Freies Landwirtforum

Informations- und Diskussionsforum mit Schwerpunkt Landwirtschaft
Dein letzter Besuch: Mittwoch 18. Oktober 2017, 05:45 Aktuelle Zeit: Mittwoch 18. Oktober 2017, 05:45



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Erste Bank will Geld vom Staat
BeitragVerfasst: Mittwoch 18. März 2009, 13:49 
Offline
Held des Forums
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 6. März 2009, 13:00
Beiträge: 2517
Plz/Ort: Mostviertel/Voralpen
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Wirtschaftsweise: biologisch
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Facharbeiter
Heute im Radio gehört: die Erste Bank will 4Mrd. Euro vom Staat, obwohl sie laut Bilanz eh rd eine Mrd Gewinn gemacht haben! Argument: zur Sicherung des EK`s!
:(
Frag ich mich: kann die Bank nicht ihren Gewinn zur Sicherung des Eigenskapitals heranziehen? im Vorjahr war das noch deutlich mehr.
Wenn der Staat Geld dafür locker macht, so sollte er schon ein Recht auf Mitbestimmung bekommen, mein ich!

lg
leitn

_________________
lg
leitn, alias Leitnfexer

der mit dem Hang zum Hang... weil mache Sachen im Leben einfach steil sind!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erste Bank will Geld vom Staat
BeitragVerfasst: Samstag 21. März 2009, 14:43 
Offline
Kämpfer für das Forum
Kämpfer für das Forum

Registriert: Mittwoch 4. März 2009, 10:56
Beiträge: 1838
Plz/Ort: 4020
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: weiblich
leitn hat geschrieben:

Wenn der Staat Geld dafür locker macht, so sollte er schon ein Recht auf Mitbestimmung bekommen, mein ich!


Ich habe mir das gleiche gedacht und ich meine auch, daß der Staat mitbestimmen soll.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erste Bank will Geld vom Staat
BeitragVerfasst: Samstag 21. März 2009, 14:57 
Offline
Fake
Fake
Benutzeravatar

Registriert: Montag 16. März 2009, 12:04
Beiträge: 531
Länderflagge: Canada (ca)
vielleicht kapiert es bald auch der letzte esel im land. die banken bekommen kein geld sondern hilfe in form von staatshaftungen!

und dafür müssen die banken ca. 8 prozent haftungsprovision p.a. an den staat zahlen.

und das der staat als unternehmer untauglich ist hat er in der vergangenheit zur genüge bewiesen.

ein korrupter oder unfähiger manager ist mir noch immer lieber als ein von haus aus diletantischer politiker an der spitze eines unternehmens.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erste Bank will Geld vom Staat
BeitragVerfasst: Samstag 21. März 2009, 15:02 
Offline
Kämpfer für das Forum
Kämpfer für das Forum

Registriert: Mittwoch 4. März 2009, 10:56
Beiträge: 1838
Plz/Ort: 4020
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: weiblich
Das, was Du da sagst, hat eh schon längst jeder Esel kapiert. Da bist Du nicht der einzige.

Würdest Du bitte erklären, wie das sein wird, wenn die Bürgschaft schlagend wird? Wird sie nicht, gell, ist alles nur ein Spiel ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erste Bank will Geld vom Staat
BeitragVerfasst: Samstag 21. März 2009, 15:12 
Offline
Fake
Fake
Benutzeravatar

Registriert: Montag 16. März 2009, 12:04
Beiträge: 531
Länderflagge: Canada (ca)
richtig else es ist eine spiel. (leider)

und wenn die haftung schlagend wird werden die staaten durch eine simple umbuchung das problem aus der welt schaffen (zumindest für einen moment)

der staat verleiht nur geld ´(in form von haftungen) das er nicht hat um den kreislauf in gang zu halten.

in diesem spiel läuft derzeit des endspiel - die usa überschwemmen jetzt mit 1000 mrd den finanzmarkt weil ihr letztes hilfspaket von 800 mrd ohne wirkung versickert sind.

