Diskussionen zum Schwerpunkt Landtechnik

Hydraulik Steuergerät aufrüsten

Dienstag 29. September 2015, 20:18

Hallo!

Ich habe einen Steyr T84 und möchte gerne ein DW Steuergerät nachrüsten.

Gibt es hier jemand, der so etwas schon einmal gemacht hat, und mir vielleicht sagen kann, was ich alles genau benötige!?

Welches Steuergerät brauche ich? Mit oder ohne Druckweiterleitung?

MFG

Re: Hydraulik Steuergerät aufrüsten

Dienstag 29. September 2015, 21:31

Hallo & Willkommen!

Du bräuchtest lediglich ein normales Monoblockventil mit (entsprechend eingestelltem) DBV und Druckweiterleitungsnippel, dazu diverses Rohr- und Schlauchmaterial, sowie vermutlich einen Zusatzöltank.
Als Ventil könntest Du zB. ein simples P40 nehmen, vielleicht gleich mit mehreren Sektionen (2P40, 3P40, ... 7P40, wobei sieben Sektionen dann doch vom Platz her etwas zu groß sein dürfte ... :mrgreen: ), die dann eventell nach Bedarf (EW, DW, rastend, Schwimmstellung, ...) konfiguriert werden können. Der Aufwand der Grundverrohrung ist bei einer oder auch bei sieben Sektionen gleich, es müssen auch nicht gleich alle Abgänge angeschlossen werden, es kann vorerst eine Sektion gesperrt und mit Blindverschraubungen verschlossen werden.
Wie das Ganze geschaltet wird, habe ich hier schon einmal erklärt. Zumindest hätte ich es versucht ... ;)
Was Du allerdings bedenken solltest, ist, daß der Systemdruck der Hydraulik des T84 gerade einmal gut 70bar beträgt! Zum Vergleich: Eine übliche Traktorhydraulik bringt etwa 150bar Druck zustande, und die diversen Zylinder der gebräuchlichen Anbaugeräte sind für 200bar ausgelegt. Du darfst Dir also etwa auch nur ein Drittel der Hub(Druck)leistung erwarten.
Weiters ist die entnehmbare Ölmenge mit 2 Litern (und das auch nur bei abgesenkter Heckhydraulik) relativ gering. Um den Zylinder eines Kippers mit Öl voll zu bekommen (ganz aufzukippen), ist bereits ein zusätzlicher Hydrauliköltank notwendig.

Gruß F

Re: Hydraulik Steuergerät aufrüsten

Dienstag 29. September 2015, 23:09

Hallo!

Weil ich gerade ein entsprechendes Monoblockventil in Aktion um 41,- Euro gesehen habe ... :idea: :!:

http://hydraulik24.de/epages/4dc7bd8a-d ... ts/1000005

Das würde zusammen mit Druckweiterleitungsnippel "Carry-Over" (15,- €) und Versand (8,- €) auf gerade mal 64,- Euro kommen ... ;)

Gruß F

Re: Hydraulik Steuergerät aufrüsten

Mittwoch 30. September 2015, 06:20

Danke erstmal!

Ich möchte eigentlich nur einen hydraulischen Oberlenker oder eine kleine Kippmulde damit betreiben.

Das sollte sich mit dem Ölhaushalt ausgehen.

Ich werde jetzt das Ventil bestellen, dann bleibt nur die Frage, wie ich die bestehende Druckleitung ausmessen kann, damit ich einen passenden Schlauch bestellen kann.

Meine Leitung ist einmal geteilt mit einer Überwurfmutter, nur wie viel Zoll die hat ??

Re: Hydraulik Steuergerät aufrüsten

Mittwoch 30. September 2015, 16:10

Hallo!

Wenn Du bestellst, vergiß aber nicht auf die Druckweiterführungshülse, diese muß extra dazugenommen werden, von selber ist sie nicht dabei. Ohne die Druckweiterleitung wäre das Steuergerät für Dich jedoch unbrauchbar.

Wenn mich nicht alles täuscht, dann ist die Druckleitung sogar in ½-Zoll ausgeführt. Du wirst aber ohnehin mehrere Doppelnippel brauchen, ggf. mußt Du dort dann halt einen entsprechenden Reduziernippel nehmen.

