Freies Landwirtforum

Informations- und Diskussionsforum mit Schwerpunkt Landwirtschaft
Dein letzter Besuch: Mittwoch 13. Dezember 2017, 16:54 Aktuelle Zeit: Mittwoch 13. Dezember 2017, 16:54



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 [ 17 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bremse Steyr 8070 SK1
BeitragVerfasst: Dienstag 2. Dezember 2014, 10:42 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Dienstag 2. Dezember 2014, 10:31
Beiträge: 42
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: kein Betrieb
Wirtschaftsweise: kein Betrieb
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: keine Ausbildung
Hallo erst mal,

Ich habe eine Frage, ich habe auch schon in anderen Foren (landtref...) gefragt bwvor ich auf dieses Forum gestoßen bin, aber da bekommt man ja teilweise solch sinnfreie Antworten, nachdem ich eine Weile in diesem Forum mitgelesen habe, glaube ich dass mir hier geholfen werden kann. :D

Aber nun zu meinem Problem.

Ich habe mir im März einen Steyr 8070A SK1 mit 6000h gekauft und "restauriert". Neue Lackierung neue Reifen..........

nun habe ich noch ein Problem welches von Anfang an besteht, er bremst ungleich.
Die Hauptbremszylinder habe ich schon erneuert, da diese den Druck nicht mehr gehalten haben. Die Handbremse funktioniert einwandfrei und gleichmäßig.
Die Betriebsbremse jedoch nicht, wenn ich die Lenkbremse rausnehme und die Pedale getrennt betätige, kann ich beide Räder bis zum blockieren mit normalem Kraftaufwand abbremsen, geht auch nicht ruckartig sondern schon dosert.
Wenn ich jedoch normal eingehakt ist blockiert das Rad nur rechts, weil eben der Pedalweg ca. 5cm unterschiedlich ist.

Die Einstellschrauben wo die Hauptbremszylinder von den Pedalen angelenkt werden, sind gleich eingestellt und die Bremse wurde schon entlüftet und ist ja selbstnachstellend oder?.

Nun möchte ich nur wissen, kann es sein das dieses Ausgleichsventil das über den Hauptbremszylindern sitzt ein Problem hat oder soll ich gleich die Bremse zerlegen und schauen ob mit den Belägen oder ähnlichem was ist?

Oder gibt es noch andere Möglichkeiten?

Die Bremstrommel sehen in Ordnung aus, soweit man das vom außen sehen kann. (An der Hinterachse ist ja von unten ein Schlitz wo man hineinsehen kann).

Schöne Grüße aus
Oberösterreich :bier:

_________________
Schöne Grüße aus
Oberösterreich
   


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse Steyr 8070 SK1
BeitragVerfasst: Dienstag 2. Dezember 2014, 15:01 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3803
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo & Willkommen!

Funktioniert das Ausgleichsventil grundsätzlich?
Du kannst es testen, in dem Du das Pedal entriegelst, und beide Pedale gleichzeitig trittst. Wenn das Ventil korrekt arbeitet, verhalten sich beide Pedale ähnlich einer Waage/Wippe.
Für eine einwandfrei Funktion des Ausgleichsventils ist jedoch ein Druckaufbau auf beiden Hauptbremszylindern nötig. Sonst bleibt es gegen die drucklose Seite geschlossen, weil es "denkt", es wurde die Lenkbremse betätigt.
Dazu ist eigentlich auch die Einstellmöglichkeit am Betätigungsgestänge der Bremszylinder gedacht. Also nicht auf gleiche Länge, sondern auf gleiche Betätigung einstellen.
Wenn der Einstellweg dort nicht ausreicht, muß die Bremse selber entsprechend eingestellt werden. Hydraulische Bremsen sind zwar grundsätzlich selbstnachstellend, aber eben nicht unbedingt selbsteinstellend. Eventuell muß eine solche Grundeinstellung vorgenommen werden.
Bei vielen Bremsen kann dazu von außen ein Exzenter verstellt werden, auf dem die Bremsbacken aufliegen (die dem Bremszylinder gegenüberliegende Seite). Beim Steyr befürchte ich aber, müssen dazu die Planetengetriebe abgenommen werden.
Besteht dort keine sinnvolle Einstellmöglichkeit, kann man sich ggf. damit behelfen, daß man eine Bremsbacke zwischen linker und rechter Seite vertauscht.
Dabei sollte man sich aber auch bewußt sein, was man macht, und entsprechend verschlissene Teile besser gleich austauschen.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse Steyr 8070 SK1
BeitragVerfasst: Dienstag 2. Dezember 2014, 15:18 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Dienstag 2. Dezember 2014, 10:31
Beiträge: 42
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: kein Betrieb
Wirtschaftsweise: kein Betrieb
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: keine Ausbildung
Danke schonmal das mit dem Wippen werde ich heute noch einmal probieren,