sei froh das du dein aktives arbeitsleben hinter dir hast und verschwende dein geld nicht an dubiose tierschutzvereine - wirst sehn es kommt was auf uns zu ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erste Bank will Geld vom Staat
BeitragVerfasst: Samstag 21. März 2009, 15:39 
Offline
Kämpfer für das Forum
Kämpfer für das Forum

Registriert: Mittwoch 4. März 2009, 10:56
Beiträge: 1838
Plz/Ort: 4020
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: weiblich
soamist,

bitte erspare mir Deine Ratschläge betreffend mein Spendenverhalten.
Ich bin erfahren genug, meine Auswahl treffen zu können.
Und wirf mir nicht ständig den Tierschutz vor, für den ich eintreten werde, solange ich lebe und solange es Menschen gibt, welche das GEgenteil davon tun.

Und wenn Du glaubst, es sei mit dem Ausscheiden aus dem aktiven Arbeitsleben alles finanz-relevante erledigt, dann täuscht Du Dich.

Ich möchte nicht die Früchte meines langen Arbeitslebens verlieren, nachdem ich sie mit viel Aufwand aus den Händen einer unheiligen Allianz aus F-Dienstleister und "seriöser" Bank zurückerkämpft habe.

Ich bzw. mein Mann und ich müssen für uns selbst vorsorgen. Wenn man chronisch krank ist, braucht man viel Geld ....
Und schließlich kostet auch das "Entsorgen", was ich für mich jedenfalls einkalkuliere.

Wir besitzen kein Haus und keine EW. Der monatliche Wohnaufwand für 90 m² beträgt rund 1.000 Euro.

Aber die Frage zur Haftung und deren Folgen hat Du nicht wirklich beantwortet.
Ich helfe nach: Woher kommt denn das Geld, welches der Staat verteilt?
Und was ist, wenn alles verteilt ist?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erste Bank will Geld vom Staat
BeitragVerfasst: Samstag 21. März 2009, 17:07 
Offline
Held des Forums
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 6. März 2009, 13:00
Beiträge: 2517
Plz/Ort: Mostviertel/Voralpen
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Wirtschaftsweise: biologisch
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Facharbeiter
@ soamist

hab jetzt noch mal nachgelesen: die Bank(ist übrigens die BA, nicht die "Erste" wie ich fälschlich geschrieben hab) möchte, das der Staat Anleihen von der Bank kauft, im Wert von rd 3mrd Euro, wenn das Geschäft dann wieder anläuft will man die Anleihen dann(möglicherweise) wieder zurückkaufen!

geht alles über die Zentrale in Italien, die UNiCredit. Eigentlich kann man ja gar nicht mehr von einer Österreichischen Bank sprechen!

Da handelt es sich also eindeutig um Steuergeld der Österreicher!

lg
leitn

_________________
lg
leitn, alias Leitnfexer

der mit dem Hang zum Hang... weil mache Sachen im Leben einfach steil sind!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erste Bank will Geld vom Staat
BeitragVerfasst: Samstag 21. März 2009, 21:19 
Offline
Kämpfer für das Forum
Kämpfer für das Forum

Registriert: Mittwoch 4. März 2009, 10:56
Beiträge: 1838
Plz/Ort: 4020
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: weiblich
Mir ist es völlig wurscht, wie die Banken heißen, für die der Steuerzahler im Falle des Falles grade stehen muß.
Ich kann das Geschwafle in den Medien nicht mehr hören.
Ich habe meine eigenen Erfahrungen - eben auch mit einer F-Dienstleister-kooperativen Bank mit großem Namen.
Am Ende zahlt derjenige, der sich sein Geld redlich verdienen mußte und nicht der, der ganz oben auf der Leiter sitzt, wo die Luft schon so dünn ist, so daß es mit der Wahrnehmung nicht mehr hinhaut ...

Und - verflixt noch amal - möglich ist das alles aufgrund der Gesetze, die wir haben. Und die Wirtschaftspartei heißt immer noch ÖVP.

Nur gleich vorweg: mit blau und orange (Farbmischung = braun) möcht i nix zu tun haben. :buhu:


Nach oben
 Profil  
 
 [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Common [Crawler], Yahoo [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Impressum | Mobile Version
© 2006 - 2016 Forenworld
Dieses Forum ist gehostet bei Forenworld.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de