Freies Landwirtforum

Informations- und Diskussionsforum mit Schwerpunkt Landwirtschaft
Dein letzter Besuch: Donnerstag 19. Oktober 2017, 21:57 Aktuelle Zeit: Donnerstag 19. Oktober 2017, 21:57



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 [ 24 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. Oktober 2009, 23:00 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3788
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Montag sind die EU-Agrarminister in Luxenburg.
Da müssen wir ihnen den Rücken gegenüber der starrköpfigen Kommission stärken.
Bitte kommen!
...
EU-Agrarministerrat am Montag, 19. Oktober, in Luxemburg

Und ja nicht die Mistgabeln zum Schild hochhalten vergessen! ;)

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Freitag 16. Oktober 2009, 11:43 
Offline
ehrlich und tapfer
ehrlich und tapfer

Registriert: Donnerstag 16. April 2009, 21:00
Beiträge: 357
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Milchkühe
Wirtschaftsweise: biologisch
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausflug mit Bäuerin gemeinsam nach Luxemburg: So schauts aus!

Geschätzte Mitglieder!

Anbei wie versprochen der Fahrplan für die Fahrt nach Luxemburg!
Wir bitte um zahlreiche Beteiligung, denn mit Eurer Teilnahme an der Kundgebung wird den Forderungen der nötige Nachdruck verliehen.

Fahrplan und Zustiegsmöglichkeiten
Abfahrt: Sonntag, 18. Oktober
Ankunft in Österreich: Dienstag, 20. Oktober vormittags

1.) Arbesbach - Waldviertel: 19.00 h
Ansprechpartner: Rauch Reinhold 0664 9230657

2.) Pabneukirchen: 19.30 h
Ansprechpartner: Luftensteiner Franz 0664 73861420
3.) Grein: 19.50 h
Ansprechpartner: Luftensteiner Franz 0664 73861420

4.) Amstetten: 20.15 h Tankstelle Esso bei Autobahn Auffahrt

Ansprechpartner: Ratzberger Johann 0664 8242323
Mitmasser Manfred 0676 6449270
5.) Ansfelden: 21.00 h Autobahnraststätte
Ansprechpartner: Reisinger Otto 0660 4030800

6.) Eugendorf: 22.20 h Gasthaus
Ansprechpartner: Neubauer Engelbert 0664 5851372

Weitere Zustiegsmöglichkeiten auf der Strecke sind möglich - bitte bei dem zuständigen Ansprechpartner melden.


Einladung zur Großdemonstration

am Montag, den 19.10.2009

EU-Agrarrat in Luxemburg:

Mehrere Tausend Milchbauern aus Europa erwartet

Der Aufstand der Milchbäuerinnen und Milchbauern in Europa in den letzten Wochen und Monaten hat die Politik in Bewegung gebracht.
„Die Milchbäuerinnen und Milchbauern begrüßen die Aussage der Mehrheit der EU-Agrarminister, ein innovatives Mengenmanagement auch nach 2015 beibehalten zu wollen, um aus der Milchkrise herauszukommen“, sagt Romuald Schaber, Präsident des European Milk Boards (EMB) bezogen auf das Ministertreffen am 12. Oktober in Wien.
Mit Blick auf den EU-Agrarministerrat am Montag, 19. Oktober, in Luxemburg sagt Schaber: „In dieser Logik macht es jetzt Sinn, kurzfristig überschüssige Milchmengen wirksam vom Markt zu nehmen.“
Das European Milk Board (EMB) fordert von den EU-Agrarministern umgehend die Saldierung europaweit einzuschränken und die freiwillige Quotenstilllegung von Teilmengen sofort einzuführen. Dadurch kann die Milchmenge begrenzt werden und Molkereien können wieder deutlich bessere Milchpreise zahlen. Langfristig ist eine Monitoringstelle einzurichten, in der Milcherzeuger, Verbraucher, Molkereien und Politik gemeinsam Verantwortung übernehmen und den Markt analysieren, um die Milchmenge an den Bedarf auszurichten. Eine Zielmarke ist ein für die Erzeuger kostendeckender Preis.
„Um ihre Forderungen zu unterstreichen, kommen am Montag mehrere tausend Milchbäuerinnen und Milchbauern und mehrere hundert Traktoren nach Luxemburg“, sagt Fredy de Martines von der luxemburgischen EMB-Organisation LDB.

