfach bewegen,
Dekompressor gibt´s ja keinen?
So würde sich das Teil leicht auf den Anhänger fahren (kurbeln) lassen.

vg Christian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Donnerstag 7. April 2016, 23:05 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3788
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Die Frischölschmierung des Lindner-Motors ist für Motoröl SAE40 ausgelegt, deshalb ist normales Zweitaktöl zu dünn! Es gibt jedoch noch SAE-40-Zweitaktöl, zB. das tschechische Mogul, welches auch (!) in der benötigten Viskosität erhältlich ist.
Alternativ SAE40 Motoröl, bedingt auch Mehrbereichsöl (20W50, 15W40, aber nicht dünner), die ganz Sparsamen (so wie ich ... :mrgreen: ) verwenden dann auch ab und an mal gebrauchtes 15W40 ... ;)
Wenn der Luntenhalter herausgedreht ist, hat der Motor keine Kompression, somit läßt sich der Traktor mit eingelegtem Gang auch problemlos auf einen Anhänger oder dgl. kurbeln. Vorher aber bitte etwas Öl in den Motor geben.
Ein Kurbelstart selber verlangt aber schon etwas Geschick und Erfahrung, er ist auch nicht ganz ungefährlich, ein großer V8-Motor ist in dieser Hinsicht wesentlich "handzahmer".

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. April 2016, 15:28 
Offline

Registriert: Donnerstag 7. April 2016, 14:14
Beiträge: 12
Plz/Ort: unteres Mühlviertel
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo,

heute wird das Teil abgeholt. :lol:

Da die Kurbel fehlt wird es jedoch nichts mit dem Raufkurbeln auf den Hänger.
Es würde zwar eine von einem Steyr zur Verfügung stehen, ich denke jedoch, diese wird nicht passen.
Somit wird das eine Schlepp- bzw. Schubstangenpartie.

vg Christian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Donnerstag 14. April 2016, 17:55 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3788
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Richtig, die Steyr-Kurbel ist vom Durchmesser her dicker, dadurch paßt sie nicht durch die vordere Führung. Aber auch schieben bzw. rollen durch drehen an den Hinterrädern sollte kein Problem sein, da der HRL9 gerade einmal 740kg wiegt. Den kann man(n) zur Not auch noch alleine am Hinterrad hochheben ... ;)
Ist es eigentlich ein Lindner, der schon "reif" ist, oder ist er noch grün? ... :mrgreen:

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Freitag 15. April 2016, 12:11 
Offline

Registriert: Donnerstag 7. April 2016, 14:14
Beiträge: 12
Plz/Ort: unteres Mühlviertel
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo,

also der Lindner steht nun in der Garage,
nun ein paar erste Bilder.

vg


Dateianhänge:
IMG_20160414_204635.jpg
IMG_20160414_204635.jpg [ 14.44 KiB | 15302-mal betrachtet ]
IMG_20160414_204626.jpg
IMG_20160414_204626.jpg [ 14.82 KiB | 15302-mal betrachtet ]
IMG_20160414_204613.jpg
IMG_20160414_204613.jpg [ 14.43 KiB | 15302-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Montag 18. April 2016, 06:44 
Offline

Registriert: Donnerstag 7. April 2016, 14:14
Beiträge: 12
Plz/Ort: unteres Mühlviertel
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo noch mal,

da die Bilder wohl etwas klein ausgefallen sind,... :wall: ,... nun noch einmal in etwas bessere Auflösung.

Wie man nun deutlich erkennen kann, er ist bereits reif, und nicht mehr grün.. :mrgreen:

Meine größte Sorge ist, der Luntenhalter ist komplett oxidiert, wie wird es wohl im Zylinder aussehen?
Hoffentlich gibt es da keine bösen Überraschungen.
Ich will jetzt nicht sofort den Motor zerlegen müssen, um nachzusehen, vieleicht komme ich ja mit einer
Kamera rein?!, oder einfach drauf ankommen lassen und mal händich durchdrehen.