Ich soll also als erstes versuchen das Gestänge auf gleiche Betätigung einzustellen, vorausgesetzt das mit dem Wippen funktioniert?

Wie du richtig gesagt hast ist von aussen keine Grundeinstellung der Bremsen möglich, auf das hätte ich auch schon gedacht....

Habe ich das richtig verstanden?

_________________
Schöne Grüße aus
Oberösterreich
   


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse Steyr 8070 SK1
BeitragVerfasst: Dienstag 2. Dezember 2014, 15:52 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3803
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Ja, richtig. Meine Vermutung besteht darin, daß das Ausgleichsventil gar nicht arbeiten kann, weil die Bremse zu ungleich betätigt wird. Wenn das Ausgleichsventil beim "Wippentest" funktioniert, kann es im Grunde ja nur mehr an der Einstellung liegen.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse Steyr 8070 SK1
BeitragVerfasst: Dienstag 2. Dezember 2014, 15:56 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Dienstag 2. Dezember 2014, 10:31
Beiträge: 42
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: kein Betrieb
Wirtschaftsweise: kein Betrieb
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: keine Ausbildung
Hallo,

Danke schonmal werde heute abend wenn ich von der Arbeit daheim bin probieren und berichten.

Ich bezweifle nur dass ich soweit nachstellen kann, weil das sicher 4-5cm Unterschied im Weg sind.

Aber mal sehen....

_________________
Schöne Grüße aus
Oberösterreich
   


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse Steyr 8070 SK1
BeitragVerfasst: Mittwoch 3. Dezember 2014, 07:08 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Dienstag 2. Dezember 2014, 10:31
Beiträge: 42
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: kein Betrieb
Wirtschaftsweise: kein Betrieb
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: keine Ausbildung
Guten Morgen,

Habe gestern noch mal ausgiebig getestet:

Das mit dem wippen funktioniert nicht wirklich, oder vielleicht war ich einfach zu blöd :lol:

Auf der linken Seite greift die Bremse ja früher und braucht auch nicht soviel Druck auf dem Pedal um zu blockieren.
Rechts ist der Pedalweg länger und man braucht auch mehr Druck am Pedal um das Rad zum blockieren zu bringen.

Werde wohl dann mal die Rechte Seite zerlegen und schaun was da los ist.

Oder bessere Verschläge?

_________________
Schöne Grüße aus
Oberösterreich
   


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse Steyr 8070 SK1
BeitragVerfasst: Mittwoch 3. Dezember 2014, 19:34 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3803
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Noch eine kurze Erklärung zur "Wippe" und zur Funktion des Ausgleichsventils:
Wenn Du beide Pedale gleich stark betätigst, wird sich aufgrund des unterschiedlich langen Weges jeweils eine andere Stellung der beiden Pedale ergeben. Ein Ausgleich kann aber nur von dieser Position heraus erfolgen. Tritt man rechts stärker auf das Pedal, sollte man den Druck am linken Pedal spüren, und umgekehrt. Der Ausgleichsweg ist jedoch durch den Kolben im Ventil begrenzt. Zudem arbeitet der Augleich auch gegen eine Feder, je mehr Ausgleich desto stärker, bis der Kolbenweg erschöpft ist, bzw. der Gegendruck der Feder den Druck aufhebt. Ein Ausgleich des Pedalweges, sodaß beide Pedale den selben Weg machen/die selbe Stellung haben, ist also durch das Ventil nicht gegeben. Das sollte auch aus den Bildern in diesem Beitrag hervorgehen.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse Steyr 8070 SK1
BeitragVerfasst: Donnerstag 4. Dezember 2014, 07:27 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Dienstag 2. Dezember 2014, 10:31
Beiträge: 42
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: kein Betrieb
Wirtschaftsweise: kein Betrieb
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: keine Ausbildung
Guten Morgen,

So gestern wieder probiert:

"Wippen" funktioniert, war beim ersten Versuch wohl wirklich zu blöd :oops:

Aber, wie mir gestern aufgefallen ist:

Trennt man die Pedale und "wippt" man eine Weile und verbindet sie danach wieder bremst er eine Weile normal (10-15 mal auf die Bremse treten), danach wird es immer wieder schlechter. Pedalwege sind unmittelbar nach dem "Wippen" auch nahezu gleich.