Geplant sind eine Kundgebung und einige starke Aktionen, wozu die Medienpartner herzlich eingeladen sind.

Riesendemonstration mit Kundgebung
Datum: Montag, 19.10.2009

Uhrzeit: 13:00 bis 16:00 Uhr – ab 10:00 Uhr fahren die Bäuerinnen und Bauern mit ihren Traktoren von Polizeieskorten begleitet an

Ort: Messegelände Kirchberg, Luxexpo S.A. , 10 circuit de la Foire Internationale, L-1347 Luxembourg-Kirchberg
Mehr Infos zur Demonstration in Luxemburg: Fredy de Martines von der luxemburgischen EMB-Organisation LDB: 0035/2691998831

Mit freundlichen Grüßen

IG-Milch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Sonntag 18. Oktober 2009, 11:28 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3788
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Ein paar Eindrücke von der Demo in Brüssel ...

Zur Einstimmung für morgen ... :mrgreen:























Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Montag 19. Oktober 2009, 20:13 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3788
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Ohne Kommentar ... :mrgreen: (billiger Aktionismus)

Milch: EU beugt sich Druck der Straße

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Montag 19. Oktober 2009, 22:13 
Offline
Fake
Fake
Benutzeravatar

Registriert: Montag 16. März 2009, 12:04
Beiträge: 531
Länderflagge: Canada (ca)
wenn einige übermütige bauern auf brennende reifen bzw. in wohngebieten verstreute gülle stolz zu sein scheinen, schäme ich mich auch ein bauer zu sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Montag 19. Oktober 2009, 22:24 
Offline
ehrlich und tapfer
ehrlich und tapfer

Registriert: Donnerstag 16. April 2009, 21:00
Beiträge: 357
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Milchkühe
Wirtschaftsweise: biologisch
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ich würde mich schämen ein Bauern zu sein, wenn es keine Bauern/Bäuerinnen geben würde, die sich der vernichtenden Politik der Mariann Fischer in den Weg stellen würden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Dienstag 20. Oktober 2009, 00:28 
Offline
stets bereit
stets bereit
Benutzeravatar

Registriert: Montag 1. Juni 2009, 22:59
Beiträge: 47
Zitat:
...schäme ich mich auch ein bauer zu sein


Scham ist Dir unbekannt! ein kleine narzisstische Störung!

und wie Du eindrucksvoll & fortwährend aufzeigst, nicht deine "einzige" Störung!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Dienstag 20. Oktober 2009, 13:10 
Offline
Held des Forums
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 6. März 2009, 13:00
Beiträge: 2517
Plz/Ort: Mostviertel/Voralpen
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Wirtschaftsweise: biologisch
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Facharbeiter
matthias hat geschrieben:
Ich würde mich schämen ein Bauern zu sein, wenn es keine Bauern/Bäuerinnen geben würde, die sich der vernichtenden Politik der Mariann Fischer in den Weg stellen würden.


So manche Milchbauern haben ein Talent entwickelt, sich selbst zu vernichten. Da kann die Frau Fischer-Boel weder was dafür noch dagegen tun.
Das Üble ist dabei, das diese Bauern noch der Meinung sind, "den Karren aus dem Dreck zu ziehen"?
Und genau jene reden dann von "Fair"?

Bei der Demo in Wien war ein Bauer aus NÖ vor dem Micro, der kann ja nicht mal verständliche, ganze Sätze aussprechen. Aber "Mir brauchan an gerechten, fairen Müchpreis" kann er sagen?