Ich habe Dir jetzt das Hydraulikschema gezeichnet. P und T sollten klar sein, einen N-Anschluß wirst Du allerdings nicht am Steuergerät finden, das ist nämlich der Anschluß am Druckweiterleitungsnippel. Dieser wird in einen der beiden T-Anschlüsse eingechraubt (normal seitlich - es geht eh nur am ensprechenden Anschluß) und läßt in Neutralstellung das Öl nicht mehr im drucklosen Umlauf in den Tank zurück, sondern zweigt es für die Druckweiterleitung ab.
Und nicht vergessen, das Druckbegrenzungsventil auf den korrekten Druck einzustellen (oder einstellen zu lassen). Üblicherweise ist das DBV auf 180bar voreingestellt, was um gleich 100bar zu viel ist.
Steyr T84 Schema der bestehenden Hydraulik.jpg
Steyr T84 Hydraulik Steuergerät nachgerüstet.jpg

Gruß F

Re: Hydraulik Steuergerät aufrüsten

Mittwoch 30. September 2015, 20:27

Danke

Die Zeichnungen sind perfekt :klatsch:

Ich habe dieses Ventil gekauft:
http://hydraulik24.de/epages/4dc7bd8a-d ... ts/1000005
Und anstatt diesem silbernen Blindstopfen ( N ) muss ich den Druckweiterleitungsnippel einschrauben oder ??

Und ( T ) steht für Tank oder?

mfg
Dateianhänge
Zusatzsteuergerät.jpg

Re: Hydraulik Steuergerät aufrüsten

Mittwoch 30. September 2015, 21:31

Hallo!

Genau!
Es muß aber der spezielle (passende) Druckweiterführungsnippel sein, ein normaler Doppelnippel funktioniert nicht!

Gruß F

Re: Hydraulik Steuergerät aufrüsten

Mittwoch 30. September 2015, 21:49

So einen habe ich bestellt

http://hydraulik24.de/epages/4dc7bd8a-d ... roducts/C2

Re: Hydraulik Steuergerät aufrüsten

Freitag 9. Oktober 2015, 20:55

Hallo !

Das gekaufte Steuergerät ist für den Steyr T84 (18er) nicht gegeignet.
Ich schätze die Pumpenleistung auf ca.35 l/min
Das Überdruckventil lässt sich wahrscheinlich nicht auf die 60 bis 70 bar einstellen!
Im Prinzip handelt es sich um ein 3/8" Steuerventil mit vergrößerten P ,N und T Anschlüssen.
Sieh dir einmal das Produktdatenblatt an.
http://hydraulik24.de/WebRoot/Store2/Sh ... 31/P40.pdf

Die nennen dort nicht einmal den Hersteller noch das Erzeugerland (Weggeschnitten)
Kyrilische Schriftzeichen !!??

Zum Anschluß und Anbau :
Unbedingt für die Druckleitungen und Tankrücklauf die Leitungsgröße 15L (DN 12) verwenden !!
Achtung: Bei der alten Steyr Hydraulik wurden sogenannte Niederdruckverschraubungen verwendet (Kugelnippel) -daher sind Schläuche mit sogenannten Universaldichtkopf zu Verwenden (keine Schneidringnippel bzw DKOL-Nippel). Oder Anschlüsse auf Schneidringverschraubungen umrüsten (austauschen)
Den Druck des Überdruckventils nicht über 70 bar einstellen. Bei höherem Druck ist die Hydraulikpumpe sofort TOT !! Neue Pumpen für diese Hydraulik gibt es NICHT mehr.
Anbringen kannst du das Steuergerät am besten am rechten Kotflügel (innen)
Empfehlen würde ich dir ein Steuergerät in der Baugröße 1/2" mit 4 Stellungen (mit gerasteter Schwimmstellung) du kannst damit sowohl 1-fach als auch doppeltwirkende Zylinder betätigen.Außerdem kannst du mit der Schwimmstellung die Anschlüße (Kupplungen) zum problemlosen Anschliessen drucklos schalten.
Empfehlen würde ich dir in die Pumpensaugleitung einen Filter einzubauen. Die T84 Hydraulik hat keinen Filter !! Lediglich bei den neueren Ausführungen im Hohlschrauben des Sauganschlusses der Hydraulikpumpe ein Sieb.
Bei weiteren Fragen einfach schreiben !!
mfg.
Techsepp

Re: Hydraulik Steuergerät aufrüsten

Freitag 15. April 2016, 08:47

Hallo!

Das Thema wurde hier wirklich ausführlich beschrieben. Danke dafür!
Interessant wäre noch wie der eine oder andere das Problem mit dem Zusatzöltank gelöst hat!

Wo wurde der platziert? Ich hatte ursprünglich einen normalen kleinen Tank auf dem Kotflügel angeschweißt, was natürlich nicht in Frage kommt, ich dachte eher daran, einen kleinen 1-2 Liter-Tank irgendwo im Bereich der Hydraulikleitung anzubringen, da ich wenn schon dann gleich 2 Doppelwirkende Steuergeräte draufgeben werde.

LG
Matthias
STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Desktop-Version | Impressum