Dateianhang:
Lindner Junior HRL9_front.jpg
Lindner Junior HRL9_front.jpg [ 72.99 KiB | 15282-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Lindner Junior HRL9 Heck.jpg
Lindner Junior HRL9 Heck.jpg [ 75 KiB | 15282-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Lindner Junior HRL9 Steuer.jpg
Lindner Junior HRL9 Steuer.jpg [ 70.44 KiB | 15282-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Lindner Junior HRL9 Motor.jpg
Lindner Junior HRL9 Motor.jpg [ 73.45 KiB | 15282-mal betrachtet ]


vg Christian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Montag 18. April 2016, 08:43 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3788
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Fein, danke für die Fotos!

Die weißen Felgen sind nicht original, die gehören in dem Fall rot mit grauer Nabe und rotem Lindner-Logo. Baujahr dürfte etwa 1960 sein, also schon gegen Ende der Bauzeit. Motornummer schätze ich auf um 700 ...
Der Luntenhalter korrodiert gerne durch die Zündfix-Rückstände, das muß kein Hinweis auf den Motorzustand sein. Wenn Du trotzdem einen Blick in den Motor werfen willst - Auspuff abnehmen, dann kann man bequem in den Zylinder schauen, wenn der Kolben im unterem Totpunkt steht.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Dienstag 19. April 2016, 16:15 
Offline

Registriert: Donnerstag 7. April 2016, 14:14
Beiträge: 12
Plz/Ort: unteres Mühlviertel
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Heimwerkerkoenig hat geschrieben:
Baujahr dürfte etwa 1960 sein, also schon gegen Ende der Bauzeit.

Das Baujahr ist wirklich 1960, das Ende der Bauzeit, so habe ich gelesen, ist 1962 oder irre ich? :?:

Nun geht es um die Bestandsaufnahme für die vordringlichen Ersatzteile.
- Schlüssel,
- Kühler,
- ...

Unter "nice to have" fallen die Räder, die Original 7-24er sowie das Hammerprofil gibt es ja nicht mehr.
Zudem möchte ich eher Gebraucht- bzw. Altreifen, da diese besser zum Oldie passen.

vg Christian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. April 2016, 06:53 
Offline

Registriert: Donnerstag 7. April 2016, 14:14
Beiträge: 12
Plz/Ort: unteres Mühlviertel
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo Fadinger,

Fadinger hat geschrieben:
Die weißen Felgen sind nicht original, die gehören in dem Fall rot mit grauer Nabe und rotem Lindner-Logo.


den HRL9 dürfe es schon mit weißen Felgen gegeben haben, jedenfall so zu sehen auf der HP von Lindner.
http://www.lindner-traktoren.at/uploads/tx_acclinpressebilder/Lindner-allgemein/01_alterlindnerx.jpg
und auch im Landtechnikmuseum in Leiben steht ein solcher.
Dateianhang:
HRL9_Leiben.JPG
HRL9_Leiben.JPG [ 123.7 KiB | 15113-mal betrachtet ]



vg Christian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Mittwoch 20. April 2016, 09:53 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3788
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Nein, den HRL 9 hat es original nicht mit weißen Felgen gegeben!
Das auf den Bildern sind mehr oder weniger mißratene Restaurierungen. Ein falsch herum aufgezogener Hinterreifen spricht eh für sich ... :lol2:
Auch beim Lindner bei Lindner sind einige Dinge falsch:
  • kein Baujahr 1957 (Auspuff, Haubenhalter, Montage der Scheinwerfer, ...)
    Baujahr 1957 hat den von Lindner konstruierten Motor mit Auspufftopf in der Kupplungsglocke. Die Motoren, welche nach der "Warmsanierung" gebaut wurden, sind dann "etwas" an den Sachs 500 angelehnt.
  • Lackierung der Haube (richtig wäre "Lindner Junior" rot und weiß hinterlegt)
  • und schließlich die weißen Felgen ...
So hat ein 9er Lindner Baujahr 1957 auszusehen:
Dateianhang:
Originalfoto Lindner Junior HRL9 Baujahr 1957.jpg
Originalfoto Lindner Junior HRL9 Baujahr 1957.jpg [ 99.53 KiB | 15104-mal betrachtet ]
Ebenso dürfte es Baujahr 1962 nur am Papier geben. Meine Liste endet 1961 irgendwo bei Motornummer 904.

