Diskussionen zu Allgemeinen Themen

Waffen - Schießen - Folgen

Donnerstag 12. März 2009, 21:58

Was sagt Ihr zum aktuellen tragischen Fall des Amokläufers in D?

Neben den psychischen und vermutlich familiären Problemen ist doch auch der leichtfertige Umgang und Zugang mit/zu den Waffen Grund für diese schreckliche Tat.

So viele junge Menschen mußten ihr Leben lassen ...

Re: Waffen - Schießen - Folgen

Donnerstag 12. März 2009, 22:57

Mit den Zugang zu Waffen hat das sicher nichts zu tun ihn ö und in der Schweiz ist das Waffen recht nicht so streng und Passiert auch nicht mehr und schauen wir mal über Teich dort kannst praktisch an jeder Ecke eine Waffe kaufen und auf die Einwohnerzahl aufgerechnet passiert dort weniger.

Re: Waffen - Schießen - Folgen

Freitag 13. März 2009, 10:01

@david

(hallo erst mal)

da hast wohl nicht richtig gerechnet! :?:

Ich finde aber im Grunde schon, das das Waffengesetz bei uns durchaus nicht soo schlecht ist. Es mangelt vielmehr an der Erziehung der Kinder/Jugend bei uns. Die bekommen einfach keine moralischen Werte mehr und haben kaum Perspektiven. Da sollte man den Hebel ansetzen( Die Lehrer in der Schule brauchen wieder mehr rechte!)!

lg
leitn

Re: Waffen - Schießen - Folgen

Freitag 13. März 2009, 10:38

Wo hab ich mich verrechnet?

Mehr Rechte für die Lehrer sie sollten sich lieber mal um ihre Schüller kümmern und nicht immer wegschauen.

Re: Waffen - Schießen - Folgen

Freitag 13. März 2009, 11:07

Mehr Rechte für die Lehrer ... wofür?
Mehr Rechte bedeuten auch mehr Aufgaben.

Die Erziehung und Fürsorge der Kinder liegt in erster Linie bei den Eltern.

Der konkrete Fall, so die Berichterstattung der Wahrheit entspricht:

Eltern
* haben zu Hause ein Waffen/Munitions-Lager,
* wissen, daß ihr Kind massive psychische Probleme (bis zum Klinikaufenthalt) und eine ambulante Therapie abgebrochen hat,
* wissen, daß der Sohn Gewaltvideos schaut und
* sorgen NICHT dafür, daß die Waffen samt Munition außer Reichweite gebracht werden,
* Eltern und Sohn ... haben Schießen als Hobby :wecker:

Müßte man da nicht über Verantwortlichkeit der Eltern reden als von Gesetzen und Rechten der Lehrer?

Obama hat bereits über eine Neuregelung des entspr. GEsetzes laut nachgedacht. Das bescherrte der Branche dort so gute Geschäfte wie schon lange nicht mehr.

Re: Waffen - Schießen - Folgen

Freitag 13. März 2009, 11:17

warum ist er ihn die Schule gegangen? Weil dort sicher was vorgefallen ist .
Warum hat er psychische Probleme weil sein Abschlusszeugnis sehr bescheiden war keine perspektive dadurch für sein weitere Leben. Also haben ihn meiner Ansicht die Lehrer versagt.

Re: Waffen - Schießen - Folgen

Freitag 13. März 2009, 14:18

Also schlechte Noten kommern idr ja noch durch die Lehrer zu stande.

Das Lehrer mehr Rechte brauchen, mein ich nicht nur im bezug auf diesen Fall, sondern allgemein. Lehrer dürfen ja heute in keinster Weise mehr "bestrafen"!

Natürlich liegt das Hauptproblem beim Elternhaus, vor allem bei so Fällen wie diesen. Da orte ich jedoch auch schon das nächste politisch hausgemachte Problem: es ist heute "in" ein Kind so früh als möglich in Ganztagsbetreuung "abzuschieben" und ja nicht zu viel mit den Kindern zu tun zu haben. So manche Kinder wachsen ja schon fast Elternfrei auf! Die Lehrer und Erzieher in den Ganztagsschulen und Horten haben, wie oben erwähnt, kaum Möglichkeiten, den Kindern "Anstand, Zucht und Ordnung" beizubringen(ich lehne Gewalt gegen Kinder strikt ab, rede hier von Gewaltfreien Methoden)!

Ich sehe die fehlende Erziehung als eines der Größten Probleme der Gegenwart! Natürlich gibt es hier auch ausnahmen, das ist mir schon bewußt.

lg leitn

Re: Waffen - Schießen - Folgen

Sonntag 15. März 2009, 00:01

Hallo zusammen,
schlimm ist ja heute, dass junge Leute eigentlich nur zwei Möglichkeiten haben:
Beruf, Aufstieg und Erfolg oder Familie und Kinder.
Beides ist ja kaum möglich, leider! Was soll da für eine Generation heranwachsen?
Ellenbogen ausfahren, was nicht in den Weg passt, wegdrücken, aber ja kein Problem vernünftig klären.

Wird uns das nicht auch täglich von unseren "Machthabern" vorgelebt?

Ich bin sehr froh drum, dass wir das Glück haben, zwei sensible und dennoch kritische Mädels zu haben, die ihren Weg machen, ohne die Ellenbogen zu benutzen, das auch gar nicht nötig haben.

Gruß, Lutz!

Re: Waffen - Schießen - Folgen

Sonntag 15. März 2009, 14:14

felix hat geschrieben:Hallo zusammen,
schlimm ist ja heute, dass junge Leute eigentlich nur zwei Möglichkeiten haben:
Beruf, Aufstieg und Erfolg oder Familie und Kinder.
Beides ist ja kaum möglich, leider! Was soll da für eine Generation heranwachsen?


Ganz so sehe ich das nicht, Felix!

Es wird uns nur gerne eingeredet, das man nur dann erfolgeich ist, wenn ...?!
Ich finde, der "Job" solte dazu dienen, die Brötchen zu verdienen, um für sich und seine Familie sorgen und in Glück und Harmonie leben zu können. Bei vielen, schlechtbezahlten Arbeiten geht das halt nur mit sehr hohen Stundenaufwand oder durch Verdienst beider Elternteile. In beiden Fällen leidet die ganze Familie darunter.

Zu glücklichsein muß man ja nicht immer alles haben, vor allem im Materiellen Sinne! Oft ist da sogar weniger= mehr!

Ich denke, für seine Liebsten Zeit zu haben zählt mehr als eine Haufen Geld zu verdienen(auch wenn Geld in einem gewissen maße leider notwendig ist)! :time: :keks:

lg
leitn

Re: Waffen - Schießen - Folgen

Sonntag 15. März 2009, 14:55

Hallo,
klar, leitn das stimmt schon, ich hab´s wahrscheinlich ein bissel trastisch ausgedrückt.
Trotzdem bin ich der Meinung, dass jungen Leuten von oben suggeriert wird, erst mal eine materielle Grundlage zu schaffen, bevor die Familie gegründet wird.
Es wird halt auch immer schwerer, die Schwelle zum Weniger ist Mehr zu finden. Das deutet jeder für sich anders, leider.

Wir Kinder vom Dorf haben´s da doch noch richtig gut. Wir haben "Arbeitsgreise", die manchmal zwar nicht einfach zu händeln sind, aber der familiäre Zusammenhalt passt doch im Großen und Ganzen, oder?

Schönen Sonntag, Lutz!
STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Desktop-Version | Impressum