_________________
lg
leitn, alias Leitnfexer

der mit dem Hang zum Hang... weil mache Sachen im Leben einfach steil sind!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Dienstag 20. Oktober 2009, 13:44 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3788
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!
leitn hat geschrieben:
Das Üble ist dabei, das diese Bauern noch der Meinung sind, "den Karren aus dem Dreck zu ziehen"?
Ja, genau da liegt das Problem. Aber das Übelste daran sind jene, die sich trotzdem immer an diesen Karren klammen!
Um zu bremsen, und um sich im Fall des Falles dann doch von den Anderen mit aus den Dreck ziehen zu lassen ... :-(

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Dienstag 20. Oktober 2009, 14:18 
Offline
ehrlich und tapfer
ehrlich und tapfer

Registriert: Donnerstag 16. April 2009, 21:00
Beiträge: 357
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Milchkühe
Wirtschaftsweise: biologisch
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
@leitn

"So manche Milchbauern haben ein Talent entwickelt, sich selbst zu vernichten. Da kann die Frau Fischer-Boel weder was dafür noch dagegen tun.
Das Üble ist dabei, das diese Bauern noch der Meinung sind, "den Karren aus dem Dreck zu ziehen"?
Und genau jene reden dann von "Fair"?"

Sei so gut und erklär bitte, wen und was Du da genau meinst. Ich verstehe es nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Dienstag 20. Oktober 2009, 20:29 
Offline
Held des Forums
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 6. März 2009, 13:00
Beiträge: 2517
Plz/Ort: Mostviertel/Voralpen
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Wirtschaftsweise: biologisch
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Facharbeiter
matthias hat geschrieben:
@leitn

"So manche Milchbauern haben ein Talent entwickelt, sich selbst zu vernichten. Da kann die Frau Fischer-Boel weder was dafür noch dagegen tun.
Das Üble ist dabei, das diese Bauern noch der Meinung sind, "den Karren aus dem Dreck zu ziehen"?
Und genau jene reden dann von "Fair"?"

Sei so gut und erklär bitte, wen und was Du da genau meinst. Ich verstehe es nicht.


Wer ein Produkt verkaufen möchte, von dem zu viele auf dem Markt angeboten werden, und dann diese Produkt auch noch schlecht macht, der schadet sich selber. Verstehst du zwar nicht, ich sehe es aber doch so.
Wer gegen Politiker demonstriert, der sollte nicht dabei sein Erzeugnis entwerten.

Selbst verschenken von Milch halte ich für kontraproduktiv, da etwas, dass man geschenkt bekommt, halt leicht als "Wertlos" angesehen wird.


Die Milchquote hätte nie zur Handelsware verkommen dürfen!
Im Grunde gibt es mit der "nationalen Reserve" ja eh schon ein gutes Steuerungsmittel. Quoten von "Aufgebern" sollten einfach einverleibt werden (es war ja auch die Zuteilung kostenlos) Aufstockende Betriebe sollten per Ansuchen aus derselben, nach Reihung des Ansuchens und nach Bedarf des Marktes, Quote erhalten. Das Ganze bei strenger Saldierung. Überlieferer zahlen Strafbeträge und erhalten eine Aufstockungssperre.

Aber ich gebe zu, das wär zu einfach...

_________________
lg
leitn, alias Leitnfexer

der mit dem Hang zum Hang... weil mache Sachen im Leben einfach steil sind!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Dienstag 20. Oktober 2009, 21:19 
Offline
ehrlich und tapfer
ehrlich und tapfer