Am Bremsgestänge habe ich noch nichts verstellt, kann es sein das das davon kommt (das wieder schlechter werdende Bremverhalten) weil die Pedalwege unterschiedlich sind?

Vielen Dank nochmal, hier wird einem wirklich geholfen :klatsch:

_________________
Schöne Grüße aus
Oberösterreich
   


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse Steyr 8070 SK1
BeitragVerfasst: Donnerstag 4. Dezember 2014, 18:44 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3803
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Meine Vermutung geht eigentlich in die Richtung, daß durch die versetzte Betätigung (links deutlich früher als rechts) das Ventil ähnlich wie beim Betätigen der Lenkbremse reagiert, und eher sperrt anstatt auszugleichen. Deshalb auch die Empfehlung, nicht auf gleiche Länge, sondern auf gleichzeitige Betätigung einzustellen.
Ein Problem könnte sich ergeben, wenn der Verstellweg nicht ausreicht. Dann müßte man direkt an der Bremse "einstellen".

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse Steyr 8070 SK1
BeitragVerfasst: Donnerstag 4. Dezember 2014, 18:51 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Dienstag 2. Dezember 2014, 10:31
Beiträge: 42
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: kein Betrieb
Wirtschaftsweise: kein Betrieb
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: keine Ausbildung
Ja diese Vermutung habe ich auch, werde das mal versuchen einzustellen, aber ich glaube das wird nichts weil der Unterschied doch zu groß ist glaube ich.

Ich vermute das auf der schlecht bremsenden Seite mit der Bremse selber was nicht in Ordnung ist aber mal schauen.

Die Bremse direkt kann ich von Aussen nicht einstellen und dann muss ich sowiese hinein, dass heißt zerlegen dann wird man schon sehen was los ist.

_________________
Schöne Grüße aus
Oberösterreich
   


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse Steyr 8070 SK1
BeitragVerfasst: Montag 8. Dezember 2014, 21:01 
Offline
ohne Furcht und Tadel
ohne Furcht und Tadel

Registriert: Donnerstag 15. März 2012, 20:33
Beiträge: 55
Länderflagge: Austria (at)
Hallo.

Hatte ich vor jahren bei einem 8060er. Nehme an das gleiche Bremssystem. Austausch eines Hauptbremszylinders brachte nichts.

Am Ende lag es doch " nur" an den stark verschlissenen Bremsbelägen. Also Beläge und Radbremszylinder erneuert und seither bremst es wie am ersten Tag. Zerlegen lohnt sich bestimmt.

Grüsse Flo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse Steyr 8070 SK1
BeitragVerfasst: Dienstag 16. Dezember 2014, 07:12 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Dienstag 2. Dezember 2014, 10:31
Beiträge: 42
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: kein Betrieb
Wirtschaftsweise: kein Betrieb
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: keine Ausbildung
Guten Morgen,,
Habe nun gestern nachgeschaut.

Also Traktor aufgebockt, Rad ab, Achstrichter ab und siehe da:

Beläge "zerbröseln" und sind auch stark ungleichmäßig abgenutzt.

Radbremszylinder total fest, nur eine Seite hat sich noch ein Stückchen bewegt wenn man aufs Bremspedal getreten hat.

Da mir am Wochenende noch aufgefallen ist, dass die Bremse zu stinken beginnt wenn man längere Zeit auf der Straße fährt wurde meine Vermutung bestätigt:

Radbremszylinder fest, daher hat die Bremse immer geschliffen, darum sind die Beläge verkohlt und fast keine Bremswirkung mehr.

Teile sind bestellt, hoffentlich bekomme ich sie vor Weihnachten noch.

