Freies Landwirtforum

Informations- und Diskussionsforum mit Schwerpunkt Landwirtschaft
Dein letzter Besuch: Donnerstag 14. Dezember 2017, 12:05 Aktuelle Zeit: Donnerstag 14. Dezember 2017, 12:05



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Rückschau
BeitragVerfasst: Donnerstag 12. November 2009, 12:37 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3803
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Bin heute über eine Textdatei "gestolpert", welche ich mal als Behelf zum Antwort erstellen im LW-Forum angelegt hatte.
Eigentlich ist es ja ein Rückblick auf den Rückblick. Ein User (volleyball) hat unter dem Titel
"Schlachttiere Ab-Hof Preisvergleich 1977 zu 2007"
am 25. 12. 2007 folgendes geschrieben:
Zitat:
"Habe heute zufällig die Kammernachrichten der OÖ. LW-Kammer
"Der Bauer" vom 17.12.1977, also genau 30 Jahre alt, in die Hand
bekommen. Interessehalber habe ich die darin abgedruckten
Ab-Hof-Preise für Lebendvieh - jeweils Durchschnittspreis inkl. MwSt. -
mit den heutigen Preisen, abgedruckt in der letzten Nummer der
LK-Nachrichten verglichen - mich würde interessieren, was eure
Meinung dazu ist:
1977 2007 jeweils in €/kgLG

Stiere 1,71 1,90
Bankkühe 1,24 1,10
Wurstkühe 1,09 0,84
Kalbinnen 1,48 1,37
Schlachtkälber 2,76 3,75
Mastschweine 1,52 1,18
Zuchten 1,19 0,64

Vielleicht kann sich jemand die Mühe machen, und die Dieselpreise,
Strompreise und SVB-Beiträge von 1977 mit den heutigen vergleichen.

Also wenn jemand sagt, daß die Bauern Schuld seien an den steigenden
Lebensmittelpreisen - dann zeigt ihm obigen Preisvergleich!

Schönen Weihnachtstag wünsch ich noch allen!
LG vb"

Darauf hin habe ich nach einer umfangreichen Recherge folgendes geantwortet:
Zitat:
"Habe jetzt einmal ausgiebig in den Abrechnungen der guten Vor-EU-Zeit gestöbert ....
...... und dabei fast die Zeit vergessen ....
Also neben dem Milchpreis der Abrechnung vom Dezember 1977 sind da noch allerhand interessante Details zu Tage getreten. Zwar sind leider bei manchen Positionen die Menge/Gewicht nicht vermerkt, trotzdem ergibt sich ein relativ guter Einblick in die damalige Situation der Landwirtschaft.
Einigen Auszüge aus den damaligen Einnahmen (Jahr 1977)
Milchpreis Dezember 1977 3,74 ATS (0,27)
1 Ei 1,50 ATS (0,11)
1 Hendl 50,- ATS (3,63)
Schleifholz (Menge leider nicht bekannt) 4644,-ATS (337,49)
Butter (Menge leider nicht bekannt) 100,-ATS (7,20)
Butterschmalz (Menge leider nicht bekannt) 140,-ATS (10,17)
1 Kalb 2361,- ATS (171,58)
1 Kalb 98kg 3800,- ATS (276,16)
Halbes Schwein 55kg 1350,- ATS (98,11)
1 Schwein 112kg 2255,- ATS (163,88)
1 Schaf 1500,- ATS (109,01)
Kuh Helga 10500,- ATS (763,06)
Kuh Lisl 13000,- ATS (944,75)
Kuh Liedi 10500,- ATS (763,06)
Entschädigung für zwei Stromleitungsmasten 1624,- ATS (118,02)
"Förderungen" gab es bereits auch, Bergbauernzuschuß 3000,- ATS (218,-)
Kuh Notschlachtung ("Freibank") 6600,- ATS (479,64),
wovon sich der Tierarzt mit 320,- ATS (23,26) zu Buche schlug, womit wir bei den Ausgaben/Kosten wären .....
Kuh belegen 150,- ATS (10,90)
1 Ferkel 400,- ATS (29,07)
10 Küken 191,5 ATS (13,92)
Saustechen 60,- ATS (4,36)
1to Kalkammonsalpeter 2680,- ATS (194,76)
1to Superphosphat 2160,- ATS (156,97)
1to VK-Grün 3660,- ATS (244,18)
1ltr Diesel 6,28 ATS (0,46)
1ltr Motoröl SAE 30 17,- ATS (1,24)
tanken (Benzin) 62,- ATS (4,51)
Auspuff schweißen 65,- ATS (4,72)
Kuhketten 78,- ATS (5,67)
Sense 180,- ATS (13,08)
Alurechen 188,- ATS (13,60)
Leckstein 13,- ATS (0,94)
1kg Weizen 3,75 ATS (0,27)
1kg Mais 3,80 ATS (0,28)
1kg Trockenschnitte 2,19 ATS (0,16)
1kg Zucker 9,40 ATS (0,68)
1kg Mehl 8,40 ATS (0,61)
1 Semmel 0,90 ATS (0,07)
1 Seidl Bier 7,- ATS (0,51)
Kronenzeitung 3,- ATS (0,22)
Feuerversicherung 544,- ATS (39,53)
Versicherung Dreschmaschine 70,- ATS (5,09)
Strom 695,- ATS (50,51)
Kirchendach 1000,- ATS (72,-)
Fernsehapparat (SW) 5450,- ATS (396,07)
Motorsäge (gebr.) 2150,- ATS (156,25)
Melkmaschine (nur Pumpe) 7650,- ATS (555,95)
.... und es gäbe da noch eine Menge, aber auch diese Recherge war eben schon zeitaufwendig genug ....