Zündschlüssel sollte kein Problem sein, wenn man weiß, welches Zündschloß verbaut ist. Am gebräuchlichsten war diese ZKW-Version:
Dateianhang:
Zündschlüssel ZKW Zündschloß.jpg
Zündschlüssel ZKW Zündschloß.jpg [ 149.95 KiB | 15104-mal betrachtet ]
Baujahr 1960 könnte aber schon eine andere Variante (nur mehr zum Drehen mit sechs (!) Positionen) haben. Im Zündschloß versteckt sich übrigens auch die Ladekontrolle ... ;)
Die Beschaffung eines Originalkühlers dürfte schwieriger werden. Allerdings kann der Messingkühler aber in aller Regel gelötet werden.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. Mai 2016, 10:27 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3788
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Dieser 9er-Lindner ist zumindest von der Farbgebung her noch im Originalzustand. Es ist zwar die grüne Variante, allerdings ist die Lackierung der Felgen eh bei beiden Ausführungen gleich.
Weiße Felgen wirken zwar recht poppig, Kenner rümpfen dabei aber die Nase ... ;)
Dateianhang:
Lindner HRL9 in grüner Originallackierung.jpg
Lindner HRL9 in grüner Originallackierung.jpg [ 50.92 KiB | 14549-mal betrachtet ]

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Donnerstag 11. August 2016, 15:10 
Offline

Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 16:48
Beiträge: 4
Plz/Ort: 2425 Nickelsdorf
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Solltet ihr für eure Schätzchen vielleicht Öle benötigen, ich habe in meinem Onlineshop http://www.schmierstoffe-meixner.at die verschiedensten Oldtimeröle im Angebot. Ich beliefere seit Jahren mehrere Oldtimerclubs in Österreich damit.


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Lindner Junior HRL9
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. März 2017, 14:54 
Offline

Registriert: Donnerstag 9. März 2017, 14:33
Beiträge: 1
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Forstwirtschaft
Ich habe einen Lindner Junior HRL 9 bei dem ich auf Grund eines "Anreibers" den Zylinder schleifen lassen musste und einen neuen Kolben verbauen.
Seither lässt er sich jedoch nicht mehr mit der Kurbel starten (dürfte an zuviel Kompression liegen).
Starter ist keiner vorhanden (Einen solchen würde ich erst dann nachrüsten wenn ich weis dass der Motor auch wirklich läuft, da der Traktor zur Zeit noch mit einer 6-Volt-Anlage ausgerüstet ist).
Somit haben wir ihn durch anschleppen versucht zu starten - was auch funktionierte. Er läuft kurz auf extrem hohe Drehzahl hinauf - stirbt dann aber gleich wieder ab. :(
Ich habe schon bei sämtlichen Landwirtschaftsmechanikern angefragt - jedoch konnte mir keiner helfen.

Jetzt hab ich mir gedacht ich frag mal hier in diesem Forum nach ob es hier jemanden gibt der den Traktor wieder zum Laufen bringen könnte.
Der Traktor steht südlich von Graz.

Ich wäre für jeden Hinweis sehr dankbar!

LG Mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Donnerstag 9. März 2017, 23:53 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3788
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo Mario, willkommen bei uns!

Ist es ein seltener von Lindner konstruierter Motor (mit Auspuff in der Kupplungsglocke), oder ist es der spätere dem Sachs 500 "nachempfundene" Lindner-Motor?
Für den Standardmotor hätte ich ggf. Blöcke, zB. die relativ niedrige Nummer 48, oder die leicht zu merkende Jubiläumsnummer 700 ... ;)
Dateianhang:
Motorblock Nr. 48 Lindner Junior HRL 9.jpg
Motorblock Nr. 48 Lindner Junior HRL 9.jpg [ 186.34 KiB | 7828-mal betrachtet ]
Dateianhang:
Motorblock Nr. 700 Lindner Junior HRL9.jpg
Motorblock Nr. 700 Lindner Junior HRL9.jpg [ 211.95 KiB | 7828-mal betrachtet ]
Starter ist normal ein solcher Siemens/WSW vom Typ Ad 1,5/12 R2 verbaut. Auch verfügt der Traktor standardmäßig über eine 12-Volt-Anlage mit einer Lichtmaschine von Bosch Typ LJ/GEH 90/12/1800 FR11 oder von Uher Typ LW 27-12/130/2200 R (Drehrichtung beachten!).

