Freies Landwirtforum

Informations- und Diskussionsforum mit Schwerpunkt Landwirtschaft
Dein letzter Besuch: Montag 11. Dezember 2017, 15:30 Aktuelle Zeit: Montag 11. Dezember 2017, 15:30



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 [ 24 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Montag 29. Dezember 2014, 00:04 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Sonntag 28. Dezember 2014, 22:10
Beiträge: 22
Länderflagge: Austria (at)
Ausbildung: Facharbeiter
Hallo miteinander!
Ich bin neu hier im Forum und hätte eine Frage?
Mein Bucher Motormäher mit Mag 4-Takt Motor stottert im Standgas und wenig Gas und schießt (ich glaube das kommt vom Vergaser zu mageres Verhältnis??). Wenn ich mehr Gas geben will, stirbt er ab und dabei entsteht ein "hohles, dumpfes" Geräusch. :(
Getankt wird natürlich Benzin und den Vergaser sowie Auspuff habe ich auch schon zerlegt und durchgeputzt.
Was könnte das sein???
Hoffentlich könnt ihr als Profis mir weiterhelfen. ;) Wäre sehr froh darüber Danke


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 29. Dezember 2014, 01:48 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3802
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo & Willkommen!

Zu fettes Gemisch ist ebenso möglich, besonders wenn der Motor dazu neigt, jeden zweiten Arbeitstakt auszulassen, also nicht jede zweite, sondern nur jede vierte Kurbelwellenumdrehung zündet.
Der Luftfilter ist sauber/frei?
Eventuell testest Du kurz ohne Luftfilter. Wenn sich dadurch das Problem verschlimmert, liegt es wahrscheinlich an zu mageren Gemisch. Läuft der Motor besser, kommt es eher von zu fetten Gemisch. Tritt keine merkbare Veränderung ein, ist die Ursache anderswo zu suchen.
Der Choke öffnet ganz?
Versuche mal, den Motor mit etwas/halb geschlossener Chokeklappe zu betreiben. Verbessert sich der Motorlauf dadurch, ist das Gemisch zu mager. Verstärkt sich das Problem dadurch, oder stirbt der Motor ab, ist das Gemisch zu fett.
Has Du schon eine andere/neue Zündkerze probiert?
Denkbar, daß diese kaputt ist, und nur mehr hinten am/über den Isolator der Elektrode funkt, bzw. bei mehr Drehzahl/Kompression gar nicht mehr. Das würde auch das "dumpfe Geräusch", ähnlich einem "plopp" erklären. Die Schwungradmagnetzünder erzeugen nämlich bei jeder Kurbelwellenumdrehung kurz vor dem oberen Totpunkt einen Zündfunken. Also auch während des Auspufftaktes, wenn der Motor bereits mit dem auspuffen fertig ist. Normal merkt man davon nichts, weil ja kein zündfähiges Gemisch vorhanden ist. Wenn aber ein Benzin-Luft-Gemisch aufgrund fehlender Zündung zurückgeblieben ist, kann es dann - bei noch geöffneten Auslaßventil - zu einer Verpuffung kommen.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
BeitragVerfasst: Montag 29. Dezember 2014, 19:50 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Sonntag 28. Dezember 2014, 22:10
Beiträge: 22
Länderflagge: Austria (at)
Ausbildung: Facharbeiter
Erstmals dankeschön für die schnelle Antwort!!!
Nachdem ich eine neue Zündkerze eingebaut hatte, lief er schon ohne stottern. :lol: Als ich dann noch die Chokeklappe anschaute, fiel mir auf, dass sie wenn ich links den Choke in die andere Richtung drehte, die Klappe beinahe wieder schließt. Der Grund war, dass an der Klappe (dem Plastikteil außen) ein Stückchen Plastik weggebrochen war und der Choker darum zu weit in die andere Richtung schwenkte und somit fast wieder schloss. :lol2: :lol2:
Als ich mit dem Gas geben und der Chokeklappe variierte, konnte ich schon viel besser Gas geben, doch er kommt noch nicht wirklich auf Touren :| (nur Standgas). An was könnte das liegen? Luftfilter oder nicht habe ich keinen Unterschied gemerkt. Und an der Schraube beim Vergaser für die Einstellung des Verhältnisses auch nichts. An was kann das liegen, dass er nicht auf Touren kommt??
Danke schon im Voraus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 29. Dezember 2014, 22:00 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3802
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Wenn der Motor nicht auf die Regulierschraube am Vergaser reagiert, kann es sein, daß diese deutlich zu weit aufgedreht ist. Drehe sie mal (mit Gefühl!) ganz bis Anschlag hinein (nach rechts), und öffne sie dann (nach links) etwa ein- bis eineinhalb Umdrehungen. Das ist so ungefähr die Standardeinstellung.
Alternativ kannst Du auch bei laufenden Motor die Einstellschraube so weit zudrehen, bis sich die Drehzahl etwas erhöht, und der Motor beim Gas wegnehmen nur allmählich mit der Drehzahl abfällt. An diesen Punkt wieder einen Tick zurückdrehen (öffnen), gerade so, daß sich die Drehzahl "normalisiert".
Eine korrekte Einstellung ist (vor allem in Bezug auf Verbrauch):
So weit geschlossen (zugedreht) als möglich.
Nur so weit offen (aufgedreht) wie nötig.
Gerade so, daß der Motor willig Gas annimmt, ohne sich zu "verschlucken", und beim Gaswegnehmen unmittelbar mit der Drehzahl abfällt.