Registriert: Donnerstag 16. April 2009, 21:00
Beiträge: 357
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Milchkühe
Wirtschaftsweise: biologisch
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ich hab es wohl früher schon mal irgendwo geschrieben: Du beschäftigst Dich so gut wie gar nicht mit den Forderungen und der Vorgangsweise der protestierenden Bauern und gibst dann Kommentare dazu ab, dass es einem die Haare aufstellt.
Mich persönlich trifft es zugegebenermassen sehr hart, wenn ich sehe wie viel Zeit und Energie verwendet wird und die Leute vielleicht auch 14 Tage ihre Milch zu Hause behalten, um für alle gemeinsam etwas zu erreichen und dann gibt es Berufskollegen, die zu Hause hocken, Ratschläge erteilen, die sie nie versucht haben, bei den Spitzenvertretern auch durchzusetzen und zum Schluss noch den Leuten, die hunderte (tausende) Kilometer fahren und den Kopf für einen besseren Milchpreis hinhalten, noch ins Kreuz steigen.

Vielleicht wäre es doch besser, nur mehr auf sich selber zu schauen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Oktober 2009, 19:20 
Offline
mutig und hilfsbereit
mutig und hilfsbereit
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 12. März 2009, 21:26
Beiträge: 809
Plz/Ort: 98739 Schmiedefeld/Türingen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Wirtschaftsweise: kein Betrieb
Betriebsart: kein Betrieb
Ausbildung: keine Ausbildung
...nein, es wäre mit Sicherheit nicht besser, auf sich allein zu schauen, dass tut der leitn ja auch nicht!

Verstanden wird er allerdings nicht, na gut, von mir schon.
Das ist aber nicht allzuviel wert, glaub´ ich.

Achtung: ich schreib´jetzt gerade vom Laptop meiner Tochter, die in Bayern lebt.
Ich sag´s nur, bevor mir Hinterlist vorgeworfen wird.

_________________
Der kleine Landwirt ist die Seele der Erde. Seine Rechte sind legitim-einverstanden?
Aber es ist nicht nett, ihn zu bitten zu verstummen.....also?
Wird die Welt das Opfer sein!
(Jean NOLLE, 1989)

Des Bauern Hand erhält das Heimatland!

Gruß, Lutz!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Oktober 2009, 21:03 
Offline
Held des Forums
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 6. März 2009, 13:00
Beiträge: 2517
Plz/Ort: Mostviertel/Voralpen
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Wirtschaftsweise: biologisch
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Facharbeiter
matthias hat geschrieben:
Ich hab es wohl früher schon mal irgendwo geschrieben: Du beschäftigst Dich so gut wie gar nicht mit den Forderungen und der Vorgangsweise der protestierenden Bauern und gibst dann Kommentare dazu ab, dass es einem die Haare aufstellt.
Mich persönlich trifft es zugegebenermassen sehr hart, wenn ich sehe wie viel Zeit und Energie verwendet wird und die Leute vielleicht auch 14 Tage ihre Milch zu Hause behalten, um für alle gemeinsam etwas zu erreichen und dann gibt es Berufskollegen, die zu Hause hocken, Ratschläge erteilen, die sie nie versucht haben, bei den Spitzenvertretern auch durchzusetzen und zum Schluss noch den Leuten, die hunderte (tausende) Kilometer fahren und den Kopf für einen besseren Milchpreis hinhalten, noch ins Kreuz steigen.

Vielleicht wäre es doch besser, nur mehr auf sich selber zu schauen.


Hallo Matthias!

Ich sehe die Presseberichte, ich höre Radio, ich lese hier und im LWF. Somit habe ich in etwa den gleichen Zugang zur Materie wie der ganz normale Konsument. Als solcher versuche ich mir auch ein Bild zu machen über die Lage.
Bei den Meisten Pressemeldungen kommt nur die Forderung nach einem besseren, fairen, kostendeckenden usw. Milchpreis durch.
Den Lieferboykott zum Wachrütteln der Gesellschaft habe ich im Grunde ja auch noch verstanden und zum Großteil sogar gut geheißen.
Als dann jedoch so manche Bauern vor laufender Kamera ihre Milch in den Gully oder direkt in die Güllegrube schütteten, war mein Verständnis aufgebraucht.
Das ausbringen von Milch mit dem Güllefaß auf Felder oder Straßen hat dann noch mal das ihre dazu beigetragen.

