Unterhaltung - Witze - Poetisches

Würdet Ihr euren Hof "Fremden" geben?

Samstag 2. Juni 2018, 20:15

Blöde Frage, werden einige von euch vielleicht meinen, aber.....auf www.krone.at gibt es die Rubrik "Ombudsfrau".....und dort einen Artikel in welchem darüber berichtet wird dass eine Plattform Altbauern und an Landwirtschaft Interessierte welche sich keinen Hof kaufen können, zusammen bringt. In der BRD gibt es ja so was schon. Nun auch in Österreich, laut diesem Artikel.....und ein Handelsriese macht da auch in irgendeiner Form mit (Laut Bericht Hofer)
Würdet Ihr?......ich ganz sicher nicht.
Helga

Re: Würdet Ihr euren Hof "Fremden" geben?

Montag 4. Juni 2018, 17:35

Eher nein. Da würde ich lieber ganz einfach verkaufen, wegziehen und nicht mehr hinschauen.

Re: Würdet Ihr euren Hof "Fremden" geben?

Dienstag 5. Juni 2018, 08:03

org hat geschrieben: verkaufen,

versaufen ginge auch ;)

Re: Würdet Ihr euren Hof "Fremden" geben?

Dienstag 5. Juni 2018, 08:49

versaufen habe ich probiert, aber davon bekam ich Kopfschmerzen. So eine Summe zu versaufen hält mein Kopf nicht aus. Deshalb habe ich den Hof der Tochter übergeben und schufte jetzt als Hofsklave.

Re: Würdet Ihr euren Hof "Fremden" geben?

Dienstag 5. Juni 2018, 21:24

Wiesen an die drei angrenzenden Nachbarn verpachtet, und damals gab es ja noch die Milchquote, durch 3 geteilt. Wald mach ich noch selber, und wenn die Viecher auf der steilen Wiese sind, schau ich drauf und auf den Weidezaun. Wenn es knapp wird, helfe ich mal schnell, und es könnt nicht besser laufen......möchte dazu sagen dass 1 meiner Jungbauern Pachtnachfolger der Eltern ist und die beiden anderen etliche Jahre als Betriebsführer auf dem Buckel haben...ja, und hin und wieder essen wir sogar alle gemeinsam und gönnen uns ein Bier (oder mehrere... ;) ). Es wird wenn meine Tochter übernimmt, sich auch nichts ändern.....
Helga

Re: Würdet Ihr euren Hof "Fremden" geben?

Dienstag 12. Juni 2018, 12:05

Ist mir vor ein paar Monaten passiert.... "Ein Besitz verursacht Verantwortung und Arbeit, wir übernehmen gern"....mit dieser Überschrift habe ich ein Schreiben einer Immobilienmaklerfirma erhalten...
Weiter stand dort.."wie wir dem öffentlichen Grundbuch entnehmen können, sind Sie Eigentümerin der Liegenschaft "........." Wollen sie diese verkaufen so ersuchen wir ihnen unsere Dienste beim Verkauf an bieten zu dürfen.....

Meine Antwort: Das Grundbuch ist öffentlich. Daher ist es jedermann möglich Eigentumsverhältnisse ein zu sehen. Aber ich ersuche zur Kenntnis zu nehmen dass ich nicht verkaufe. Und keinesfalls über Firmen welche das Geburtsdatum der Eigentümerin sehen und der Meinung sind dass "die Alte doch verkaufen sollte und ins "Betreute Wohnen" ziehen soll.......Antwort habe ich keine mehr bekommen.

Ich kann mir ganz gut vorstellen das man neben dem Grundbuch auch Google-Maps bemüht hat. Und vielleicht sogar schon Kunden hat welche so was gern kaufen würden.
Helga
STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Desktop-Version | Impressum