Achtung! Forenworld wird in Kürze eingestellt.
Forenworld wird mit Ende 2018 eingestellt und alle gehosteten Foren abgeschaltet. Bitte triff Vorkehrungen und übersiedle dein Forum zu einem anderen Provider.
Weitere Infos im Supportforum: support.forenworld.at

Themen in Zusammenhang mit Holz und
Waldwirtschaft

Das Leben am "Seidernen"(Eisernen) Faden!

Donnerstag 1. September 2011, 21:01

Hallo!

Was haltet ihr von den Extremeinsätzen von Forwardern im Steilhang mit Seilwindenunterstützung? Wenn das Seil abreisst, bist "tiefergelegt" :(
Das Video stammt von einer Firma aus meiner Umgebung, die sich auf solche Extremsachen spezialisiert haben.
Hier geht´s mal Bergauf:



Und hier dann mit voller Fuhre wieder bergab...



Also für mich wär das nichts! :o
Ich hab eine Bekannten, der ist für diese Firma gefahren, aber als sein erstes Kind auf die Welt gekommen ist, hat er gekündigt, da er keine Witwe mit Kleinkind hinterlassen wollte...(fährt lieber wieder LKW)

Re: Das Leben am "Seidernen"(Eisernen) Faden!

Freitag 2. September 2011, 02:28

hallo

ein gutes video für sinnentfremdes arbeiten
in den bergen des öfteren praktiziert

mg

Re: Das Leben am "Seidernen"(Eisernen) Faden!

Freitag 2. September 2011, 08:31

es gibt halt heutzutage kaum noch gelegenheiten eine held zu sein :mrgreen:

Re: Das Leben am "Seidernen"(Eisernen) Faden!

Freitag 2. September 2011, 09:51

scheibl hat geschrieben:hallo

ein gutes video für sinnentfremdes arbeiten
in den bergen des öfteren praktiziert

mg


immerhin eine gute showeinlage, faserholz mit einer € 300/h teuren maschine zu bringen hat schon was :smhair:

bei einer vollkostenrechnung wären wir dann so daumen mal pi bei € 70 für den srm hackschnitzel :D :D :D :D :D :D

Re: Das Leben am "Seidernen"(Eisernen) Faden!

Mittwoch 7. September 2011, 10:00

Jaja... normale gibt es genug...

Wie man sich auf sowas einlasen kann verstehe ich auch nicht, aber sobald einer so schlau ist und sowas macht ziehen andere auch mit. Ich frage mich nur immer was sich die Chef's solcher Firmen denken? Ob denen eigentlich bewusst ist wie sehr das Leben anderer damit gefährden? Wenn ich einem Mitarbeiter sowas auftragen würde, könnte ich halt nicht mehr schlafen, allein schon beim Gedanken was da passieren kann.

Re: Das Leben am "Seidernen"(Eisernen) Faden!

Mittwoch 7. September 2011, 13:37

Ein Seil ist an und für sich ein recht verlässliches Zug- und Sicherungsmittel. Es soll ja angeblich sogar Seilbahnen geben.
Ähnliches wie im Video gezeigt gibt es auch für den Muli.
In den 50er Jahren gab es Bestrebungen, die komplette Bergwirtschaft auf Seilwindenbetrieb auszulegen.

Re: Das Leben am "Seidernen"(Eisernen) Faden!

Mittwoch 7. September 2011, 15:35

Schade dass ich diese Videos nicht ansehen kann. Wäre sicher interessant.
Allerdings zu "Seilaktionen" muss ich schweigen. Denn was ich schon alles aufgeführt habe grenzte manchmal auch an Dummheit. Gut, die Maschinen waren damals nicht sehr schwer (Lindner BF350 usw.), aber das Seil war manchmal auch schon jenseits von gut und böse. Wir haben immer Seile verwendet die andere entsorgt haben. Da war mein Vater extrem sparsam und ich habe das so hingenommen...

Re: Das Leben am "Seidernen"(Eisernen) Faden!

Mittwoch 7. September 2011, 17:32

fgh hat geschrieben:Jaja... normale gibt es genug...

Wie man sich auf sowas einlasen kann verstehe ich auch nicht, aber sobald einer so schlau ist und sowas macht ziehen andere auch mit. Ich frage mich nur immer was sich die Chef's solcher Firmen denken? Ob denen eigentlich bewusst ist wie sehr das Leben anderer damit gefährden? Wenn ich einem Mitarbeiter sowas auftragen würde, könnte ich halt nicht mehr schlafen, allein schon beim Gedanken was da passieren kann.
Da gibt´s ein tragisches Detail am Rande: der Juniorchef der Firma ist vor kurzem bei einem Arbeitsunfall im Wald tötlich verunglückt, allerdings mit einem Geländewagen.

Es ist halt so, einer entwickelt etwas, ander ziehen mit...

Re: Das Leben am "Seidernen"(Eisernen) Faden!