Sie es mal so:

Ich bin von klein auf ein Fan von Rapid. Dennoch unterstütze ich in keinsterweise die Aktionen der Hooligans(Ultras). Obwohl diese fast alle der Meinung sind, nur das Beste für ihren Verein zu tun und dabei auch viel Zeit und Geld einsetzen.
Ich kann meinem Verein auch treu sein, wenn ich daheim die Daumen für ihm drücke.(auch wenn das keinem direkt hilft)

_________________
lg
leitn, alias Leitnfexer

der mit dem Hang zum Hang... weil mache Sachen im Leben einfach steil sind!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Oktober 2009, 21:10 
Offline
ehrlich und tapfer
ehrlich und tapfer

Registriert: Donnerstag 16. April 2009, 21:00
Beiträge: 357
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Milchkühe
Wirtschaftsweise: biologisch
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Kann ich also davon ausgehen, dass Du Wlodkowski, Grillitsch und Co schon den Kopf dafür gewaschen hast, dass sie im Juni in Luxemburg mit dem großen Fass die Milch verspritzt haben?

Dass der Wendepunkt beim Milchthema, nämlich das Einlenken der gesamten MInister und der Kommission unmittelbar mit der großen Aktion belgischer Bauern verbunden ist, und diese Bauern alleine den größten Teil der Last getragen haben, hast Du nicht mitbekommen?

Hast Du den Leuten ins Gesicht geschaut bei ihrer Aktion? Hatten sie Freude dabei? Oder ging es Ihnen dreckig, weil kein Ausweg in Sicht war?

Haben sie es verdient, von Dir mit Hoologans verglichen zu werden, dafür, dass sie ihre Milch geopfert haben, damit alle davon profitieren? Schon was davon gehört, dass der Spotmarktpreis gestiegen ist, weil diese Milch jetzt fehlt?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Oktober 2009, 23:11 
Offline
mutig und hilfsbereit
mutig und hilfsbereit
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 12. März 2009, 21:26
Beiträge: 809
Plz/Ort: 98739 Schmiedefeld/Türingen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Wirtschaftsweise: kein Betrieb
Betriebsart: kein Betrieb
Ausbildung: keine Ausbildung
Hallo,

Bilder, die online sind, sprechen auch Bände.
Brennende Reifen auf den öffentlichen Straßen, Traktorenblockaden und bewaffnete Polizisten im Gegenzug.
Das hat was von Gewalt an sich, ich mag das nun mal nicht, tut mir leid.
Sorry, tut mir nicht leid.

Das Ziel trage ich in vollem Umfang mit, die Mittel nur teilweise.
Vor genau zwanzig Jahren habe ich mit meinem Lkw und meinen Kollegen der Bäuerlichen Handelsgenossenschaft auch Zufahrtsstraßen zur kleinen Kreisstadt blockiert, um Demonstranten, die riefen: "Wir sind ein Volk!", vor staatlichen Zugriffen zu schützen.
Wir wußten nicht, wie´s ausgehen würde und hatten eine Sch...Angst!

Kleine Kinder und Familien hatte wir alle daheim, und zu was unsere Gesellschaftsform in der Lage war, wußten wir nur zu gut.

Heute ist bei Weitem nicht alles Gute beieinander, ich bin mir aber sehr sicher, damals genau das Richtige getan zu haben, ohne Gewalt und ohne sinnlose Angst zu verbreiten.

Ihr alle seid freie Bauern.
Es ist völlig legitim, dass ihr auf Mißstände aufmerksam macht, sogar mit Nachdruck.
Etwas mehr Einigkeit und eine "sanftere Mittelwahl" stünden dem Berufsstand wohl besser zu Gesicht.
Ich glaube nämlich, ihr wollt ganz einfach nur geachtet sein und gutes Geld für gute Arbeit haben.
Momentan setzt ihr aber alles dran, dass euch der Otto-Normalverbraucher fürchtet.
Die, denen ihr das Fürchten beibringen wollt, hängen ihre Fahnen eh nur für kurze Zeit in den Wind!
Was macht ihr, wenn wieder "Windstille" ist?
Den nächsten Bauernkrieg?
Auf natürlichem Weg sterben eh schon genug, Kriege fordern aber noch zusätzliche Opfer.

