Freies Landwirtforum

Informations- und Diskussionsforum mit Schwerpunkt Landwirtschaft
Dein letzter Besuch: Mittwoch 18. Oktober 2017, 23:56 Aktuelle Zeit: Mittwoch 18. Oktober 2017, 23:56



Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




 [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wohin mit der Maische?
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Januar 2012, 11:08 
Offline
Held des Forums
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 6. März 2009, 13:00
Beiträge: 2517
Plz/Ort: Mostviertel/Voralpen
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Wirtschaftsweise: biologisch
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Facharbeiter
Hallo!

Weil sich gerade wieder einmal das Problem aufdrängt: was macht ihr(die Schnapsbrenner) mit der anfallenden Maische nach dem brennen? Kompost? Misthaufen? oder sonst was?

Ich bin wieder einmal im Zoff mit dem AG, weil er meint es über eine frisch rekultivierte Böschung leeren zu müssen. ("des varott eh")
Das er ein Brennessel-Züchter ist, will er nicht einsehen... :|

_________________
lg
leitn, alias Leitnfexer

der mit dem Hang zum Hang... weil mache Sachen im Leben einfach steil sind!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wohin mit der Maische?
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Januar 2012, 11:37 
Offline
ohne Furcht und Tadel
ohne Furcht und Tadel

Registriert: Dienstag 7. Dezember 2010, 19:29
Beiträge: 77
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Forstwirtschaft
Wirtschaftsweise: konventionell
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Facharbeiter
Als wir noch früher gebrannt haben, ist das in die Güllegrube gekommen. Am Misthaufen wird es auch gehen, nur werden halt dann die Würmer schwindlig vom vielen Alk. :lol: :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wohin mit der Maische?
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Januar 2012, 14:26 
Offline
treu ergeben
treu ergeben
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 17. November 2011, 15:51
Beiträge: 117
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Milchkühe
Wirtschaftsweise: konventionell
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
wir leeren die maische auf den misthaufen :bier:

_________________
Der Weg ist das Ziel ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wohin mit der Maische?
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Januar 2012, 15:11 
Offline
mutig und hilfsbereit
mutig und hilfsbereit
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 21. April 2009, 16:36
Beiträge: 910
Plz/Ort: Innergebirg
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Mutterkuhhaltung
Wirtschaftsweise: biologisch
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Facharbeiter
Wir laden sie auf einen Anhänger (die Flüssigkeit kann dort abrinnen) und stellen ihn einige Zeit zu den Tieren. Die nehmen einen Teil davon ganz gerne auf. Manchmal streuen wir etwas Kleie darüber,das ist dann ein "Sonntagsmenü" für meine Zotteln.
Der Rest kommt dann auf den Mist.

_________________
ORG
Ein Altbauer, der in der Stadt wohnt aber sein Herz am kleinen steilen Bergbauernhof zurückgelassen hat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wohin mit der Maische?
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Januar 2012, 15:46 
Offline
Held des Forums
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 6. März 2009, 13:00
Beiträge: 2517
Plz/Ort: Mostviertel/Voralpen
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Wirtschaftsweise: biologisch
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Facharbeiter
Dateianhang:
Maische.JPG
Maische.JPG [ 52.67 KiB | 360-mal betrachtet ]

Leider sieht es bei uns nach dem Brennen gerne mal so aus...
org hat geschrieben:
Wir laden sie auf einen Anhänger (die Flüssigkeit kann dort abrinnen) und stellen ihn einige Zeit zu den Tieren. Die nehmen einen Teil davon ganz gerne auf. Manchmal streuen wir etwas Kleie darüber,das ist dann ein "Sonntagsmenü" für meine Zotteln.
Der Rest kommt dann auf den Mist.
Was brennst du da alles? Wir haben vorwiegend Zwetschken und Dirndln, da sind halt so viele Kerne dabei, die werden die Kühe eher nicht fressen? Auch am Mist verrotten die nicht schnell genug, auch wenn sie auf der Wiese nicht stören.

_________________
lg
leitn, alias Leitnfexer

der mit dem Hang zum Hang... weil mache Sachen im Leben einfach steil sind!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wohin mit der Maische?
BeitragVerfasst: Dienstag 24. Januar 2012, 19:10 
Offline
Held des Forums
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 22. April 2009, 23:16
Beiträge: 2607
Plz/Ort: 8083
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Geflügel
Wirtschaftsweise: konventionell
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Meister
auf den komposthaufen geben und kalk dazumischen, damit sie schneller verrottet

_________________
... die Wahrheit wird euch frei machen ...


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wohin mit der Maische?
BeitragVerfasst: Mittwoch 25. Januar 2012, 12:38 
Offline
mutig und hilfsbereit
mutig und hilfsbereit
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 21. April 2009, 16:36
Beiträge: 910
Plz/Ort: Innergebirg
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Mutterkuhhaltung
Wirtschaftsweise: biologisch
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Facharbeiter
leitn hat geschrieben:
Was brennst du da alles? Wir haben vorwiegend Zwetschken und Dirndln, da sind halt so viele Kerne dabei, die werden die Kühe eher nicht fressen? Auch am Mist verrotten die nicht schnell genug, auch wenn sie auf der Wiese nicht stören.


Ich brenne hauptsächlich Birne und Vogelbeere.
Die Kerne von Steinobst siebe ich vor dem Brennen aus der Maische grösstenteils heraus und entsorge sie extra.
Allerdings ist die Menge an Steinobstmaische bei mir sehr gering.

