Diskussionen zu Allgemeinen Themen

Der höchste Mann im Staate....

Mittwoch 26. April 2017, 10:41

...als moralische Instanz? Als Hofer im Wahlkampf sagte "man wird sich noch wundern was der Bundespräsident alles kann"...gab es ein riesiges Aufschreien vieler welche Van der Bellen offiziell unterstützt haben......nun, was sagen jetzt wohl die weiblichen Wählerinnen unserer angeblich moralischen Höchstinstanz (gleich nach oder vor dem Wr. Erzbischof) nach seiner wie einer Forderung vorgetragenen Ansage dass alle Frauen aus Solidarität ein Kopftuch tragen sollen?...Ich staune, ärgere mich und wundere mich nur noch wenig..
Helga

Re: Der höchste Mann im Staate....

Mittwoch 26. April 2017, 15:21

Ich wundere mich auch. Aber nicht über die vielleicht missglückte Aussage unseres Hr. BP sondern darüber dass alle die sich darüber aufregen wohl sonst zu wenige Sorgen haben. Oder bin ich vielleicht etwas zu fatalistisch veranlagt.

Re: Der höchste Mann im Staate....

Mittwoch 26. April 2017, 18:29

Man kann, wenn man unbedingt will, VdBs Aussage kapital missverstehen. Muß man aber nicht.

Aufgewachsen bin ich eigentlich in einer Zeit, wo Kopftuch bei Frauen eine absolute Selbstverständlichkeit war. Mir ist etwas schleierhaft, wovor ich mich bei einer Kopftuchträgerin fürchten soll. Würde meine Mutter oder eine sonstige Bekannte wegen ihres Kopftuches verunglimpft, so würde ich das begrüßen, dass der Bundespräsident dazu Stellung nimmt.

Obwohl ich der Partei des Norbert Hofer gar nicht so fern stehe, bin ich sehr froh, dass dieser nicht unser Präsident ist. Ich kann mir jemanden, der einfach lügt, wenn er das Maul aufmacht, nicht als Präsidenten vorstellen.

Re: Der höchste Mann im Staate....

Mittwoch 26. April 2017, 19:16

Was habt man denn vom Van der Wauwau anders erwartet?

...und dass Frauen früher ein Kopftuch getragen haben halte ich in unserer Zeit, wo der Islam unerhörte Ausmaße angenommen hat und sich unter anderem durch das Kopftuch outet, als einen absoluten Schwachsinn :!:

....ebenso ist es ein Schwachsinn, damit zu argumentieren, dass es den Islam schon seit hundert Jahren in Österreich gibt,
erstens waren es vergleichsweise wenige Hansln und
zweitens waren das keine wahabitisch und salafistisch geprägten Spinner :!:

Re: Der höchste Mann im Staate....

Mittwoch 26. April 2017, 19:44

Auch unsere Mütter (meine nicht, dafür die Schwiegermutter) waren fromm. Auf dem Foto mit den Erstkommunionkindern des Jahrganges meines Mannes im Jahr 1960 haben die meisten Mütter Kopftücher auf. Aber nicht ins Gesicht gemummelt und wohl nicht als demonstratives Zeichen dass sie so sehr fromme Katholikinnen sind. War halt damals so.
Auf den Straßen und in den Verkehrsmitteln ist es nun mal so dass man in den Städten, aber auch auf dem Land immer öfter jungen Frauen begegnet welche von der Schminke her mit jedem Model mit könnten und von der Passform der Jeans und Leggins auch...und dann haben sie sogar zwei Kopftücher übereinander.....wäre das eine Modemarotte, ok. Ist es aber nicht....diese Kopftücher sind Zeichen dafür dass hier eine besonders gute und fromme Muslima unterwegs ist. Ich finde dass in Ämtern, Kindergärten und Schulen ein solch deutliches Religionszeichen nichts verloren hat. Weil ja eine Ideologie dahinter steht. Und im Spitalszimmer sind Patientinnen mit Kopftuch auch eher seltsam an zu sehen.
Mir ist aber in unseren LKH mitten im Sommer eine Ärztin untergekommen mit Kopftuch bis zu den Augenbrauen herunter, dieses irgendwie den Hals verdeckend in den weißen Kittel gewurschtelt, und es war gegen Abend, sagen wir mal freundlich schon etwas streng riechend.....Gerade wenn es um Hygiene geht sollte der Dienstgeber solchen Unfug Grenzen setzen.