Ist es ein Solex-Vergaser? Mache uns doch bitte ein Bild davon ... ;)

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
BeitragVerfasst: Montag 29. Dezember 2014, 23:35 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Sonntag 28. Dezember 2014, 22:10
Beiträge: 22
Länderflagge: Austria (at)
Ausbildung: Facharbeiter
Guten Abend!!
Ich probiere es morgen gleich. Jetzt ist ihm zu kalt, er springt nicht an ... :roll:
Übrigens es ist ein Gurtner Vergaser. ;)
Das Bild bekommst du gleich geschickt, muss es noch bearbeiten, weil es zu viel Pixel hat ... :|


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Montag 29. Dezember 2014, 23:41 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Sonntag 28. Dezember 2014, 22:10
Beiträge: 22
Länderflagge: Austria (at)
Ausbildung: Facharbeiter
Hier habe ich noch das Bild im Anhang:


Dateianhänge:
Vergaser Gurtner.jpg
Vergaser Gurtner.jpg [ 119.34 KiB | 5037-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Dezember 2014, 01:37 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3802
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Ah, danke, ein Gurtner Drosselklappenvergaser ... :shock:
Die kenne ich eigentlich nur als Schiebervergaser von den Moped´s (Peugeot Mofa ...)
Kontrolliere bitte auch, ob die hintere Drosselklappe bei Vollgas öffnet.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Dezember 2014, 11:58 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Sonntag 28. Dezember 2014, 22:10
Beiträge: 22
Länderflagge: Austria (at)
Ausbildung: Facharbeiter
So jetzt reichts!!!
Der Motormäher will nicht mehr anspringen. manchmal 1-2 Takte dann verreckt er wieder. :cry: :cry: Jetzt habe ich den Vergaser nochmals gründlich durchgeputzt doch es hat nichts genützt. Die Zündkerze ist ok. was kann das sein???
Bitte um Hilfe Danke


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Dezember 2014, 14:05 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3802
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

"Chronisches Absaufen" ... :?:
Wenn die Regulierschraube im Sitz schon ziemlich "ausgenudelt" ist, reicht womöglich auch schon eine um gut eine halbe Umdrehung offene Stellung.
Der verwendete Benzin ist frisch?
Verflüchtigen sich die hochoktanigen Bestandteile von Superbenzin (der Tank des Mähers ist ja nach oben hin nicht dicht - darf er auch nicht sein!), bekommt dieser eher die Eigenschaften von Petroleum.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Dezember 2014, 17:22 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Sonntag 28. Dezember 2014, 22:10
Beiträge: 22
Länderflagge: Austria (at)
Ausbildung: Facharbeiter
Hallo

Nachdem ich neues Benzin getankt und den Tank gereinigt habe, sowie die Einstellschraube verändert habe, ist er für 5 sek angesprungen. Das wars dann schon wieder. Was könnte da noch für ein Problem sein? Kann es daran liegen, dass wenn man starten will, aus dem Öleinfüllbehälter (siehe Bild) kommt. Glaube ich zwar eher nicht. Danke im Voraus für eine schnelle Antwort.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Dezember 2014, 17:25 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Sonntag 28. Dezember 2014, 22:10
Beiträge: 22
Länderflagge: Austria (at)
Ausbildung: Facharbeiter
Das Bild


Dateianhänge:
Dateikommentar: Hier das Bild vom Einfüllstutzen
Öleinfüllstutzen.jpg
Öleinfüllstutzen.jpg [ 66.33 KiB | 4994-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Dezember 2014, 18:24 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3802
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!
schrauber hat geschrieben:
Kann es daran liegen, dass wenn man starten will, aus dem Öleinfüllbehälter (siehe Bild) kommt.
Was soll mir dieser Satz und das Bild sagen? ... :?