In diesem Sinne :bier:

_________________
Schöne Grüße aus
Oberösterreich
   


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse Steyr 8070 SK1
BeitragVerfasst: Dienstag 16. Dezember 2014, 10:19 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3803
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!
gerald01 hat geschrieben:
Radbremszylinder total fest, nur eine Seite hat sich noch ein Stückchen bewegt wenn man aufs Bremspedal getreten hat.
Danke für die Rückmeldung.
Das erklärt dann auch den unterschiedlichen Pedalweg. Und in der Folge davon konnte auch das Ausgleichsventil nicht mehr korrekt arbeiten.
Hast Du jetzt beide Seiten offen? Könntest Du bitte eventuell ein Foto machen? Mich würde nämlich interessieren, ob am "Lager" der Bremsbacken, gegenüber des Bremszylinders eine Einstellmöglichkeit besteht. Danke.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse Steyr 8070 SK1
BeitragVerfasst: Dienstag 16. Dezember 2014, 10:27 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Dienstag 2. Dezember 2014, 10:31
Beiträge: 42
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: kein Betrieb
Wirtschaftsweise: kein Betrieb
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: keine Ausbildung
Hallo,

Nein habe nur die Linke Seite offen.

Gegenüber von Radbremszylinder ist nur ein Bolzen ca. 25mm stark an dem die Bremsbacken eingehängt werden, Einstellmöglichkeit gibt es keine, der Bolzen ist starr und auch nicht irgendwie exzentrisch, wo man was einstellen könnte.

Foto habe ich jetzt leider keines parat, sieht man aber glaube ich auch nicht viel.

_________________
Schöne Grüße aus
Oberösterreich
   


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse Steyr 8070 SK1
BeitragVerfasst: Dienstag 16. Dezember 2014, 19:25 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Dienstag 2. Dezember 2014, 10:31
Beiträge: 42
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: kein Betrieb
Wirtschaftsweise: kein Betrieb
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: keine Ausbildung
Hallo nochmal,

Habe doch noch schnell ein paar Fotos gemacht.

ich hoffe man kann ein bisschen was erkennen.


Dateianhänge:
Steyr 8070 SK1 Bremstrommel.jpg
Steyr 8070 SK1 Bremstrommel.jpg [ 198.56 KiB | 3509-mal betrachtet ]
Steyr 8070 SK1 Endantrieb.jpg
Steyr 8070 SK1 Endantrieb.jpg [ 243.42 KiB | 3509-mal betrachtet ]
Steyr 8070 SK1 Bremse.jpg
Steyr 8070 SK1 Bremse.jpg [ 143.2 KiB | 3509-mal betrachtet ]
Steyr 8070 SK1 Achstrichter.jpg
Steyr 8070 SK1 Achstrichter.jpg [ 180.23 KiB | 3509-mal betrachtet ]

_________________
Schöne Grüße aus
Oberösterreich
   
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse Steyr 8070 SK1
BeitragVerfasst: Donnerstag 18. Dezember 2014, 16:02 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3803
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Danke für die Bilder ... ;)
Das zweite und dritte Bild ist von der Handbremse, oder?
Der eigentliche Übeltäter ist dann am letzten Bild ("Achstrichter") daheim, am zu sehenden Zapfen sind die Backen gelagert?

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremse Steyr 8070 SK1
BeitragVerfasst: Freitag 19. Dezember 2014, 07:24 
Offline
stets bereit
stets bereit

Registriert: Dienstag 2. Dezember 2014, 10:31
Beiträge: 42
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: kein Betrieb
Wirtschaftsweise: kein Betrieb
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: keine Ausbildung
Guten Morgen,

Genau richtig erkannt am letzten Bild sieht man den Zapfen wo die Bremsbacken unten gelagert sind, oben bei dem "Fetzen" sitzt der Radbremszylinder.

So gestern alles wieder Zusammengebaut, und siehe da, bremst wie am ersten Tag das Ding.

Danke nochmals für die Unterstützung. :bier:

_________________
Schöne Grüße aus
Oberösterreich
   


Nach oben
 Profil  
 
 [ 17 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Common [Crawler], Yahoo [Bot] und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Impressum | Mobile Version
© 2006 - 2016 Forenworld
Dieses Forum ist gehostet bei Forenworld.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de