Führe bitte einmal folgenden Test durch:
Schraube den Luntenhalter heraus und drehe den Motor mit verschiedenen Stellungen des Handgashebels (Stop/Halbgas/Vollgas) gemächlich durch.
Gegen "10 Uhr" sollte man je nach Gasstellung (Halbgas/Vollgas) die Düse schnarren oder (Stop) nicht schnarren hören.
Schnarrt die Düse in jeder Stellung oder gar nicht, ist eventuell der Zapfen der Regelstange nicht richtig im Reglerhebel eingesetzt (grüne Ringmarkierung). Für die Reparatur mußte der Motor vermutlich komplett zerlegt werden, vielleicht wurde beim Zusammenbau die Einspritzpumpe nicht mit der korrekten Stellung der Regelstange eingesetzt.
Zur weiteren Überprüfung kann das Kopfventil der Pumpe abgeschraubt werden, und die einwandfreie Bewegung des Plungers so wie hier beschrieben überprüft werden. Aber bitte nur vorsichtig von Hand durchdrehen, da das Pumpenelement ja normalerweise durch die Verschraubung des Kopfventils in der Pumpe fixiert ist.
Verbaut ist eine Einspritzpumpe von Bosch PER1A65/74 oder von Friedmann & Maier P21G6,5-3a.05 ...
Dateianhang:
Einspritzpumpen Lindner Junior HRL 9.jpg
Einspritzpumpen Lindner Junior HRL 9.jpg [ 154.01 KiB | 7828-mal betrachtet ]
Berichte uns bitte bei neuen Erkenntnissen.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Freitag 10. März 2017, 00:22 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3788
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!
Fadinger in einer PN hat geschrieben:
- im Auspuff befindet sich lediglich ein Prallblech
- "Winteröl" (bzw. "Mehrbereichsöl") ist beim Viertaktmotor notwendig, damit der Motor (vor allem beim Start) leichter durchgedreht werden kann. Beim Zweitaktmotor ist das aber nicht relevant. Mit modernem (sehr dünnem) Zweitaktöl versaut man nur die Umwelt, da dieses mehr oder weniger "durchrinnt" und dann beim Auspuff rausrinnt ...
- Der Austausch des Trieblinglagers ist nicht einfach, da ggf. Triebling und Tellerrad neu eingestellt werden müssen (Tragbild).
Von der Position des Lagers im Getriebe (und von einem durch einen Trieblinglagerschaden zerstörten Getriebeblock) kann ich gerne einmal ein Foto machen ...
Hier die versprochenen Bilder:
Dateianhang:
Getriebblock HRL 9 mit kaputtem Trieblinglagersitz.jpg
Getriebblock HRL 9 mit kaputtem Trieblinglagersitz.jpg [ 232.25 KiB | 7825-mal betrachtet ]
Dateianhang:
Dateikommentar: Es sind insgesamt zwei Lager notwendig, das eigentliche Trieblinglager, sowie ein kleineres Nadellager, mit dem der Trieblig in der Getriebewelle gelagert ist.
Lindner HRL9 für Triebling benötigte Lager.jpg
Lindner HRL9 für Triebling benötigte Lager.jpg [ 169.17 KiB | 7825-mal betrachtet ]
Dateianhang:
Problemlager Lindner Junior HRL 9.jpg
Problemlager Lindner Junior HRL 9.jpg [ 149.14 KiB | 7825-mal betrachtet ]
Dieses Lager konnte noch rechtzeitig vor einem gröberen Folgeschaden ausgetauscht werden, allerdings haben sich bereits einige Kugeln "frei im Getriebe" bewegen können.
Spätestens ab dann nimmt das Unheil nämlich seinen Lauf ... :gn8:

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Mittwoch 19. April 2017, 13:54 
Offline

Registriert: Donnerstag 7. April 2016, 14:14
Beiträge: 12
Plz/Ort: unteres Mühlviertel
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo Fadinger,

muss für den Lagertausch des Trieblings die komplette Hinterachse raus?
Oder ist das nur Zufall auf dem Foto.