Gruß F"
Da dieser Beitrag relativ viel Zeitaufwand in Anspruch genommen hat, ist mir fast ein bischen leid, wenn ich sehe, wie er "verstaubt".
Deshalb gebe ich ihm jetzt als "Remake" zum Besten ...

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rückschau
BeitragVerfasst: Freitag 13. November 2009, 20:19 
Offline
ehrlich und tapfer
ehrlich und tapfer

Registriert: Dienstag 16. Juni 2009, 14:09
Beiträge: 231
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
es ist vieles echt zu bestaunen wie sehr es verteuert ist. eine semmel hat nach deine angaben 7cent gekostet.heute bekommst selten eine unter 30cent :evil:

_________________
Sei nicht nur gut in dem was du machst, dominiere!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rückschau
BeitragVerfasst: Samstag 14. November 2009, 09:44 
Offline
Held des Forums
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 22. April 2009, 23:16
Beiträge: 2620
Plz/Ort: 8083
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Geflügel
Wirtschaftsweise: konventionell
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Meister
hoedlmoser hat geschrieben:
es ist vieles echt zu bestaunen wie sehr es verteuert ist. eine semmel hat nach deine angaben 7cent gekostet.heute bekommst selten eine unter 30cent :evil:


wenn man den weizenpreis von damals mit 27 cent gegenüberstellt und mit dem heutigen semmelpreis (wie du schreibst 30cent) vergleicht, fragt man sich echt wo die differenz hinkommt.
dazu kommt, dass heute alles im großen gemacht wird und schon deshalb billiger sein müßte.

_________________
... die Wahrheit wird euch frei machen ...


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rückschau
BeitragVerfasst: Samstag 14. November 2009, 19:41 
Offline
Kämpfer für das Forum
Kämpfer für das Forum

Registriert: Mittwoch 4. März 2009, 10:56
Beiträge: 1838
Plz/Ort: 4020
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: weiblich
Interessant wäre auch eine Gegenüberstellung VK : EK-Preis.

Die Bezeichnung "Bank"kühe ist mir neu.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rückschau
BeitragVerfasst: Samstag 14. November 2009, 22:09 
Offline
ehrlich und tapfer
ehrlich und tapfer

Registriert: Donnerstag 16. April 2009, 21:00
Beiträge: 357
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Milchkühe
Wirtschaftsweise: biologisch
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Die Bankkuh, ein fleischige und noch jüngere Kuh gibt im Gegensatz zur älteren und/oder mageren "Wurstkuh" überwiegend "Bankfleisch" oder "Ladenfleisch", also das, was auf der Bank (=im Fleischerladen) offen verkauft wird, während die Wurstkuh - no na - in der Verarbeitung landet.

Der Begriff ist nicht gerade neu, sondern schon so uralt, dass man heute kaum mehr davon redet.

Ein weiterer Begriff in diesem Zusammenhang ist(war!) die "Freibank"

Von der Freibank war (in Magelzeiten gern gesehen) günstig Fleisch zu bekommen - stammend von Notschlachtungen oder älteren Kühen. Das Fleisch war - aufgrund der viel aufwändigeren UNtersuchungen - absolut in Ordnung.


Nach oben
 Profil  
 
 [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Common [Crawler] und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Impressum | Mobile Version
© 2006 - 2016 Forenworld
Dieses Forum ist gehostet bei Forenworld.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de