Zum Thema Kerne in der Maische eine Frage:
Immer wieder wird behauptet dass die Kerne wenn man sie mitbrennt die Blausäure freigeben und damit den Schnaps etwas "vergiften". Ist das so?

_________________
ORG
Ein Altbauer, der in der Stadt wohnt aber sein Herz am kleinen steilen Bergbauernhof zurückgelassen hat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wohin mit der Maische?
BeitragVerfasst: Mittwoch 25. Januar 2012, 13:59 
Offline
Held des Forums
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 6. März 2009, 13:00
Beiträge: 2517
Plz/Ort: Mostviertel/Voralpen
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Wirtschaftsweise: biologisch
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Facharbeiter
org hat geschrieben:
Die Kerne von Steinobst siebe ich vor dem Brennen aus der Maische grösstenteils heraus und entsorge sie extra.
Ich habe bis jetzt kein vernünftiges Verfahren gesehen(das auch leistbar ist) um die Kerne zu separieren.
Moarpeda hat geschrieben:
Zum Thema Kerne in der Maische eine Frage:
Immer wieder wird behauptet dass die Kerne wenn man sie mitbrennt die Blausäure freigeben und damit den Schnaps etwas "vergiften". Ist das so?
Ich hab das auch schon gehört/gelesen, kann es aber nicht bestätigen, da unser Schnaps zwar nicht "prämiert" wird, aber doch von vielen sehr geschätzt wird. Ich denke halt, es ist wichtig, das die Kerne nicht beim Einmaischen beschädigt werden(wie ja auch beim Most).

_________________
lg
leitn, alias Leitnfexer

der mit dem Hang zum Hang... weil mache Sachen im Leben einfach steil sind!


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wohin mit der Maische?
BeitragVerfasst: Mittwoch 25. Januar 2012, 15:04 
Offline
mutig und hilfsbereit
mutig und hilfsbereit
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 21. April 2009, 16:36
Beiträge: 910
Plz/Ort: Innergebirg
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Mutterkuhhaltung
Wirtschaftsweise: biologisch
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Facharbeiter
Das Heraussieben der Kerne bei Zwetschken, Marille oder Kirschen ist einfach:
Die vergorene Maische ist im Grunde ja bei Steinobst recht dünnflüssig. Die Kerne setzen sich am Boden ab. Somit reicht es das letzte Viertel des Fassinhaltes zu sieben. Dazu habe ich einem Plastik Mörteltrog den Großteil des Bodens herausgeschnitten. Dann benutze ich einige Lochbleche mit verschiedenen Größen die genau in den Trog passen. Da schütte ich also die Maische mit den Kernen in den Trog mit passendem Lochblech. Die Flüssigkeit rinnt sowieso durch (in ein Auffangbecken). Das Fruchtfleisch streiche ich mit einem Holzspatel etwas durch und schütte immer wieder die Flüssigmaische drüber. Dauert nicht lange und es bleiben nur mehr die Kerne übrig. Ich denke dass ich für ein 200 Literfass kaum mehr als 10 Minuten brauche.

_________________
ORG
Ein Altbauer, der in der Stadt wohnt aber sein Herz am kleinen steilen Bergbauernhof zurückgelassen hat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wohin mit der Maische?
BeitragVerfasst: Mittwoch 25. Januar 2012, 19:15 
Offline
Held des Forums
Held des Forums
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 22. April 2009, 23:16
Beiträge: 2607
Plz/Ort: 8083
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Geflügel
Wirtschaftsweise: konventionell
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Meister
org hat geschrieben:

Immer wieder wird behauptet dass die Kerne wenn man sie mitbrennt die Blausäure freigeben und damit den Schnaps etwas "vergiften". Ist das so?


jemandem der sich mit schnaps vergiftet sollte die blausäure auch schon wurscht sein :mrgreen:

_________________
... die Wahrheit wird euch frei machen ...


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wohin mit der Maische?
BeitragVerfasst: Donnerstag 26. Januar 2012, 09:58 
Offline
mutig und hilfsbereit
mutig und hilfsbereit
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 21. April 2009, 16:36
Beiträge: 910
Plz/Ort: Innergebirg
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich
Betriebsschwerpunkt: Mutterkuhhaltung
Wirtschaftsweise: biologisch
Betriebsart: Neben/Zuerwerb
Ausbildung: Facharbeiter
Moarpeda hat geschrieben:
org hat geschrieben:

Immer wieder wird behauptet dass die Kerne wenn man sie mitbrennt die Blausäure freigeben und damit den Schnaps etwas "vergiften". Ist das so?


jemandem der sich mit schnaps vergiftet sollte die blausäure auch schon wurscht sein :mrgreen:


Du hast ja recht, aber:
Die Käufer sind nicht objektiv!!!
Das war dasselbe beim Wein und dem Glykol. Da streiten sich die Wissenschaftler heute noch was ungesünder ist: Glykol oder Alkohol... Doch was war damals der Effekt? Die Kunden haben den österreichischen Wein auf Jahre hinaus verteufelt!

_________________
ORG
Ein Altbauer, der in der Stadt wohnt aber sein Herz am kleinen steilen Bergbauernhof zurückgelassen hat.


Nach oben
 Profil  
 
 [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Common [Crawler] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Impressum | Mobile Version
© 2006 - 2016 Forenworld
Dieses Forum ist gehostet bei Forenworld.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de