mfg Christian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Mittwoch 19. April 2017, 15:09 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3788
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Die beiden Achstrichter mit den Halb/Steckachsen müssen abmontiert werden, dabei kommen bereits die unterschiedlich starken Einstellscheiben für das Tellerrad zum Vorschein (damit wird das komplette Ausgleichsgetriebe in einer bestimmten Position fixiert). Dann bekommt man die beiden Lager und schließlich das Differential heraus. Nachdem man vorne am Lagerzapfen des Trieblings (im mittleren kleinen Getriebegehäuse) den Seegerring abgenommen hat (speziell gebogene Seegerringzange nötig!), sowie den hinteren Sicherungsring des Trieblingslagers, kann dieser mittels Schlagabzieher (Bohrung/Gewinde im Triebling dafür vorhanden) nach hinten herausgezogen werden. Mitsamt dem Lager, dafür sorgt die Paßfeder ("Keil") des Zahnrades vom Untersetzungsgetriebe.
Triebling und Tellerrad gibt es in zwei Varianten: Anfangs nur geradeverzahnt, später dann auch mit Klingelnbergverzahnung.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Donnerstag 20. April 2017, 07:15 
Offline

Registriert: Donnerstag 7. April 2016, 14:14
Beiträge: 12
Plz/Ort: unteres Mühlviertel
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo,

da steht mir ja einiges an Arbeit bevor.
Das Lager sieht prinzipiel noch sehr gut aus, scheint auch als ob es nicht mehr original ist,
jedoch weist die Trieblingsachse ein zu hohes Axialspiel auf.

Dateianhang:
Dateikommentar: Differential 1
LindnerHRL9_Differential1.jpg
LindnerHRL9_Differential1.jpg [ 76.02 KiB | 6054-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Dateikommentar: Differential 2
LindnerHRL9_Differential2.jpg
LindnerHRL9_Differential2.jpg [ 92.53 KiB | 6054-mal betrachtet ]


vg Christian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Donnerstag 20. April 2017, 20:51 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3788
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Autsch! Sieht ganz danach aus, als hätte das Getriebe bereits ein Lager "durchgekaut" ... :shock:
Dateianhang:
Triebling Fixierung.jpg
Triebling Fixierung.jpg [ 45 KiB | 5980-mal betrachtet ]
Wofür ist die ominöse Schraube "1"? Die gehört da nicht hin!
Der Triebling darf keinerlei Axialspiel aufweisen. Prüfe einmal, ob sich der Außenseegerring "2" Ø 40mm am Triebling und der Innenseegerring "3" Ø 80mm im Lagersitz ordnungsgemäß in ihrer Position befinden.
Es handelt sich übrigens um die oben angesprochene Variante mit Klingelnbergverzahnung.
Der Triebling wird wie folgt exakt positioniert:
Dateianhang:
Triebling Positionierung.jpg
Triebling Positionierung.jpg [ 99.27 KiB | 5980-mal betrachtet ]
A = Außenseegerring
B = Einstellscheiben nach Bedarf entsprechend Tragbild
C = Zahnrad Untersetzungsgetriebe
D = Trieblinglager

Die Positionierung des Tellerrades erfolgt mittels der Einstellscheiben, welche bei Abnahme der Achstrichter zum Vorschein kommen.

Noch etwas bezüglich Zweitaktöl:
Das "Mannol 2-Takt Universal", welches ich zur Dieselbeimischung verwende, ist auch für die Frischölschmierung des HRL9 geeignet. Explizit ist die Viskosität zwar nicht angegeben, aber es entspricht relativ genau dem Mogul SAE40 Zweitaktöl.
Mit 2,50 Euro/Liter paßt es auch preislich ... ;)

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Dienstag 25. April 2017, 12:31 
Offline

Registriert: Donnerstag 13. April 2017, 17:52
Beiträge: 10
Geschlecht: männlich
Hallo Leidensgenossen ;-)
Ich habe exakt das gleiche Problem mit meinem Lindner Junior. Zum Glück ist der Triebling noch nicht wirklich beschädigt und auch sonst sehe ich im Moment keine Schäden am Getriebe. Würdet ihr empfehlen gleich die Differentiallager zu erneuern, wenn man die Halbachsen schon mal demontiert hat?