Du hast den Vergaser gereinigt ... ;)
Wie pflegst Du die Düsen sauber zu machen? Wie es sich gehört nur durch Ausblasen oder höchstens mit einen Besenhaar/Pinselborste? Oder stocherst Du mit Metall (Draht, Nadel, ...) darin herum, und zerstörst dadurch den eingefrästen feinen Drall, und machst die Düsen somit unbrauchbar?
Dann vernebeln nämlich diese Düsen das Benzin nicht mehr richtig, sondern "brunzen" es mehr oder minder nur in die angesaugte Luft. Mit dem Ergebnis, daß die Gemischaufbereitung unzureichend ist ... :roll:

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Dezember 2014, 18:32 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Sonntag 28. Dezember 2014, 22:10
Beiträge: 22
Länderflagge: Austria (at)
Ausbildung: Facharbeiter
Sorry habe mich verschrieben, es kommt Luft raus. Und wenn man startet, raucht es (ohne Luftfilter) bei der Öffnung für den Luftfilter heraus.
Natürlich nehme ich ihn auseinander und blase ihn mit Druckluft aus. Die Schwimmerkammer habe ich mit Nitro gereinigt und dann wirklich sauber getrocknet.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Dezember 2014, 18:53 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Sonntag 28. Dezember 2014, 22:10
Beiträge: 22
Länderflagge: Austria (at)
Ausbildung: Facharbeiter
Was kann das sein. Weist du auch nicht mehr weiter??? :roll:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 30. Dezember 2014, 21:30 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3802
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Bei mir würde der Motor bestimmt schon laufen ... aus Angst vor dem großen Hammer in der Werkzeugkiste ... :mrgreen:

Die Funktion der Gas-Drosselklappe hast Du überprüft?
Die Chokeklappe bleibt stabil in offener Stellung, und schwingt nicht wie ein Flatterventil hin und her?
Wenn er jetzt kurz angesprungen ist, war dazu das Schließen des Choke nötig? Wenn nein, würde es auf überfettetes Gemisch (Einstellung) hindeuten.

Etwas Luftaustausch am Öleinfüllstutzen (= Kurbelgehäuseentlüftung) ist normal, zumindest in dem Umfang der Luft, die der Kolben verdrängt (= Hubraum des Motors).
Genauso kann es sein, daß der Motor beim Starten "zurückschlägt". Dabei dreht sich die Kurbelwelle einen Takt rückwärts. Dann kann es auch sein, daß über den Vergaser ausgepufft wird = er raucht beim Luftfilterflansch heraus. Das sollte aber eher nur selten vorkommen/die Ausnahme sein.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 31. Dezember 2014, 11:08 
Offline
mutig und hilfsbereit
mutig und hilfsbereit
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 21. April 2009, 16:36
Beiträge: 914
Plz/Ort: Innergebirg
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Mutterkuhhaltung
Wirtschaftsweise: biologisch
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Facharbeiter
Ich bin zwar ein technischer SuperDAU und kann und werde mich da nicht einmischen.
Doch ich hatte vor jahren einmal bei einem MAG Motor im Reform Mäher ein Problem.
Die Zündkerze funkte ohne Druck, also bei der Probe enwandfrei, doch eingebaut nicht mehr. Ich bin nur durch Zufall draufgekommen als ich in der Verzweiflung eine neue probeweise einbaute.

_________________
ORG
Ein Altbauer, der in der Stadt wohnt aber sein Herz am kleinen steilen Bergbauernhof zurückgelassen hat.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Samstag 24. Januar 2015, 16:17 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Sonntag 28. Dezember 2014, 22:10
Beiträge: 22
Länderflagge: Austria (at)
Ausbildung: Facharbeiter
Danke org aber Zündkerze ist schon eine neue drin ;)
An Fadinger: Erstmal danke für die Hilfe Ventile sind alle überprüft und den choke musste ich nicht schließen. also Überfettet. Frage wie/wo muss ich das einstellen?? Das mit dem zurückschlagen schließe ich aus weil ich letztens 4 Meter vor und 2 zurück gefahren bin bis er verrecht ist. Doch das mit dem durch den vergaser auspuffen kann sein nämlich es sieht so aus -> von was kann das kommen???

