Freies Landwirtforum

Informations- und Diskussionsforum mit Schwerpunkt Landwirtschaft
Dein letzter Besuch: Dienstag 17. Oktober 2017, 11:27 Aktuelle Zeit: Dienstag 17. Oktober 2017, 11:27



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Motoröldruck Steyr T188 Probleme
BeitragVerfasst: Dienstag 23. Dezember 2014, 22:31 
Offline

Registriert: Dienstag 23. Dezember 2014, 22:26
Beiträge: 3
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Ackerbau
Wirtschaftsweise: konventionell
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Facharbeiter
Hallo, habe einen Steyr188 28 PS ...

Ich habe das Problem, daß der Motor in kaltem Zustand einen Öldruck von 7 bar anzeigt und wenn er Betriebstemparatur bekommt, auf 0,5bar abfällt. Öl ist 15W40 und der Ölfilter ist neu, Spaltfilter ist keiner verbaut. Manometer habe ich schon auf ein neues getauscht, weil ich glaubte der spinnt, ist aber beim neuen auch das selbe.

mfg

Frohe und ölfreie Schrauberfinger


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mittwoch 24. Dezember 2014, 00:30 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3787
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo & Willkommen!

Ja, Spaltfilter gibt es nur bei den ersten Baujahren. Das sind jene, die zum Vorglühen anstatt der Glühstiftkerzen eine Flammstarteinrichtung verbaut haben.
Schaue Dir bitte mal folgendes Bild an:
Dateianhang:
Steyr WD209 - T188 Motoröl.jpg
Steyr WD209 - T188 Motoröl.jpg [ 173.04 KiB | 2032-mal betrachtet ]
Spaltfilter hast Du keinen, sehr wohl aber ein Sieb am Ansaugschnorchel der Ölpumpe ...
Wenn nun dieses Sieb (und auch das Rohr selbst) "nicht mehr ganz frei" ist, bekommt die Ölpumpe am Anfang zwar genug Öl, allmählich verlegt es dann aber das Sieb (vielleicht schwimmt auch etwas in der Ölwanne herum, was dort nicht hineingehört), und die Ölpumpe bekommt zu wenig Öl. Es könnte auch sein, daß das Saugrohr irgendwo eingedrückt oder geknickt ist. Möglich auch, das es am Flansch zur Pumpe undicht ist. Dadurch fällt der Öldruck. Soweit zumindest meine Vermutung ...
Also, erst mal Ölwanne runter ... :schwitz:
Wenn man dann schon mal unten offen hat, sollte man sich auch gleich das Druckregelventil der Ölpumpe vornehmen. Die 7bar kalt sind nämlich ebenfalls nicht normal. Dieses Druckregelventil sitzt am Ausgang der Ölpumpe.
Eventuell hat mal jemand exzessiv Dichtmasse angewendet. Und diese Dichtmasse dichtet jetzt. Dort wo sie nicht soll ... :mrgreen:

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Dezember 2014, 12:48 
Offline

Registriert: Dienstag 23. Dezember 2014, 22:26
Beiträge: 3
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Ackerbau
Wirtschaftsweise: konventionell
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Facharbeiter
Ja, nur was ich bis jetzt nicht verstehe, dass er anfangs so einen hohen Motoröldruck hat, der dann so stark abfällt, an was kann das liegen?
Ich habe jetzt mal die Ölwanne runter und die Ölpumpe und das Umgehungsventil ausgebaut und die Pleuellager, die hab ich jetzt mal erneuert, da sie leichte Abriebspuren aufwiesen, wobei die Kurbelwelle sehr gut aussieht. Der Motor wurde anscheinend schon mal repariert, weil schon Miba-Pleuellager verbaut waren, und glaub nicht, dass sie seinerzeit schon diese original verbaut haben. Die Pumpe macht optisch einen sehr guten Eindruck, mehr kann man ja bei so einer Pumpe nicht sehen, werde jetzt mal die Federn kontrollieren, ob diese ok sind von den Druckventilen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Dezember 2014, 16:46 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3787
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Es sind wohl mehrere Faktoren, die zusammenspielen. Das Hauptproblem (fallender Öldruck) dürfte sein, daß die Ölpumpe im warmen Zustand saugseitig zu wenig Öl bekommt. Für den (zu) hohen Öldruck am Anfang ist höchstwahrscheinlich das Druckregelventil verantwortlich. Dieses sollte nämlich alles über 4bar direkt in die Ölwanne ablassen.
Du verwechselst eh nicht zufällig das Umgehungsventil des Ölfiters mit dem Druckregelventil an der Ölpumpe? ... ;)
Dateianhang:
Umgehungsventil Ölfilter und Druckregelventil Ölpumpe.jpg
Umgehungsventil Ölfilter und Druckregelventil Ölpumpe.jpg [ 61.91 KiB | 1976-mal betrachtet ]

Für die Ölpumpe gibt es eine Verschleißgrenze. Das Höhenspiel der Zahnräder darf höchstens 0,1mm betragen, zwischen den Zahnflanken ist max. 0,2mm Spiel zulässig.
Wenn die einwandfreie Ölversorgung der Ölpumpe sichergestellt ist, und die Ölpumpe auch nicht verschlissen ist, setzt Du eventuell testweise mit Gefühl (!) statt der unteren Hohlschraube der kurzen Ölleitung am Motorblock Druckluft an. Dadurch würden sich Lagerstellen bemerkbar machen, an denen es übertrieben "rauspfeift". Vielleicht auch mal oben die Ölversorgung der Kipphebelwelle überprüfen.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Dezember 2014, 20:37 
Offline

Registriert: Dienstag 23. Dezember 2014, 22:26
Beiträge: 3
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Ackerbau
Wirtschaftsweise: konventionell
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Facharbeiter
Hallo, ja das mit dem zu hohen Öldruck im kalten Zustand ist bei 7 bar und die Ölpumpe weist auch ein horizontales Spiel auf der Antriebsseite von min 1mm auf. Was mir aber noch nicht klar ist, warum die Pumpe im kalten Zustand noch so einen hohen Druck bringt, und im warmen zustand nur mehr 1 bar, ist ja ein ziemlich großer Druckunterschied. Kann man die Pumpe neu ausdistanzieren, oder muss man eine neue besorgen?
mfg


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Dezember 2014, 21:51 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3787
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Die Ursache für den zu hohen Druck am Anfang ist im Druckregelventil zu suchen. Wenn es richtig zusammengestellt ist (vorne Kugel, dann die Feder, und hinten die Verschraubung), und augenscheinlich funktionsfähig ist (die Kugel fällt beim Zerlegen von selber heraus), hat vielleicht mal jemand daran herumgemurkst, und eine falsche/stärkere Feder eingebaut.
Zur Ölpumpe: Das Spiel der Welle im Zahnrad sagt noch nichts aus, entscheidend ist, daß das Zahnrad, bzw. die beiden Zahnräder im Gehäuse nicht zu viel Luft aufweisen. Pumpe zerlegen, Haarlineal drüber, Fühlerlehre drunter ... ;)
Eine neue/andere Ölpumpe sollte kein allzu großes Problem sein (Leutgeb, ...), man könnte aber mit etwas bastlerischen Talent (und vor allem Drang ... ;) ) auch versuchen, das Gehäuse zu schleifen/planen.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Common [Crawler] und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Impressum | Mobile Version
© 2006 - 2016 Forenworld
Dieses Forum ist gehostet bei Forenworld.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de