Freies Landwirtforum

Informations- und Diskussionsforum mit Schwerpunkt Landwirtschaft
Dein letzter Besuch: Samstag 24. Februar 2018, 02:39 Aktuelle Zeit: Samstag 24. Februar 2018, 02:39



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: EU-Kommission: Kadavergehorsam
BeitragVerfasst: Sonntag 21. Juni 2009, 16:15 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3810
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Weiterer Kampf gegen Gentechnik
Das die EU-Kommission bisher stets Kadavergehorsam gegenüber den amerikanischen Gentechnik-Konzernen gezeigt hat, ist schon richtig. Nur, so neu ist diese Erkenntnis auch wieder nicht.
Neuerdings scheint sich Stockinger so richtig für die Wünsche der Bürger nach gentechnikfreier Ernährung stark zu machen.
Aber: War da nicht irgendetwas mit Landtagswahlen ... :blah:

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EU-Kommission: Kadavergehorsam
BeitragVerfasst: Montag 22. Juni 2009, 11:38 
Offline
Kämpfer für das Forum
Kämpfer für das Forum

Registriert: Mittwoch 4. März 2009, 10:56
Beiträge: 1838
Plz/Ort: 4020
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: weiblich
Da Hofa war's ... :(

Genfuttermittel und Klonfleisch: FP-Umweltsprecher verweigert Fleischkonsum - Utl.: Hofer: "Bin ab sofort Vegetarier"

Wien (OTS) - Nach den neuen Horrormeldungen aus Brüssel, wonach in der EU künftig der Verkauf von Klonfleisch zum Verzehr freigegeben werden soll, setzt FPÖ-Vizebundesparteiobmann Norbert Hofer seine eigene Form des Protests: "Ich war früher schon über Jahre hinweg Vegetarier und verzichte ab sofort wieder auf den Verzehr von Fleisch. Vor allem auch deswegen, weil Jahr für Jahr 600.000 Tonnen gentechnisch verändertes Soja an Tiere in Österreich verfüttert werden und das Fleisch von diesen Tieren nicht gekenn-zeichnet wird.
Ich bin nicht bereit, diesen Müll zu essen. Außerdem möchte ich damit einen Beitrag gegen die fürchterlichen Lebendtiertransporte leisten."

Hofer schlägt aufgeklärten Konsumenten vor, ebenfalls auf den Konsum von Fleisch zu verzichten, das nicht nachweislich von Tieren stammt, die frei von gentechnisch manipulierten Futtermitteln sind:
"Wer als Produzent auf diesen Mist setzt, der soll wissen, dass er künftig finanzielle Einbußen zu erleiden hat."

Die österreichische Bundesregierung fordert Hofer auf, sich gegen den Import von gentechnisch veränderten Futtermitteln stark zu machen und keinesfalls für die Freigabe von Klonfleisch zu stimmen. Der Transport von Lebendtieren quer durch Europa, nur damit die Schlachtung in Österreich erfolgt und damit das Fleisch als "heimisch" verkauft werden kann, ist endlich zu unterbinden.

Rückfragehinweis: FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - http://WWW.OTS.AT
OTS 0070 2009-06-22/10:19
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Woher weiß er das bloß?
Und ist er der einzig Wissende?

Grübel, grübel ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EU-Kommission: Kadavergehorsam
BeitragVerfasst: Montag 22. Juni 2009, 12:25 
Offline
Kämpfer für das Forum
Kämpfer für das Forum

Registriert: Mittwoch 4. März 2009, 10:56
Beiträge: 1838
Plz/Ort: 4020
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: weiblich
Pirklhuber für striktes Verbot des Klonens von Tieren
Utl.: Grüne: Agrarministerrat will Verkauf von Klonfleisch freigeben =

Wien (OTS) - "Das Klonen von Nutztieren ist aus ethischen Grünen strikt abzulehnen und führt in die agrarindustrielle Sackgasse. Derzeit ist die Embryonensterblichkeit sowie die Wahrscheinlichkeit von Krankheiten und Leiden für die Tiere so hoch, dass eine Anwendung dieser Technologie unverantwortlich ist", erklärt der Landwirtschaftssprecher der Grünen Wolfgang Pirklhuber. "Selbst wenn diese Mängel in der Zukunft getilgt werden könnten, stellt das kommerzielle Klonen von Nutztieren eine Gefahr für die bäuerliche Landwirtschaft, für die Biodiversität und die globale Ernährungs-sicherung dar. Bei vielen kommerziell genutzten Tierrassen basiert schon heute die Zucht nur noch auf wenigen Linien. Die Erosion genetischer Vielfalt würde sich durch das Klonen noch verstärken", warnt Pirklhuber.

Beim heutigen Agrarministerrat in Luxemburg steht eine Änderung der EU-Verordnung für neuartige Lebensmittel auf der Tagesordnung. Darin ist die Freigabe für den Verkauf von Fleisch und von Milch von direkten Nachkommen geklonter Tiere enthalten. Dies, obwohl eine von der EU-Kommission eingesetzte Ethikgruppe für Wissenschaft und neue Technologien zu dem Schluss gekommen ist, es gebe keine überzeugenden Argumente für die Nahrungs-mittelerzeugung mit Hilfe geklonter Tiere.

"Wenn die Agrarminister zustimmen, wird Klonfleisch in die EU-Verordnung für neuartige Lebensmittel aufgenommen. Vor einer Zulassung muss die zuständige EU-Lebensmittelagentur EFSA zwar prüfen, ob von Klon-Produkten Gefahren für die Gesundheit ausgehen. Aber die EFSA ist für ihre industriefreundliche Haltung bekannt und die Kommission folgt ihren Empfehlungen", erläutert Pirklhuber.

Wenn der Verkauf von geklonten Tieren freigegeben wird, dann ignorieren die EU-Agrarminister die Bedürfnisse der Konsumenten und Konsumentinnen auf das Gröbste. Denn nach einer Eurobarometer-Umfrage sind über 80 Prozent der Europäerinnen und Europäer gegen das Klonen von Tieren. "Die Agrarindustrie der USA hat sich nach der Gentechnik eine neue Technologie ausgedacht, mit der sie die Welt zwangsbeglücken will, und die EU will nachziehen. Vorteile bringt das Klonen weder für eine bäuerlich-ökologische Landwirtschaft, noch für Konsumentinnen und Konsumenten. Und für die Tiere bedeutet es weiteres unsinniges Leid", so Pirklhuber.

Rückfragehinweis:
Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at
*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - http://WWW.OTS.AT ***
OTS0132 2009-06-22/11:44


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: EU-Kommission: Kadavergehorsam
BeitragVerfasst: Montag 22. Juni 2009, 12:49 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3810
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo!

Ja, ja, die "ethischen Grünen" ... ;)

Wohl ein abgeschriebener Freud´scher Vertipper ...

Um wieder auf LR Stockinger zurückzukommen:
Dieser hat sich gerade von der Milchbauern-Demo in Luxenburg gemeldet, wo er "gemeinsam" mit der Spitze des Bauernbundes unter anderem für eine bessere Kennzeichnung von Lebensmitteln, bei denen anstatt von natürlichen Milchprodukten pflanzliche Ersatzprodukte verwendet werden, "kämpft" ...

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Common [Crawler] und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Impressum | Mobile Version
© 2006 - 2016 Forenworld
Dieses Forum ist gehostet bei Forenworld.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de