Danke schon im voraus
Mfg Schrauber


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Bucher M 300 läuft nicht
BeitragVerfasst: Mittwoch 2. September 2015, 17:33 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Sonntag 28. Dezember 2014, 22:10
Beiträge: 22
Länderflagge: Austria (at)
Ausbildung: Facharbeiter
Hallo, an was könnte das liegen, dass er von selber wieder abstirbt. Achtet auch auf das komische dumpfe Geräusch im Hintergrund!!??
Danke schon im Voraus
Mfg Schrauber


Dateianhänge:
Dateikommentar: Hier das Video

[ Gebe QuickTime-Datei wieder ] Video0067.mp4 [ 314.88 KiB | 3570-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 3. September 2015, 12:19 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3802
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Leider wird das Video bei mir ohne Ton wiedergegeben, was aber wohl an meinen Rechner liegt.
Stimmt der Zündzeitpunkt grundsätzlich, oder wurde auch an der Zündeinstellung "herumexperimentiert"? Bislang gehe ich nämlich davon aus, daß der Motor mit der jetztigen Einstellung auch gelaufen ist. Wenn nein, eventuell nach diesem Muster überprüfen.

Wäre bitte vielleicht das Hochladen des Videos bei Youtube oder dgl. möglich? Dort habe ich normalerweise keine Tonprobleme. Danke.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
BeitragVerfasst: Donnerstag 3. September 2015, 16:13 
Offline
mutig und hilfsbereit
mutig und hilfsbereit

Registriert: Samstag 7. März 2009, 00:15
Beiträge: 638
Geschlecht: männlich
Habe die gleichen Tonprobleme. Oder der Mäher läuft wirklich leise.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 8. September 2015, 19:27 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Sonntag 28. Dezember 2014, 22:10
Beiträge: 22
Länderflagge: Austria (at)
Ausbildung: Facharbeiter
Hoffentlich funktioniert´s jetzt :oops:
Hört ihr das Schießen und es klingt ein hohler Ton mit, am Ende so, als ob er absäuft???
Danke Mfg schrauber


Dateianhänge:

[ Gebe QuickTime-Datei wieder ] Video0067.mp4 [ 314.88 KiB | 3466-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Dienstag 8. September 2015, 21:03 
Offline
ohne Furcht und Tadel
ohne Furcht und Tadel

Registriert: Freitag 5. August 2011, 21:28
Beiträge: 66
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Milchkühe
Wirtschaftsweise: konventionell
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Facharbeiter
Meiner hört sich so an, wenn der Choke drinnen ist....


sg
sepp


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 8. November 2015, 18:19 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Sonntag 28. Dezember 2014, 22:10
Beiträge: 22
Länderflagge: Austria (at)
Ausbildung: Facharbeiter
Hoffentlich hört ihr es jetzt.


Dateianhänge:

[ Gebe QuickTime-Datei wieder ] Video0067.mp4 [ 314.88 KiB | 3113-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Freitag 18. März 2016, 23:58 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Sonntag 28. Dezember 2014, 22:10
Beiträge: 22
Länderflagge: Austria (at)
Ausbildung: Facharbeiter
Hallo Schraubergemeinde!
Meine Fragen: Mein Bucher M 200 mit Mag 4-Takt Motor will nicht anspringen!
1. Wie stelle ich die Zündung richtig ein?
2. Wie kann ich schauen ob es am Vergaser liegen könnte?
Ich habe da mal was von Startpilot oder Bremsenreiniger einspritzen gehört - wie funktioniert das genau?
Als er noch gelaufen ist, ist er nach 4 Metern abgestorben und man hat ein Schießen gehört manchmal im Auspuff und vermutlich auch im Vergaser?
Danke für eure Hilfe
MFG schrauber


Nach oben
 Profil  
 
 [ 24 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Common [Crawler] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Impressum | Mobile Version
© 2006 - 2016 Forenworld
Dieses Forum ist gehostet bei Forenworld.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de