_________________
Der kleine Landwirt ist die Seele der Erde. Seine Rechte sind legitim-einverstanden?
Aber es ist nicht nett, ihn zu bitten zu verstummen.....also?
Wird die Welt das Opfer sein!
(Jean NOLLE, 1989)

Des Bauern Hand erhält das Heimatland!

Gruß, Lutz!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Donnerstag 22. Oktober 2009, 01:01 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3788
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

"Allen Menschen rechtgetan, ..."
Problematisch wird es halt dann, wenn Manche das Bedürfnis verspüren, genau definieren zu müssen, was nun gut oder schlecht ist ...
Und diese Definition selbstverständlich für alle zu gelten hat ...

Jedoch hängt die Beurteilung diverser Aktionen stark vom jeweiligen Standpunkt und nicht minder auch vom Erfolg/Ausgang dieser Aktionen ab. Was wäre wohl gewesen, wenn die Ereignisse im Arbeiter- und Bauernstaat vor 20 Jahren einen anderen Verlauf genommen hätten? Könnte es nicht auch sein, daß man (selbst) die damaligen Aktionen als "schlecht" bezeichnen müßte?

Die "Wahl der Mittel" ist immer schwierig. Für den Einen ist es überzogen, für den Anderen geht es zu wenig weit.
Etwa das Ausbringen von Milch mit dem Güllefaß auf Feldern oder Straßen. Legitim? Überzogen? Angstmachend?
Fakt ist, daß genau diese Aktion die größte Wirkung gezeigt hat. "Zuhause sitzen und Däumchen halten" wird halt nicht bemerkt ...
Da möchte ich den Vergleich mit den Fußball-Fans aufgreifen. Jeder Verein würde ohne seine Schlachtenbummler ziemlich blaß aussehen. Und diese Fans wollen oder müssen Einheit demonstrieren. Was wäre "die Welle", würde jeder seinen eigenen Rythmus bevorzugen, oder Schlachtgesänge mit verschiedenen Text? Es hilft tatsächlich nichts, wenn sich der eingefleischteste Fan zu Hause mit einen grün-weißen Schal erhängt. Im Stadion hingegen braucht er sich diesen Schal nur umzuhängen, um seine Zugehörigkeit zu zeigen ...

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Donnerstag 22. Oktober 2009, 13:23 
Offline
ehrlich und tapfer
ehrlich und tapfer

Registriert: Donnerstag 16. April 2009, 21:00
Beiträge: 357
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Milchkühe
Wirtschaftsweise: biologisch
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
@felix

"Momentan setzt ihr aber alles dran, dass euch der Otto-Normalverbraucher fürchtet."

Kannst Du mir bitte ein einziges Beispiel für Deine Behauptung nennen, dass sich Otto Normalverbraucher vor einem demonstrierenden Bauern fürchten müsste?

Bist Du sicher, dass Du da nicht was verwechslst - eine streng eingegrenzte Demonstration, wo ein Reifen brennt, damit die KAmera kommt, wo mit der Kuhzitze auf das Polizeischild geschossen wird und alle zusammen hinterher auf ein Bier gehen?
Hast Du irgendwetwas vernommen, dass Bürger von den Bauern bedroht wurden?