Bei meiner Bedienungsanleitung sind ein paar Seiten nicht mehr zu entziffern, würde mir da jemand einige Seiten (Seitennummern muss ich erst heraussuchen) einscannen und zukommen lassen?
LG, hannes


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Dienstag 25. April 2017, 13:56 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3788
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo & Willkommen!

Ohne triftigen Grund würde ich die beiden Lager nicht tauschen. Neue Lager bedingen in der Regel auch eine neue Einstellung. Nötig wären ein 6214 und ein 30214.
Wie schon mehrmals gesgt, ist die korrekte Einstellung das Wichtigste.
Auch der Block sollte genau auf Risse überprüft werden. Das Material läßt sich halbwegs schweißen, vorausgesetzt es wurde entsprechend vorgewärmt. Dazu ist es jedoch nötig, den Getriebeblock vollständig auszuräumen und alle Simmerrige zu erneuern.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Mittwoch 26. April 2017, 18:02 
Offline

Registriert: Donnerstag 13. April 2017, 17:52
Beiträge: 10
Geschlecht: männlich
Kann mir jemand die Abmessungen der Radialwellendichtringe (Simmerringe) bei der Durchführung des Bremsgestänges durch das Getriebe bzw. bei der Handbremse sagen? Kann leider in der Betriebsanleitung nichts entziffern. Danke, Hannes


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. April 2017, 06:25 
Offline

Registriert: Donnerstag 7. April 2016, 14:14
Beiträge: 12
Plz/Ort: unteres Mühlviertel
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Sorry, meine Betriebsanleitung ist ebenfalls teilweise sehr schwer zu entziffern. :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. April 2017, 13:27 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3788
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Die originalen Wellendichtringe der Bremsbetätigungswelle messen 25x36x6mm. Ich habe aber auch schon welche in den Abmessungen 25x36x7mm eingesetzt.
Dateianhang:
Simmerring Bremsbetätigungswelle.jpg
Simmerring Bremsbetätigungswelle.jpg [ 125.31 KiB | 5372-mal betrachtet ]

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Donnerstag 27. April 2017, 15:31 
Offline

Registriert: Donnerstag 7. April 2016, 14:14
Beiträge: 12
Plz/Ort: unteres Mühlviertel
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Das Erfreuliche des Tages,

gestern sind die neuen Lager für den Triebling eingetroffen.
Ich werde heute einmal das Öl ablassen, somit wird sich heraustellen, was sich da alles am Grund verbirgt.
vg aus dem Mühlviertel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Montag 1. Mai 2017, 18:05 
Offline

Registriert: Donnerstag 13. April 2017, 17:52
Beiträge: 10
Geschlecht: männlich
Der Ausbau des rechten Rillenkugellagers ist mir klar (mit Rillenkugellagerabzieher) aber wie ich das linke Kegelrollenlager ohne Zerstörung abziehen soll ist mir nich klar. Habt ihr da Tipps für mich?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Montag 1. Mai 2017, 18:35 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3788
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Dazu einfach den kompletten Differentialkorb mit Gefühl etwas nach links (Tellerad vom Triebling weg) treiben und/oder einen flachen Meißel oder dgl. zwischen Differential und Lagerinnenring einschlagen. Auf diese Weise (mit Meißel) habe ich auch das Kugellager ausgebaut.
Das Herausnehmen des Differentiales ist ebenfalls eine Geschicklichkeitsübung. Einfach nach oben herausheben geht nicht, es muß entsprechend verdreht werden, aber es geht als Ganzes heraus.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lindner Junior HRL 9
BeitragVerfasst: Samstag 6. Mai 2017, 08:00 
Offline

Registriert: Donnerstag 13. April 2017, 17:52
Beiträge: 10
Geschlecht: männlich
Da kann man Platzsparen lernen ;)
Letztendlich ist das Differentialgetriebe ausgebaut und die wirkliche Beschädigung des doppelreihigen Kugellagers vom Triebling ist zum Vorschein gekommen.
Von Kugeln kann man hier leider nicht mehr sprechen - die noch vorhandenen sind eher Vielecke...
Ich hoffe, dass die angrenzenden Lager noch nicht zu viel abbekommen haben.


Nach oben
 Profil  
 
 [ 46 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Common [Crawler] und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Impressum | Mobile Version
© 2006 - 2016 Forenworld
Dieses Forum ist gehostet bei Forenworld.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de