Freies Landwirtforum

Informations- und Diskussionsforum mit Schwerpunkt Landwirtschaft
Dein letzter Besuch: Montag 18. Dezember 2017, 20:29 Aktuelle Zeit: Montag 18. Dezember 2017, 20:29



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Tiertransport Kälbchen
BeitragVerfasst: Sonntag 27. September 2015, 09:49 
Offline

Registriert: Sonntag 27. September 2015, 09:41
Beiträge: 1
Länderflagge: Austria (at)
Hallo,
ich bräuchte ein paar Infos zum Transport eines drei wochen alten Stierkalbs.
Ich bin kein Landwirt, ich habe den kleinen seinem Besitzer abgekauft, damit er nicht nach Spanien zur Schlachtung gefahren wird. Jetzt steht er bei einem anderen Bauern, und ich suche einen neuen Platz für ihn.
Inzwischen hätte ich auch eine Interessentin gefunden, allerdings wohnt die in der Steiermark, der kleine Stier ist aber in Vorarlberg. Mir wurde gesagt, die Kosten für den Transport werden 1000,- Euro übersteigen, da ich nicht wirklich viel Geld habe, suche ich jetzt eine günstigere Alternative. Welche Firma macht denn solche Transporte? Hat jemand sonst eine Idee, wie ich diesen Transport bezahlbarer machen könnte?
Danke für Antworten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tiertransport Kälbchen
BeitragVerfasst: Sonntag 27. September 2015, 11:44 
Offline
mutig und hilfsbereit
mutig und hilfsbereit

Registriert: Freitag 1. Mai 2009, 19:36
Beiträge: 949
Geschlecht: weiblich
Betriebsschwerpunkt: Forstwirtschaft
Betriebsart: Vollerwerb
Ausbildung: Meister
Jessasnaaa ... da würde ich am allerliebsten aufheulen.
Wenn dem so ist, wie du hier schreibst, dann hätte ich schon ein paar Fragen:

Von wo her weißt du, dass ein 3 Wochen altes Stierkalb nach Spanien zum Schlachten gebracht werden soll?
Der Tierbesitzer hat dir das Kälbchen dann so mir-nix, dir-nix verkauft? Womöglich ohne Viehverkehrsschein?
Wo ist denn jetzt das arme, von dir gerettete Stierkalb? In der Badewanne in deiner Wohnung? Schließlich braucht es Milch und Futter, und einen Stoffwechsel hat es auch.
Und was würde in der Steiermark auf das Stierkälbchen warten? Ein Schrebergartenhäusl?

Bitte nicht böse sein, aber ich habe den Verdacht, dass du hier im diesem Forum Bauern verarschen möchtest. Falls aber diese Geschichte tatsächlich so ist, wie du schreibst, dann frage ich dich, was du dir dabei gedacht hast bei dieser Aktion. Früher hätte ich einen solchen Akt kapitaler Blödheit, ein Stierkalb zu kaufen und keine Ahnung von was zu haben, für nicht möglich gehalten. Seit es den Aufhauser gibt mit seinen sogenannten Gnadenhöfen halte ich nicht mal mehr Nachahmer aller Art für unmöglich.

Da wär doch noch ein Tipp, wenn die Geschichte tatsächlich stimmt .... Gut Aiderbichl anrufen!

Nix für ungut, Helga


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tiertransport Kälbchen
BeitragVerfasst: Sonntag 27. September 2015, 14:38 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 2. März 2009, 19:36
Beiträge: 3804
Plz/Ort: Mühlviertler Alm Oberösterreich
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Hallo & Willkommen!

Da hat helmar schon Recht, leider entpuppt sich "gut" oftmals nur als "gut gemeint", was ja das genaue Gegenteil davon ist ... :|
Den Viehverkehrsschein braucht es eh erst beim tatsächlichen Transport bzw. beim Standort/Stallwechsel ("Umzug").
Aber neben den Transportvorschriften sind auch die Seuchenbestimmungen (BVD und so ...) zu beachten. Je nach Status des Herkunftsbetriebes kann eine Blutabnahme notwendig sein, welche im Vorfeld beim zuständigen TA beauftragt werden muß, und welche als Einzeltieruntersuchung auch gleich etwa 50,- Euro kostet (genau weiß ich es nicht ...). Das ist aber länderspezifisch, die westlichen Bundesländer haben eigentlich die weißen Ohrmarken mit BVD-Stanzprobe, weshalb die Blutuntersuchung in dem Fall wohl entfallen dürfte. Es ist aber jedenfalls darauf zu achten, bevor das Tier überhaupt verbracht werden darf!
Auf die Schnelle fällt mir jetzt als Transporteur nur die Firma Hartl aus Kuchl/Salzburg ein. In Frage wird wegen der Kosten wohl eh nur ein Sammeltransport kommen. Aufgrund der Bestimmungen muß es sich aber um einen befähigten Tiertransporteur handeln. Als Landwirt darf man nämlich auch nur seine eigenen Tiere transportieren, und das ebenfalls nur knapp 70km ohne Unterbrechung.
Ich würde an Deiner Stelle gleich einmal den Tierarzt vor Ort in der Steiermark kontaktieren. Der kann Dir schon mal Auskunft über die Seuchenbestimmungen geben, und weiß womöglich durch seine Kontakte zu den Zuchtverbänden auch eine Transportmöglichkeit. Ggf. kann er Dir sogar einen Sammeltransport vermitteln.

Gruß F

_________________

... wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Common [Crawler] und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Impressum | Mobile Version
© 2006 - 2016 Forenworld
Dieses Forum ist gehostet bei Forenworld.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de