Wenn ja dann bitte sofort heraus damit. Dann bin ich nämlich der erste, der dafür sorgt, dass diese Leute sofort zur Verantwortung gezogen werden. Schgicke mir diese Videos oder Aussagen oder Bilder.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Donnerstag 22. Oktober 2009, 13:39 
Offline
mutig und hilfsbereit
mutig und hilfsbereit
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 12. März 2009, 21:26
Beiträge: 809
Plz/Ort: 98739 Schmiedefeld/Türingen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Wirtschaftsweise: kein Betrieb
Betriebsart: kein Betrieb
Ausbildung: keine Ausbildung
Matthias,

ja, da hab ich die Fotos eingangs wohl falsch gedeudet...
brennende Reifen und Polizei verursachen nun mal Bauchweh, oder nicht?

Ich hab´auch keine Angst vor demonstrierenden Bauern, wirklich nicht. Wie ich mich kenne, würde ich sogar mitlaufen.
Bin gerade in der Region Rosenheim, da wurde auch Milch auf den Acker gefahren.
Viele Nichtlandwirte haben das nicht begriffen.
Da sag´ich schon mal:
"Wenn die Bauern mit der Milch nicht überleben können, dann setzen sie damit eben ein Zeichen, um dem Konsumenten zu zeigen, wie die Lage ist!"

Viele begreifen das auch und zeigen Einsicht, Unbelehrbare gibt´s aber überall.

Nein Matthias, ich bezog mich nur auf die Bilder in diesem Beitrag, wenn ihr sagt, dass geht in Ordnung, ist´s für mich auch so.
Und hinterher auf ein Bier gehen, ist wohl allemal das Beste.
Ich wünsche euch, dass dieser Fall immer öfter eintreten möge.

_________________
Der kleine Landwirt ist die Seele der Erde. Seine Rechte sind legitim-einverstanden?
Aber es ist nicht nett, ihn zu bitten zu verstummen.....also?
Wird die Welt das Opfer sein!
(Jean NOLLE, 1989)

Des Bauern Hand erhält das Heimatland!

Gruß, Lutz!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Donnerstag 22. Oktober 2009, 18:11 
Offline
mutig und hilfsbereit
mutig und hilfsbereit
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 12. März 2009, 21:26
Beiträge: 809
Plz/Ort: 98739 Schmiedefeld/Türingen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Wirtschaftsweise: kein Betrieb
Betriebsart: kein Betrieb
Ausbildung: keine Ausbildung
Tja Fadi,

Fadinger hat geschrieben:
Was wäre wohl gewesen, wenn die Ereignisse im Arbeiter- und Bauernstaat vor 20 Jahren einen anderen Verlauf genommen hätten? Könnte es nicht auch sein, daß man (selbst) die damaligen Aktionen als "schlecht" bezeichnen müßte?


Man (selbst), ich eben, bin nicht sehr stolz auf meine damaligen Aktionen.
Ich sag auch warum:
Die Fettaugen schwimmen weiter oben, mit schöner Rente oder Pension. Die politisch Verfolgten füllen Unmengen von Formularen aus und kämpfen um jeden Euro Entschädigung.
Ich muß so ca. zwei bis drei Jahre (nach 20 Jahren wohlgemerkt) auf die vollständige Einsichtnahme in meine Stasi-Akte warten.... und, und, und.

Fadinger hat geschrieben:
Problematisch wird es halt dann, wenn Manche das Bedürfnis verspüren, genau definieren zu müssen, was nun gut oder schlecht ist ...
Und diese Definition selbstverständlich für alle zu gelten hat ...


Auch dieses Bedürfnis verspüre ich nicht.

Fadinger hat geschrieben:
Die "Wahl der Mittel" ist immer schwierig. Für den Einen ist es überzogen, für den Anderen geht es zu wenig weit.


Da bin ich voll bei dir.
Unsere "Revolution" war mir zu friedlich, sonst hätten wir in den neuen Bundesländern zumindest, andere Zustände.

Mit aufrichtigen Kampfesgrüßen :D !

_________________
Der kleine Landwirt ist die Seele der Erde. Seine Rechte sind legitim-einverstanden?
Aber es ist nicht nett, ihn zu bitten zu verstummen.....also?
Wird die Welt das Opfer sein!
(Jean NOLLE, 1989)

Des Bauern Hand erhält das Heimatland!

