Diskussionen zum Schwerpunkt Landtechnik

Kurbelgehäuseentlüftung Steyr 8070A SK1

Montag 9. Februar 2015, 10:08

Hallo,

Ich habe eine Frage:

Beim Steyr 8070 ist ja auf der linken Seite im Bereich des Ölfilters ein senkrechtes Rohr nach unten, das ist die Kurbelgehäuseentlüftung, oder???
(ist auf dem Bild im Anhang grün markiert)

Nun ist mir am Wochenende aufgefallen, dass bei schwerer Belastung (Holzhackmaschine) leicht weißer Rauch aus der Entlüftung austritt.

Was hat das für einen Grund, bzw. sollte ich mir irgendwie Sorgen machen?.

Hatte bei 2 Stunden Betrieb keine Temperaturprobleme, das heißt, Seitenteile waren drauf, Fernthermomenter in der Mitte des grünen Bereichs.

Noch was, Traktor hat jetzt 6200h
Dateianhänge
steyr-8070-sk1,e6bf5e21.jpg

Re: Kurbelgehäuseentlüftung Steyr 8070A SK1

Montag 9. Februar 2015, 15:23

Hallo!

In dem Fall wäre es nicht schlecht, wenn man im Vergleich zur Kühlwassertemperatur auch die Öltemperatur des Motors kennen würde.
Grundsätzlich ist der Kurbelraum eines laufenden Motors mehr oder minder mit Ölnebel gefüllt. Das soll auch so sein. Wenn unter Last etwas aus der Kurbelgehäuseentlüftung abgeblasen wird, ist das bis zu einen gewissen Maß ebenso noch normal. Dieser Ölnebel ist allerdings kaum sichtbar, und äußert sich eher an einer verölten Umgebung der Kurbelgehäuseentlüftung, oder am Öltropfen nach dem Abstellen (er "markiert" ;) ). Weißer Rauch selbst ist hingegen schon ein Alarmzeichen und könnte auf ein heißlaufendes Lager hindeuten.
Es kommt dabei vor allem auf die Definition von "leicht weißen Rauch" an. Ich würde sagen, daß der kritische Bereich dann beginnt, wenn man diesen Weißrauch klar ersichtlich mittels Foto festhalten kann. Dann wäre es aber angebracht, anstatt zu fotografieren, den Motor abzustellen ... ;)

Gruß F

Re: Kurbelgehäuseentlüftung Steyr 8070A SK1

Montag 9. Februar 2015, 15:38

Hallo,

Dankeschön erst mal für die Antwort.

Wenn es sich um ein defektes Lager handeln sollte, müsste das doch dann auch irgendwie anders zu merken sein oder? (Geräusche die da nicht hingehören etc....)

Ich weiß auch nicht, ob es auch nicht einfach Dampf war, es hatte bei uns am Samstag wo er vor der Hackschnitzelmaschine lief ca. -10°C.

Man sieht an dem Rohr auch keine ersichtlichen Ölspuren, geschweige den das er "markiert" wie du sagst, ist alles trocken.

Ich sag mal so, wenn es nicht komplett windstill gewesen wäre, hätte man den Rauch oder Dampf oder was auch immer es war gar nicht bemerkt, soviel zu der Menge/Intensität.

Er springt auch wunderbar an bei kalten Temperaturen und macht auch sonst keine Probleme.

Ich hoffe mal da kommt nichts auch mich zu in nächster Zeit......

:bier:

Re: Kurbelgehäuseentlüftung Steyr 8070A SK1

Montag 9. Februar 2015, 18:17

Hallo!

Ob es sich um echten Rauch handelt, kann man dadurch erkennen, daß dieser direkt und dicht an der Mündung des Rohres austritt, und sich erst nachher allmählich verdünnt und verbreitet.
Wenn es sich nur um Kondensat an der kalten Luft handelt, so wird dies erst in etwas Abstand (5 bis 20cm) zur Rohröffnung sichtbar.

Ein Lagerschaden muß sich nicht zwingend anderweitig bemerkbar machen. Am ehesten merkt man es an einer zu hohen/steigenden Öltemperatur (20° oder mehr über der Kühlwassertemperatur).

Gruß F

Re: Kurbelgehäuseentlüftung Steyr 8070A SK1

Montag 9. Februar 2015, 19:54

Naja mal schauen, werde bei Gelegenheit die Öltemperatur mal messen, reicht es wenn ich einfach abstelle und den Temperaturfühler von meinem Multimeter in die Einfüllöffnung halte wenn er wieder einmal richtig warm ist? (natürlich weit genug).

Re: Kurbelgehäuseentlüftung Steyr 8070A SK1

Montag 9. Februar 2015, 21:37

Bevor hier gleich ein Motor seziert wird muss ich mal einige ganz grundlegende Sachen fragen:

Wie viel läuft der Traktor?
Wann war der letzte Ölwechsel?
Wann lief der Traktor zuletzt vor dem beschriebenen Einsatz?

Denn wenn es so ist das der 8070 im Jahr nur 50-100BH macht, mehr oder weniger im Freien steht und vor dem Spalten ca. 4 Wochen nicht gelaufen hatte würde ich mir mal keine Sorgen machen.
Das Motorenöl zieht bei längerer Standzeit und Warm-Kalt Wechsel der Umgebungstemperatur nun mal Wasser an und es "verdampft" dann beim nächsten schwereren Einsatz wieder wo das Kurbelgehäuse richtig auf Temperatur kommt.

Ansonst mal nach dem Wasserstand schauen, beobachten ob da weniger wird oder schon fehlt.

Re: Kurbelgehäuseentlüftung Steyr 8070A SK1

Dienstag 10. Februar 2015, 07:28

Hallo,

Habe den Steyr jetzt ein Jahr und bin 150h damit gefahren.

Laufen tut er im Schnitt 2-3 mal die Wochen, aber dann auch nur eine Stunde oder so, vor diesem Einsatz ist er Tags zuvor 5h vor der Funkwinde gelaufen.

Er läuft einwandfrei, macht keine komischen Geräusche, springt leicht an und raucht auch kaum (auch nicht bei schwerem Einsatz).

Normalerweise läuft er mit Fronlader, 5,5to Funkwinde und Holzspalter.

Ölwechsel wurde im Sommer von mir gemacht, da von Vorbesitzter keinerlei Aufzeichnungen vorhanden waren, also alle Filter und Öle neu.

Ölstand bzw. Wasserstand sind seit dem Ölwechsel auch gleichbleibend.

Mal schauen wie sich die gesamte Sache verhält......

Re: Kurbelgehäuseentlüftung Steyr 8070A SK1

Dienstag 17. März 2015, 13:45

Hallo nochmal,

wollte nur berichten, dass es bis jetzt keine "Probleme" mehr gegeben hat, kam wohl wirklich davon, dass es nicht sehr viel bewegt wird und wieder mal richtig "durchgeblasen" wurde.
STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Desktop-Version | Impressum