Ja, ich setze beim Arbeiten hin und wieder ein Kopftuch auf. Und wenn es kalt ist, warum soll Frau denn nicht auch ein Kopftuch tragen? Aber als deutliches Zeichen für eine Religion in deren heiligem Buch nirgendwo steht dass eine Frau ein Kopftuch zu tragen hat, sollte dieses in öffentlichen Gebäuden, Schulen, Kindergärten und Spitälern allein als Zeichen des Respektes vor diesen Einrichtungen ab genommen werden müssen.
Helga

Re: Der höchste Mann im Staate....

Mittwoch 26. April 2017, 19:48

mein Gott moarpeda!!!

Der Kaiser hatte vor mehr als 100 Jahren moslemische Regimenter.
Österreich zog gemeinsam mit den Türken in den Jihad, den heiligen Krieg. So stand es damals auf den Titelseiten der größten heimischen Zeitungen. Die Spinner waren so wie heute ziemlich gleichmäßig unter den Religionen verteilt.

Sinnfreie Zitate

Mittwoch 26. April 2017, 20:59

mein Gott Sebastian!!!
Der Kaiser hatte keine "moslimischen" Regimenter, sondern Regimenter aus Muslimen bestehend, die aber einen minimalen Prozentsatz ausmachten
.....und das in der damaligen Monarchie - wir leben nicht mehr in dieser Monarchie sondern in einem Österreich das von Muslimen unterwandert ist und wird :!:
Als nächstes kommt wohl die Schlacht im Teutoburger Wald als Argument gegen die bösen deutschen Nazis?

Du tust ja als ob der Kaiser in den Glaubenskrieg für den Islam gezogen wäre?!

Das Ganze ist eine lächerliche und weit verbreitete Art den Kopf vor den Problemen in den Sand zu stecken, ist ja auch sooo bequem :gn8:

Re: Der höchste Mann im Staate....

Montag 1. Mai 2017, 20:31

Zumindest manche der Frauen welche vor ca. 2 Jahren in unserer Gegend als Flüchtlinge untergebracht worden sind, tragen jetzt, wo es wärmer wird kein Kopftuch. Und den Hidschab haben sie bald abgelegt gehabt. Vom Äußeren her fallen sie nicht mehr auf. Und ich wette, was Integration betrifft, werden jene welche von den Syrern bleiben konnten, viele Türken der 2. und 3. Generation bald überholt haben. Ein anderes Thema sind leider die jungen Afghanen. Unauffällig, aber nicht gerade willig ihre Weltsicht auch nur ansatzweise zu hinterfragen.
Helga

Re: Der höchste Mann im Staate....

Dienstag 2. Mai 2017, 09:32

Ich bin auch der Meinung dass sich die ca. 70 Syrer, die in unserem Ort untergebracht sind bald ganz integriert haben.
Sie sind Großteils in den Vereinen wie Feuerwehr, Rettung, Sport, ja sogar Musik dabei. Die Frauen in den div. Kinderspielegruppen, Kultur- und sonstigen Ortsgruppen. Sie sind sehr bestrebt schnell und gut Deutsch zu lernen und ich bin sicher, die nächste Generation kennt man nicht mehr von den Einheimischen auseinander. Dabei ist es ganz egal ob sie cristl. oder muslim. Syrer sind.
Ganz anders die Türken. Sie stellen ca. 15% unserer Gemeindebürger und verursachen 70% der Polizeiarbeit (so ein befreundeter Polizist im Ort).

Re: Der höchste Mann im Staate....

Samstag 10. Juni 2017, 15:55

.....sollte seiner Ehefrau das Kopftuch umbinden, welches er als Zeichen der Solidarität vorgeschlagen hat :klatsch:

Auch das Burkaverbot gefällt ihm nicht, nur gut, dass er nichts zu bestimmen hat sondern eine hochbezahlte Marionette ist.

http://www.nachrichten.at/nachrichten/politik/innenpolitik/Van-der-Bellen-haelt-Vollverschleierungsverbot-fuer-kein-gutes-Gesetz;art385,2590593
STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Desktop-Version | Impressum