Gruß, Lutz!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Donnerstag 22. Oktober 2009, 21:43 
Offline
Held des Forums
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 22. April 2009, 23:16
Beiträge: 2607
Plz/Ort: 8083
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Geflügel
Wirtschaftsweise: konventionell
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Meister
@felix

habe vor kurzem einen vortrag über die stasi in Ö1 gehört.
....da gehörte wohl einiges dazu um aufzumucken - kompliment

_________________
... die Wahrheit wird euch frei machen ...


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Freitag 23. Oktober 2009, 19:12 
Offline
mutig und hilfsbereit
mutig und hilfsbereit
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 12. März 2009, 21:26
Beiträge: 809
Plz/Ort: 98739 Schmiedefeld/Türingen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Wirtschaftsweise: kein Betrieb
Betriebsart: kein Betrieb
Ausbildung: keine Ausbildung
Na ja peda,

dein Kompliment in Ehren, aber so spektakulär war ich da auch wieder nicht beteiligt.
Ich ha´b zufällig einen Laster bei der Bäuerlichen Handelsgenossenschaft gefahren und der hat sich gut geeignet, um eine kleine Zufahrtsstraße zur Kreisstadt zu blockieren.
Da konnten dann die wahren Helden demonstrieren, ohne von der Staatsgewalt daran gehindert zu werden.

Und nochwas: Wir hatten damals eine Sch...Angst. Die braucht heute Gott sei Dank keiner mehr zu haben.

Das mit dem aufmucken trifft schon eher den Kern, dafür haben die mir allerdings mein Studium links gemacht.

Macht aber im Nachhinein gesehen nichts.
Ich bin ein einigermaßen brauchbarer Mechaniker geworden.

_________________
Der kleine Landwirt ist die Seele der Erde. Seine Rechte sind legitim-einverstanden?
Aber es ist nicht nett, ihn zu bitten zu verstummen.....also?
Wird die Welt das Opfer sein!
(Jean NOLLE, 1989)

Des Bauern Hand erhält das Heimatland!

Gruß, Lutz!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Freitag 23. Oktober 2009, 21:09 
Offline
Held des Forums
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 22. April 2009, 23:16
Beiträge: 2607
Plz/Ort: 8083
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Geflügel
Wirtschaftsweise: konventionell
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Meister
@felix

im osten durfte nicht demonstriert werden.

im westen darf demonstriert werden, aber es hilft nix, kommt das hin ?

sind im westen die besseren psychologen am ruder ?

_________________
... die Wahrheit wird euch frei machen ...


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Montag nach Luxenburg!
BeitragVerfasst: Samstag 24. Oktober 2009, 21:36 
Offline
mutig und hilfsbereit
mutig und hilfsbereit
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 12. März 2009, 21:26
Beiträge: 809
Plz/Ort: 98739 Schmiedefeld/Türingen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich
Wirtschaftsweise: kein Betrieb
Betriebsart: kein Betrieb
Ausbildung: keine Ausbildung
Guten Abend zusammen,

ich neh´m mir gerade mit meiner Frau und dem Enkel eine kleine Auszeit.
Werde daheim wieder darüber nachdenken, was der Westen mit dem Osten gleich hat.

Derzeit genießen wir in vollen Zügen Österreich, ihr werdets kaum glauben.

Hoffentlich spielt das Wetter noch bissel mit.

_________________
Der kleine Landwirt ist die Seele der Erde. Seine Rechte sind legitim-einverstanden?
Aber es ist nicht nett, ihn zu bitten zu verstummen.....also?
Wird die Welt das Opfer sein!
(Jean NOLLE, 1989)

Des Bauern Hand erhält das Heimatland!

Gruß, Lutz!


Nach oben
 Profil  
 
 [ 24 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Common [Crawler] und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Impressum | Mobile Version
© 2006 - 2016 Forenworld
Dieses Forum ist gehostet bei Forenworld.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de