Mittwoch 7. September 2011, 17:38

Sebastian hat geschrieben:Ein Seil ist an und für sich ein recht verlässliches Zug- und Sicherungsmittel. Es soll ja angeblich sogar Seilbahnen geben.
Ähnliches wie im Video gezeigt gibt es auch für den Muli.
In den 50er Jahren gab es Bestrebungen, die komplette Bergwirtschaft auf Seilwindenbetrieb auszulegen.
Hallo!
Da hast du ja nicht ganz unrecht, aber ein wenig hinkt der Vergleich, da beim Forwarder viel extremere Verhältnisse herschen. Dem Seil wird dann auch oftmahls mehr zugetraut, als es eigentlich geplant ist.(es dient nur als zusatzhilfe, denn als alleiniges Zugmittel müsste es ein Mehrfaches an Dicke haben) Wenn dann aber beim Fahrzeug was schiefgeht, dann gibt das Seil auch auf. Auch die Abeit mit dem Kran kann dem Seil zum Verhängnis werden, oder uneinsehbare Felskannten udgl.

Re: Das Leben am "Seidernen"(Eisernen) Faden!

Mittwoch 7. September 2011, 18:10

Hallo!

@leitn,
Du hast immer noch die alte Tastatur, gell ... :mrgreen:

Gruß F

Re: Das Leben am "Seidernen"(Eisernen) Faden!

Mittwoch 7. September 2011, 18:47

Fadinger hat geschrieben:Hallo!

@leitn,
Du hast immer noch die alte Tastatur, gell ... :mrgreen:

Gruß F
jeep! ;)

Re: Das Leben am "Seidernen"(Eisernen) Faden!

Mittwoch 7. September 2011, 18:50

@leitn
Du meinst, der forwarder wäre in diesem Gelände ohne Seil sicherer unterwegs?

Welche Seildicke hat er und welche würde er brauchen?

"Dem Seil wird dann auch oftmahls mehr zugetraut, als es eigentlich geplant ist."

Ich denke, dem Forwarder allein (und vielen anderen Dingen) wird oftmals mehr zugetraut, als eigentlich geplant.

Re: Das Leben am "Seidernen"(Eisernen) Faden!

Mittwoch 7. September 2011, 19:05

Sebastian hat geschrieben:@leitn
Du meinst, der forwarder wäre in diesem Gelände ohne Seil sicherer unterwegs?

Welche Seildicke hat er und welche würde er brauchen?

"Dem Seil wird dann auch oftmahls mehr zugetraut, als es eigentlich geplant ist."

Ich denke, dem Forwarder allein (und vielen anderen Dingen) wird oftmals mehr zugetraut, als eigentlich geplant.
Hallo!
Ich meine damit, ohne Seil könnte er dort nie fahren, nur mit dem Seil aber auch nicht! Rein vom Video betrachtet(man sieht es am Ende eines Videos kurz in einer Handfläche) würde ich sagen, das Seil ist etwa ein 12er-14er?
Was hat ein Tagseil für eine Seilbahn, die solche Lasten bewegt, für Stärke?....

Für solches Gelände gibt´s ja eh Seilkranbringung, da hat ein Forwarder nix zu suchen, ist ja für den Harvester auch absout der Grenzbereich, ich würde die Motorsäge nehmen, auch wegen den Bestandsschäden!

Re: Das Leben am "Seidernen"(Eisernen) Faden!

Dienstag 20. September 2011, 21:31

Sieht eher nach einer Hetz aus als nach sinnvoller Arbeit...

woran hängt der Forwarder? an einem Baum? Felsblock???

prinzipiell traue ich dem Unternehmer schon zu dass er ein Seil wählt, das
dem Gewicht angepasst ist, leitn...

ans Abreißen denke ich weniger, eher daran was passiert wenn sich die Gaude querstellt

Re: Das Leben am "Seidernen"(Eisernen) Faden!

Donnerstag 26. Juli 2012, 08:34

matthias31 hat geschrieben:woran hängt der Forwarder? an einem Baum? Felsblock???


Ja normalerweise an einem oder mehreren Bäumen. Ich würde da (Bodenschohnung hin oder her) liber mit einer winde und umlenkrollen arbeiten :roll:

Re: Das Leben am "Seidernen"(Eisernen) Faden!

Donnerstag 26. Juli 2012, 14:04

soamist hat geschrieben:bei einer vollkostenrechnung wären wir dann so daumen mal pi bei € 70 für den srm hackschnitzel :D :D :D :D :D :D


abgesehen von dem monetären nonsens ist es auch von der energiebilanz her ein blödsinn, da wird mehr (fossile) energie hineingsteckt als dann wieder herauskommt

aber das ist ja bei vielem so, zb. beim kurzumtrieb mit pappeln und weiden

hauptsache man gauckelt dem weltfremden publikum vor: "keine angst vor energieknappheit, wir haben die lösungen"
STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Desktop-Version | Impressum